Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 75 von 75

Thema: Überraschungsdiagnose - Wie einzuordnen, was tun ?

  1. #71
    Registriert seit
    30.10.2019
    Beiträge
    6
    Wenn die Diagnose so überaschend für dich ist würde ich an deiner Stelle eine Zweite Meinung einholen. Damit du ganz sicher sein kannst ob die Diagnose auch wirklich stimmt.

  2. #72
    Registriert seit
    28.01.2019
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von lutzi007 Beitrag anzeigen
    Christel, darüber habe ich mich auch schon oft gewundert, dass 7a- oder 7b-Diagnosen plötzlich im Verlauf so explodieren können. Bei myprostate, hier und von anderen Seiten habe ich schon oft davon gehört und bin dann besonders dankbar, dass ich als 9er noch leben darf und es mir doch trotz Hormonentzug noch recht gut dabei geht.
    Ich versuche jedenfalls das "carpe diem" zu leben. Im Lateinunterricht in der Schule dachte ich früher, was der Quatsch soll. Jetzt habe ich es endlich begriffen
    Alles Gute für Dich und Deinen Liebsten
    Lutz
    Vielen lieben Dank Lutz, auch dir alles erdenklich Gute.

  3. #73
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    595
    Zitat Zitat von Marianne Trimmel Beitrag anzeigen
    Wenn die Diagnose so überaschend für dich ist würde ich an deiner Stelle eine Zweite Meinung einholen. Damit du ganz sicher sein kannst ob die Diagnose auch wirklich stimmt.
    Hallo Marianne,
    du hast Recht. Was ist eigentlich mit einer Zweitmeinung für den Ersteller dieses Threads?
    maulwurf, bitte melde dich!
    Lutz
    Ich bei myprostate: ___ Kenndaten ___ Grafiken ___ PSA-VZ ___ Beurteilungen ___ Mein Bericht

  4. #74
    Registriert seit
    08.09.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9
    Hallo Lutz und Alle,
    habe mir eine Zweitmeinung in HH geholt und mich dann auch dort für die roboterassistierte, NEUROsafe-basierte Prostatektomie entschieden. Soweit lief unterm Strich alles gut. Ergebnis danach besser als nach Biopsie, vermutlich aufgrund unterschiedicher Bewertungen des Gewebes. Nach OP: PCA (C61), pT2c, Gl. 3+4, pN0 (0/22), R0, L0, V0, Gleason 4 Anteil 17%. (Nach Biopsie war allerdings nur T2a). Dank Schnellschnitt konnten die Nerven links erhalten bleiben, rechts mussten die Nerven etwas entfernt werden, weil das Ca die Kapsel berührte. Bei den entnommenen Nervenstücken konnten dann aber - Gott sei Dank - keine Tumorzellen nachgewiesen werden. Über die augenscheinlich erstmal lokale Begrenzung hatte ich mich zunächst sehr gefreut. Nach nunmehr 3,5 Monate nach OP beunruhigen zwei Dinge ein wenig:
    1.) Die Nachweisgrenze bei "meinem" Labor liegt laut Urologe bei 0,01. Ich habe nach beiden PSA-Messungen (ca. 7 Wo und 12 Wo nach OP) konstant 0,03. Laut Urologe sollte der Wert bei dem Labor nicht über 0,01 liegen. Vielleicht sei das noch Restgewebe. Nächste Blutentnahme darum in 4 Wochen.
    2.) Seit OP laufe ich wie auf Eiern. Ich kann immer noch nicht Dauerlauf machen oder schnell die Treppen hochlaufen. Insbesondere das linke Bein "schleudert" beim Versuch eine Treppe hoch zu rennen oder schnell um die Kurve zu gehen nach aussen. Es ist so, als fehlten die im Schritt liegenden Muskeln oder Sehnen. Ich rede mir ein, dass es vielleicht an der extremen Lymphproblematik im Genital- und Oberschenkelbereich nach der OP lag. Obwohl alles wieder normal aussieht, muss ich mich beim Spazierengehen immer erst "einlaufen", bevor die Beinmotorik einigermaßen stimmig ist. Als ich mal über die Straße ging und plötzlich ein Auto kam, wollte ich laufen und hätte fast auf der Nase gelegen. Hoffe nicht, dass die Nerven einen mitbekommen haben.
    3.) Kontinenz bessert sich stetig und ist inzwischen ganz ordentlich. Aber keine Erektionen nach nunmehr 3 Monaten trotz Tadalafil 5 mg.

    Vielen Dank an alle für die höchst qualifizierten und hilfreichen Hinweise in diesem ausgezeichneten Forum (mit erfreulicherweise sachlichen Beiträgen) !!
    Dirk

  5. #75
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    595
    Hallo Dirk,
    das hört sich ja Alles ganz gut an.
    Der Krebs ist bei Dir jetzt bestimmt wegoperiert worden.
    Für die Bewegungsprobleme könntest Du noch Physiotherapie gebrauchen.
    Denk dran, das Schwellkörpertraining regelmäßig zu machen, damit sich keine Penisatrophie einstellt. Mit einer Vakuumpumpe kriegst Du zur Not immer eine Erektion hin.
    LG
    Lutz
    Ich bei myprostate: ___ Kenndaten ___ Grafiken ___ PSA-VZ ___ Beurteilungen ___ Mein Bericht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •