Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Darum kommt der Krebs oft wieder

  1. #1
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    445

    Darum kommt der Krebs oft wieder

    Zum Nachlesen für Betroffene, die enttäuscht sind, wenn der Krebs nach anscheinendem Therapieerfolg dann doch wieder zurückkommt:

    https://www.t-online.de/gesundheit/k...ft-wieder.html

    Harald
    nicht nachlassen

  2. #2
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    255
    Deshalb ist es gut, sich über jeden Therapieerfolg zu freuen und ihn zu genießen so lange es geht
    Lutz

  3. #3
    Registriert seit
    07.09.2016
    Ort
    in der Oberpfalz
    Beiträge
    202
    Namenskollege, nicht nur für die, welche wieder Krebs bekommen haben!

    auch zum besseren Verständnis für alle, das eine überstandenen Therapie nicht vor erneuten Krebs schützt.

    Stichwort: Vorsorge (nicht Verschlampen!).

    lg
    Flüstermann alias Harald (nomen est omen)
    http://de.myprostate.eu/?req=user&id=733&page=graphic

  4. #4
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    445
    Moin Namenskollege,

    wie war der PSA-Wert vom August 2019 ?

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  5. #5
    Registriert seit
    07.09.2016
    Ort
    in der Oberpfalz
    Beiträge
    202
    unverändert bei 0,55, das Testo dagegen steigt und steigt nun Richtung 4,0 (gleich mal nachgetragen).

    Kann nicht meckern, außer das die Bauchfelldialyse nun beginnt mich fett zu machen, 99,5kg bei 1,75m und komme nicht mehr runter. Auch die Copd hat sich -wenn auch nur gering- um 3 Punkte verschlechtert (ist defacto nicht spürbar, aber der Lungentest ist erbarmungslos), nun 41% FEV1. Habe zwar noch ein paaar Wehwehchen, aber mit denen kann man leben!

    lg
    Flüstermann alias Harald (nomen est omen)
    http://de.myprostate.eu/?req=user&id=733&page=graphic

  6. #6
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    445
    Zitat Zitat von flüstermann
    unverändert bei 0,55
    Dann hast Du das wohl heute nachgetragen, denn gestern fehlte dieser Wert noch. . Eben gesehen bei heutigen updates.
    Deine sonstigen Beschwerden sind ja auch nicht ohne. Ich wünsche Dir, dass Du noch lange damit zurecht kommst.

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  7. #7
    Registriert seit
    07.09.2016
    Ort
    in der Oberpfalz
    Beiträge
    202
    ach weißt du Harald,
    mit der Zeit wird man anspruchsloser!

    Das mit einere Nierenspende habe ich mir schon abgeschminkt, dazu ist mein Herz zu instabil (beide Klappen undicht, Herzrythmusstörungen), die COPD ist auch nicht besser geworden (wäre ja ein med. Wunder), hat sich zwar nur minimal verschlechtert, aber auch das geht seinen Gang und momentan nerven mich drei Prolapse, wovon einer zwischen L5 und S1 die Nerven der Beugermuskeln der Oberschenkel abdrücken (aus der Hocke komme ich nicht mehr hoch, alles andere geht solala.)
    Operieren will keiner, da bereits voroperiert und ein Implantat total zugewuchert ist (L4 zu L5), als auch ich keine Op wünsche.
    Versuche mit Physiotherapie dies zu minmieren, was auch bisher gut geht.

    Und die fehlende Bewegung in Verbindung mit der Bauchfelldialyse: 99,5kg bei 1,75 (waren mal 85kg).

    Aber sonst bin ich gesund und munter (und ab April 2020 auch Rentner: dann übernimmt mein Sohn die Firma - endlich!).

    Alles gut (habe ich aus der Intensivstation, war dort das der Standard Spruch), wird werden.

    Denke mal, damit kann man alt werden.

    lg
    Flüstermann alias Harald (nomen est omen)
    http://de.myprostate.eu/?req=user&id=733&page=graphic

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •