Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Hormonbehandlung

  1. #1
    Registriert seit
    06.03.2009
    Ort
    91224 Pommelsbrunn/Hohenstadt
    Beiträge
    245

    Hormonbehandlung

    Muss mich wieder mal melden.

    Habe vor 3 Monaten die drei Monats -spritze Leuprone Hexal 5ml bekommen. Die Spritze hat gewirkt der PSA vom 13.06.19 von 4,79 ng/ml, ist auf 014 ng/ml gesunken.

    Der Testosteron vom 13.06.19 von 8,31 ng/ml ist auf 0,21 ng/ml gesunken. Das Futter für die Krebszellen ist also eingeschränkt. Diese müssen nun ausgehungert werden.

    Gestern bekam ich die 2. drei Monats -spritze Leuprolin- Ratiopharm 11,25 mg

    Nach der 1. Spritze hatte ich starke Gelenk und Muskel Schmerzen sowie starke Hitzewallungen, ist das Normal ????

    Gegen die Hitzewallungen wurde mir Androcur Depot 300 mg/3 ml gespritzt. Nach dem Lesen des Beipackzettels wurde mir zwecks Nebenwirkungen leicht Angst !!!

    Frage , kennt jemand Androcur Depot, eine weitere Frage, wie lange muss die 3 Monats spritze verabreicht werden ??? Meine Urologin sagte mir mind. 2 Jahre !!

    Für Antworten vielen Dank.

    Manfred Seitz

  2. #2
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    516
    Zitat Zitat von Manfred Seitz Beitrag anzeigen
    wie lange muss die 3 Monats spritze verabreicht werden ??? Meine Urologin sagte mir mind. 2 Jahre !!
    Manfred Seitz
    Moins,
    ich bekomme die 3 Monats Spritze schon über 3 Jahre . . .
    Hitzewallungen habe ich 1 x täglich, ist mir aber egal damit kann ich gut leben, dagegen nehme ich nix, nehme schon genug Sch... ein
    sonst habe ich seit über 3 Jahren keinerlei Nebenwirkungen . . .

    nur der PSA steigt im Augenblick :-(

  3. #3
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.227
    Ich bekomme meine 3 Monatsspritze jetzt das 3. Mal am 1.10.Mein PSA ist bei <0,07. ich hoffe er bleibt so. Hitzewallungen habe ich auch fast nicht.

  4. #4
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    190
    Ich habe die drei Monats-Spritze Leuprone Hexal 5ml abgesetzt nach meinen Wunsch und meine Urologin war nicht begeistert, normal hätte ich die nächste am 5.9.2019 bekommen sollen. Ich warte nun bis der PSA wieder bei 5 ng/ml ist und mache dann wieder weiter wenn nicht vorher irgendwo Schmerzen auftreten. Ich habe noch jetzt Hitzewallungen einmal am Tag also wirkt noch die alte von Juni noch. Ob ich dabei etwas Zeit gewinne mit der Pause muss sich dann herausstellen.
    Gegen Hitzewallungen habe ich nichts genommen und das war schlimm im Monat Juni wo es so heiß war aber ich hatte auch Schmerzen an meinem Puffi.
    Zur Zeit geht es mir wieder gut mit dem Puffi keine Schmerzen mehr, nur die Polyneuropatie ( Taubheit in den Füßen und Oberschenkeln ) die ab und zu kurz brennen das ich leicht ignorieren kann.

    Gruß Karl

  5. #5
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    122
    Hallo Manfred,

    ich bekomme die 3-Monatsspritze Leupro Sandoz 5mg seit Januar dieses Jahres.
    Zuerst stellten sich starke Hitzewallungen ein. Mein Uro wollte mir dagegen ein anderes Antiandrogenmittel verschreiben. Ich wollte aber nicht. Das hat ja auch wieder andere Nebenwirkungen. Also nehme ich die Hitzewallungen in Kauf.
    Ich soll die Spritzen auch mindestens 2 Jahre bekommen. Mein PSA vom Juli war zuletzt 0,11. Der muss natürlich noch weiter runter.
    Die schlimmsten Nebenwirkungen für mich sind die depressiven Verstimmungen. Dagegen habe ich Psychotherapie.
    Ansonsten wären da noch Libidoverlust und Einschränkung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. Ja, das Testosteron fehlt dem Körper halt.
    Muskel- und Gelenkschmerzen habe ich sowieso schon seit vielen Jahren. Dagegen hilft bei mir sehr gut Ibuprofen, was ich aber nur kurzzeitig nehme, wenn es ganz schlimm ist. Ansonsten hilft bei mir da am besten regelmäßig Bewegung (besonders auch Schwimmen).

    Manche haben bei der ADT einfach die besseren Karten und sehr wenig Nebenwirkungen.

    Für mich ist die Hormonentzugstherapie zur Zeit nach RPE und IMRT die härteste Therapie. Aber da es ja noch härtere Therapien gibt, bin ich lieber ruhig und versuche, das Beste draus zu machen

    Lg Lutz

  6. #6
    Registriert seit
    25.11.2012
    Ort
    Ibbenbüren, Nähe Osnabrück
    Beiträge
    614
    Hallo,

    da offensichtlich Erfahrungen gesammelt werden, melde ich mich auch kurz zu Wort: Die Hitzeschübe unter AHT spielen mir recht übel mit. In 01/2019 habe ich die letzte Spritze erhalten, da in 04/19 der PSA-Wert bei 0,04 lag. Mittlerweile steigt er wieder. Zurzeit 0,17. Die Hitzewallungen haben in der ganzen spritzenfreien Zeit nicht nachgelassen.

    Viele Grüße

    WernerE

  7. #7
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    781
    Hallo Werner,
    ich habe mal in deinem Profil deine Testosteronwerte von Juni (viel zu niedrig) und September (immer noch zu niedrig) angeschaut. Auch ohne ADT ist eine Nebenwirkung niedriger Testosteronwerte die Hitzewallung. Hätte deinem Urologen auffallen müssen.

    Bin seit zwei Jahren auf Hormonentzug, habe die Hitzewallungen lange Zeit mit täglich ca. 1 l Salbeitee gedämpft und als ich vor ein paar Wochen keinen Salbeitee mehr sehen konnte und die Hitzewallungen wieder stärker wurden, hat mir das im Forum schon öfter empfohlene "remifemin plus" geholfen. Wirkung begann nach etwa 10 Tagen.
    Näheres dazu auch im Basiswissen.

    Franz

  8. #8
    Registriert seit
    25.11.2012
    Ort
    Ibbenbüren, Nähe Osnabrück
    Beiträge
    614
    Hallo Franz,

    im September ist der Testo wieder gestiegen. Laut Urologe eine Steigerung, die er so nicht erwartet hätte. Daher auch der Anstieg des PSA-Wertes. Aber Testo bei 5,.... ist natürlich immer noch zu wenig. Remifemin Plus nehme ich seit mehr als 4 Wochen. Wirkt bei mir leider nicht.

    Viele Grüße

    WernerE

  9. #9
    Registriert seit
    06.06.2017
    Beiträge
    60
    Hallo Manfred,

    mein Mann bekommt keine Androcur Depotspritze, aber nimmt wegen der Hitzewallungen seit längerem Androcurtabletten (Details in meinem Profil ersichtlich) - und die haben tatsächlich geholfen. Unmittelbar nach Beginn der Einnahme sank auch sein PSA-Wert noch einmal drastisch. Laut Arzt besteht da kein Zusammenhang mit Androcur, obwohl ich es naheliegend fände.

    Liebe Grüße und alles Gute,
    Nat

  10. #10
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    122
    Hallo Nat,
    Androcur ist ja auch ein Antiandrogenmedikament. Da kann dann durchaus auch der PSA-Wert noch weiter sinken.
    Mein Uro wollte mir ein ähnliches Mittel gegen die Hitzewallungen verpassen. Ich wollte aber nicht.
    Lg Lutz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •