Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: PSA-Anstieg - mechanische Ursache

  1. #1
    Registriert seit
    08.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    395

    PSA-Anstieg - mechanische Ursache

    PSA-Anstieg mechanisch bedingt

    Im Forum wird ein immer wieder ein auffälliger PSA-Wert diskutiert.

    Ursächlich kommt auch in Frage ein Blasenkatheter.

    Im Beispiel: 73 jähriger voll aktiver Mann. Bisher keine wesentlichen internistischen oder urologischen Vorerkrankungen. Eine akut aufgetretene Gallenblasenentzündung (keine Steine) entwickelt sich dramatisch und führt zu einem septischen Schock. Innerhalb weniger Stunden minimalinvasive Gallenblasenoperation mit Entfernung der Gallenblase.
    Der Blasenkatheter bleibt 4 Tage.

    PSA (ECLIA) Entwicklung (immer gleiches Testsystem)
    19.12.17 2.58 ng/ml
    17.09.18 2.74 ng/ml
    28.05.19 14.60 ng/ml
    04.09.19 4.71 ng/ml

    Winfried

  2. #2
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    190
    Hallo Winfried
    Ein Blasenkatheter erhöht den PSA-Wert erheblich wie du schreibst am 28.05.19 aber dann der Abfall am 04.09.19 gibt es Entwarnung den bei Prostatakrebs fällt der PSA nicht.

    Gruß Karl

  3. #3
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.859
    Winfried,
    also ob 4 Tage OP-Drainage den PSA Wert über einen Zeitraum von 2 Jahren beeinflussen ist doch mehr als fraglich, oder? Wann wurde denn die Operation durchgeführt, und wie zeitnah wurde der PSA Wert vorher/nachher gemessen?

    Du berichtest von einem 'septischen Schock', der üblicherweise und umgehend auch mit einer Kombination von unterschiedlichen Reserveantibiotika behandelt wird. Das könnte natürlich ebenso eine chronische Prostatitis beeinflussen, was im PSA Wert ersichtlich wäre. Hm…
    if nothing's fails, it's not real life

  4. #4
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    2.919
    Hallo Winfried,

    eine interessante Information, die gleich in das "Basiswissen" eingeflossen ist, für die nächste Ausgabe.

    @LowRoad: Ich verstehe Winfrieds Angaben so, dass der Katheter im Mai 2019 eingelegt wurde und dass die Werte aus 2017 nur zum Vergleich dienen. Eine Nachmessung des PSA-Werts erfolgte dann erst wieder im September 2019. Der Wert kann viel früher, zwischen Mai und September, gefallen sein.

    Ralf
    Geändert von RalfDm (06.09.2019 um 11:20 Uhr) Grund: Ergänzung

  5. #5
    Registriert seit
    08.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    395
    Liebe Mitleser,
    lieber Ralf, lieber Andi,

    im Wissen, dass die folgenden Ausführungen den Rahmen des Forums sprengen, berichte ich doch ein bisserl mehr über die Gallenblasenentzündung und Entwicklung zur Notwendigkeit eines Blasenkatheters und dem Anstieg des Wertes für PSA.
    PSA Verlauf ng/ml
    Datum tPSA ges ng/ml fx100/t % Testo nmol/l Testo ng/ml
    04.03.2014 1,77
    28.04.2015 1,90
    17.09.2015 1,97
    09.06.2016 2,40
    02.08.2016 2,43 22,02 6,34
    09.01.2017 2,40
    24.07.2017 2,86
    19.12.2017 2,58 27
    07.06.2018 3,47
    17.07.2018 2,81
    17.09.2018 2,74 23,95 6,89
    28.05.2019 14,6 z.n.Katheter
    04.09.2019 4,71

    Diagnosen:

    • Sepsis bei chronischer, akut rezidivierter Cholecystitis
    • NIV1-bedürftige respiratorischer Insuffizienz und Pleuraergüsse
    • Hypoglykämie bei Leberversagen
    • Akutes Nierenversagen

    Bekannte Diagnosen:

    • Arterieller Hypertonus
    • OSAS2 (ED 11/2018, seit 3/19 mit Protrusionsschiene versorgt, seitdem keine Aussetzer mehr)
    • Morbus Meulengracht
    • Z.n. Magenwandresektion bei GIST3 2014
    • Ösophagitisbei kleiner axialer Hiatushernie
    • Beginnende pulmonale Hypertonie (PAP4 38 mmHg, Normalisierung unter Protrusionsschiene PAP 21 mmHg))


    Notfallaufnahme am 13.05.19 früh um 2:00.

    • Kreislaufstabilisierung (Katecholamine). Kalkulierte Antibiose (mit Piperacillin/Tazobactam)
    • Nicht-invasive Beatmung bei vorbekannter OSAS.
    • Gallenblasenoperation (Diagnostische Laparaskopie und laparaskopische Cholecystektomie) am 13.5.19 um 9:00
    • Versorgung mit Blasenkatheter (4 Tage)
    • In Blutkulturen nachgewiesene E.coli (Resistogramm als multisensibel, Therapie fortgeführt mit Ampicillin/Sulbactam)


    1NIV Nicht-invasive Beatmung
    2OSAS obstruktive Schlafapnoe Syndrom
    3GIST Gastrointestinaler Stromatumor
    4PAP Der Pulmonalarteriendruck ist der in der Arteria pulmonalis herrschende Blutdruck

    Bemerkung
    Der Krankheitsverlauf war für mich ein einschneidendes Erlebnis. Nicht vergleichbar mit Erfahrungen der betroffenen Leser im Prostatakrebsforum. Meine Entwicklung hat zur völligen Wiederherstellung geführt. PSA wird in 3 Monaten kontrolliert.

    Winfried

  6. #6
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    2.919
    O Mann Winfried,

    dass es dabei um Dich ging, war mir beim Lesen Deines Beitrags nicht bewusst. Die völlige Wiederherstellung freut mich wirklich. Möge es dabei bleiben!

    Ralf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •