Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Hitzewallung unter Hormon Ablativer Therapie

  1. #11
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    122
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    ... Also: Als Auslöser(Trigger) gelten erhöhte Umgebungstemperaturen, Stress, Angstzustände, bestimmte Lebensmittel und Alkohol. Mit geeigneter Kleidung ist luftdurchlässige Kleidung gemeint, wie z.B. Baumwolle.
    ...
    Georg
    Georg, danke für Deine Mühe!

    Jetzt wird mir bewusst, dass genau die aufgelisteten Trigger bei mir auch die Hitzewallungen auslösen. Nachts müssen es bei mir dann meine wirren Träume sein, die Stress und Angst generieren. Dann kann ich die Hitzewallungen ja für mich auch als Gradmesser für Stress, Angst, usw. benutzen und versuchen, das zu vermeiden. Ich habe auch schon festgestellt, dass ich viel weniger Hitzewallungen habe, wenn ich mich ganz entspannt fühle.

    Cyproteronacetat wollte mir mein Uro auch schon mal anbieten. Das möchte ich aber nicht nehmen. Ich möchte nicht ein Mittel gegen Nebenwirkungen eines anderen Mittels (ADT) nehmen, welches sicher auch wieder neue Nebenwirkungen fabriziert. Aber das muss ja jeder für sich abwägen.

    Lutz

  2. #12
    Registriert seit
    18.09.2019
    Beiträge
    7
    Es gibt wohl keine gesicherten Untersuchungen, dass wirklich sog. Trigger die Hitzewallungen auslösen, sondern nur Berichte über Einzelbeobachtungen.

  3. #13
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.227
    Bis jetzt gehöre ich G.s.D. zu den 50 % die noch nicht viel von Hitzewallungen bemerken. Am Anfang habe ich gedacht das sie sich bei mir bemerkbar machen, aber das war die Heiße Witterung. Jetzt ist wieder alles im Grünen Bereich. Bin jetzt bei der 3. Spritze.

  4. #14
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    122
    Zitat Zitat von dr@wulff-berlin.de Beitrag anzeigen
    Es gibt wohl keine gesicherten Untersuchungen, dass wirklich sog. Trigger die Hitzewallungen auslösen, sondern nur Berichte über Einzelbeobachtungen.
    Wahrscheinlich ist das individuell sehr unterschiedlich.

    Michi, manchmal hat man auch mal Glück

    Lutz

  5. #15
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    781
    Hier die Ergebnisse einer aktuellen Literaturrecherche zum Thema „Hitzewallungen bei ADT“. Man kann nur das Abstract einsehen, die Ergebnisse sind m.E. informativ, wenngleich auch ziemlich ernüchternd.

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31225840

    Zitate, übersetzt
    Die Datenbanken CINAHL®, Embase®, PsycINFO®, PubMed® und Scopus® wurden zur Identifizierung von randomisierten kontrollierten Studien (RCTs) und quasiexperimentellen Studien verwendet, die zwischen Januar 1994 und Juni 2018 veröffentlicht wurden.“

    „..die Autoren überprüften 15 Studien, in denen die Auswirkungen pharmakologischer oder komplementärer und alternativer medizinischer Interventionen auf ADT-assoziierte Hitzewallungen bei Männern mit Prostatakrebs untersucht wurden.“

    Ergebnisse:
    „- Pharmakologische Interventionen (z.B. Cyproteron, Medroxyprogesteron, Megestrolacetat) zeigten ein gewisses Potenzial zur Reduzierung von Hitzewallungen, waren aber mit Nebenwirkungen und Risiken verbunden.

    - Die Akupunktur zeigte einen potenziellen Nutzen bei der Reduzierung von Hitzewallungen ohne Nebenwirkungen.
    - Die Evidenz ist unzureichend, um Interventionen für ADT-assoziierte Hitzewallungen bei Männern mit Prostatakrebs zu unterstützen.“


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Der von Georg in #2 eingebrachte Vortrag ist sehr informativ, leider in einem schwer verständlichen Englisch. Eine Zusammenstellung der wichtigsten Punkte findet sich unterhalb des Video-Fensters bei „Written Coverage“
    https://www.urotoday.com/conference-...t-flushes.html

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Hitzewallungen hatte ich lange mit täglich mehreren Tassen Salbeitee im Griff; als ich den Tee nicht mehr sehen konnte, kamen die Hitzewallungen schnell wieder auf. Mit einem Traubensilberkerzen-Präparat konnte ich die Hitzewallungen nach rund 10 Tagen wieder weitgehend zum Verschwinden bringen.

    Hitzewallungen fallen wohl bei jedem Patienten auf Hormonentzug etwas anders aus. Hilft nur experimentieren.

    Franz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •