Hallo liebe Leute,

ich schreibe heute hier ins Forum in purer Verzweiflung und Angst.
Mein Papa wurde vor 14 Jahren mit Prostatakrebs diagnostiziert. Nachdem er nun diverse Medikamente in den letzten Jahren genommen hat, war Mitte diesen Jahres eine Chemo mit Docataxel dran. Das letzte CT (vor der Chemo) zeigte 4 Knochenmetastasen, durch die Chemo sank sein PSA von 52,8 auf 13,4 bis jetzt, die letzte Gabe ist erst 3 Wochen her und der Arzt meinte und so habe ich es auch dem Forum entnommen, kann die Chemo bis zu einem halben Jahr nachwirken.

Jetzt aber zu dem eigentlichen (zwischen 100 anderen) Problemen. Mit der 3. Gabe Docataxel hat alles angefangen. Immer Abends hatte mein Papa ganz dicke Füße, die dann morgens immer abgeschwollen waren. Das ging 2 Wochen so, bis das Wasser dann morgens nicht mehr weg war und sich im laufe des Tages auch verschlimmerte. Seine Beine wurden immer dicker und dicker. Die Ärzte (Kardiologe,Allgeminmedizinerin, Urologe) fanden keine Ursache. Der Urologe meinte das käme nicht von der Chemo, wobei ich mittlerweile mehrere Beiträge gelesen habe wo andere Patienten das auch beschreiben, aber halt nie in so schlimmer Form. Er wiegt normalerweise um die 92kg, mittlerweile sind es 99kg. Gibt es hier jemanden der eine solche Erfahrung gemacht hat?

Er hat von den Ärzten dann Wassertabletten 40mg verschrieben bekommen, dann wurde auf 80mg erhöht, dann wurde im intravenös etwas gespritzt was dann endlich Wirkung zeigte. Die Beine verloren an Umfang. Zusätzlich geht er 3 mal die Woche zur Lymphdrainage und somit ging es einigermaßen besser. Er sagt aber er hat starke Schmerzen beim laufen... das Spritzen wurde dann eingestellt und nun, nach ca 2 Wochen geht das ganze wieder los. Er hat innerhalb von 3 Tagen 4 Kilo zugenommen. Auch sein Gesicht ist dicker als normal und seine Beine sowieso. Woran kann das liegen? Wie schon gesagt, wir vermuten eigentlich das das von Docataxel bzw der Kortisonspritze kommt, nur jetzt 3 Wochen nach der letzten Gabe sollte es doch dann langsam abklingen und nicht schlimmer werden oder? Außerdem sagt er, das Wasser würde ihm aus den Augen und den Ohren laufen, kann das denn sein? Er ist so verzweifelt, denn immer wenn er denkt es geht Bergauf kommt wieder was... Wer kann dazu etwas sagen? Hat vllt ähnliche Symptome oder hat eine Idee der Ursache??

Sorry für den langen Text, ich hab einfach draus los getippt.
Ich freu mich über jeden Hinweis und jeden Rat.

Lieben Gruß
Katharina