Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Krebsdiagnose nach Radunfall

  1. #11
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    880
    Um eine bessere Transparenz über den Krebs zu bekommen, würde ich zeitnah ein PSMA/PET-CT durchführen lassen.

    Lothar

  2. #12
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.082
    Lutz, gute Frage mit 2 Bedeutungen.

    Erstens: Bei Prostatakrebs sieht man in der Regel am PSA-Wert (oder am PSMA im PET/CT), dass es sich um den selben Typ handeln wird. Durch Biopsien wird das aber fast nie überprüft. Bei anderen Krebsarten gibt es selten spezifische Marker, da wird eine Fernmetastase (Rezidiv) nicht so einfach von einem völlig anderen Tumortyp unterscheidbar sein.

    Zweitens: ein Rezidiv nach RPE bedeutet: es war nichts mit der Heilung. PSA>=0,1 ist da ein sicherer Marker, es braucht keine Bildgebung. Die RPE erhebt den Anspruch, "radikal" zu sein, und daher muss nach Op das PSA unter die Nachweisgrenze sinken (und bleiben). Das Gleiche gilt für Totalablationen nach HiFu usw., aber dort nur, wenn nach der Behandlung der PSA bei 0 lag. In der Literatur werden diese Ereignisse immer als Rezidiv bezeichnet, obwohl in ganz ganz seltenen Fällen nicht wegoperierte Prostatazellen natürlich wieder entartet sein mögen.
    Nach Strahlen- und fokaler Therapie ist das nicht so einfach: hier wird man sozusagen auf "Start" gesetzt, das heißt, man ist wieder da, wo man vor der Primärdiagnose gewesen ist. PSA-Verlauf, Verdoppelungszeit und eventuell Bildgebung bestimmen, ob ein Rezidiv vermutet werden kann. Aber eben nur vermutet. Und da gesundes Gewebe übrig geblieben ist, kann es auch wieder einen neuen Tumor bilden, der mit dem Primärtumor nichts zu tun hat. Bisher ist das therapeutisch ziemlich egal, nach fokalen Therapien wird bei einem Lokalrezidiv ohnehin erneut biopsiert, nach Strahlentherapie kommen die Salvage-Op oder systemische Therapien. Die Einführung von maßgeschneiderten Therapien (Immuntherapie, Radioligandentherapie, ...) wird für das Rezidiv ein erneutes Staging und Grading und molekulargenetische Untersuchungen erfordern.

  3. #13
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    355
    Martin,

    Danke für die ausführliche Antwort.

    Ich bin immer wieder beeindruckt von Deinem Fachwissen.

    Viele Grüße
    Lutz
    Ich bei myprostate: ___ Kenndaten ___ Grafiken ___ PSA-VZ ___ Beurteilungen ___ Mein Bericht

  4. #14
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    488
    Zitat Zitat von lutzi007 Beitrag anzeigen
    Martin,

    Danke für die ausführliche Antwort.

    Ich bin immer wieder beeindruckt von Deinem Fachwissen.

    Viele Grüße
    Lutz

    Lieber Martin,

    auch ich war schon mehrmals beeindruckt von Deinem Hintergrundwissen und kann spontan Lutz nur zustimmen.

    Zitat Zitat von MartinWK
    war heute auf Montage und offline
    Du bist also auch noch voll im Einsatz, also berufstätig. Ich bin in diesem Fall nicht neugierig genug, um zu wissen, was Du montierst. Aber dass Du trotzdem noch Zeit erübrigen
    kannst, um oben stehende Erläuterungen zu verfassen, erstaunt micht ganz besonders.

    Alles Gute für Dich und den weiteren Verlauf Deiner PKH.

    Herzliche Grüße

    Harald
    nicht nachlassen

  5. #15
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.082
    Lieber Harald, vielen Dank für die guten Wünsche! Ja, das Geschäft brummt zur Zeit. Vielleicht ist es körperlich eher ungesund, psychisch ist es jedenfalls besser so. Pausen müssen aber sein, sonst werde ich dein Alter und deine Gesundheit nicht erreichen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •