Seite 17 von 22 ErsteErste ... 71516171819 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 212

Thema: Mein Kopf raucht

  1. #161
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    Österreich, Steiermark
    Beiträge
    99
    Michi, ich denke, dass man auch, wenn man keine Vorkenntnisse (Forum, "Dr. Google" usw.) hat, befürchten muss, dass es weh tun könnte, wenn der Arzt mit einem Gerät in den Enddarm eindringt, mit Hohlnadeln die Darmwand durchdringt und dann Löcher in die Prostata schießt, um daraus 12 (!) Gewebeproben zu nehmen. Außerdem wäre es für mich logisch, dass ich mir das Wort "Biopsie" erklären lasse, wenn der Urologe davon spricht.

  2. #162
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.496
    Ich weiß nicht wie das bei dir war? Der Befund Krebs schockiert so das man vielleicht nicht logisch reagiert. Ich habe alles auf mich zukommen lassen. Ich bin immer noch der Meinung das das gar nicht so verkehrt war. Habe mich nicht von Google oder vom Forum verunsichern lassen.

  3. #163
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    691
    Zitat Zitat von Michi1
    oder vom Forum verunsichern lassen.
    Warum bist Du denn überhaupt in diesem Forum? Und bitte nicht wieder eine nichts aussagende Antwort,
    die jeder Mitleser schon im voraus kennt, weil sie schon so oft gebetsmühlenartig wiederholt wurde.
    nicht nachlassen

  4. #164
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.496
    Wenn du richtig gelesen hast dann wüstest auch du das ich von vor der Behandlung geschrieben habe. Jetzt, nach ca. 5 Jahren lese ich halt immer noch als Betroffener mit und will den Ärzten nicht Konkurrenz machen wie viele hier.

  5. #165
    Registriert seit
    16.09.2017
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    133
    Ich bin froh dieses Forum gefunden zu haben und sauge viele Informationen auf. Letztendlich entscheidet dann jeder selbst was für ihn das Beste ist.

    Auch in meinem Umfeld stelle ich fest, dass viele ihrem Arzt vertrauen und genau das machen was er vorschlägt (wir haben den gleichen Urologen). Das muss nicht schlecht sein, im Gegenteil, diese Menschen fühlen sich gut aufgehoben und haben teilweise weniger Angst im Kopf als andere. PSA-Werte, Gleason-Score - nur selten können sie darauf eine detaillierte Auskunft geben. "Bei der Biopsie wurde etwas gefunden und das wird jetzt behandelt." Kann z. B. OP oder Bestrahlung sein. Sie folgen ihrem Urologen.

    Ich persönlich möchte gerne mehr über meine Krankheit wissen und dazu habe ich hier im Forum vieles gefunden. Den Eindruck dass hier viele den Ärzten Konkurrenz machen, habe ich nicht.

    Selbstverständlich berücksichtige ich in erster Linie die Aussagen von den Ärzten die mich kennen, meine Daten haben und mich behandeln, kann aber durch mein Lesen hier im Forum einiges besser einordnen oder vertiefende Auskünfte erfragen.

  6. #166
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    533
    Michi,
    nicht vergessen: Immer positiv denken!
    Liebe Grüße
    Lutz
    Ich bei myprostate: ___ Kenndaten ___ Grafiken ___ PSA-VZ ___ Beurteilungen ___ Mein Bericht

  7. #167
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    Österreich, Steiermark
    Beiträge
    99
    Meiner Meinung nach ist beides nötig: Ein gewisses Vertrauen in die Fachkompetenz des Urologen (wenn nicht, sollte man einen anderen suchen), aber auch Information aus dem Netz (man sollte aber auch damit kritisch umgehen!) Der MÜNDIGE PATIENT hat Vorteile, denke ich.

  8. #168
    Registriert seit
    04.01.2020
    Beiträge
    269
    Zitat Zitat von Oscar1957 Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach ist beides nötig: Ein gewisses Vertrauen in die Fachkompetenz des Urologen (wenn nicht, sollte man einen anderen suchen), aber auch Information aus dem Netz (man sollte aber auch damit kritisch umgehen!) Der MÜNDIGE PATIENT hat Vorteile, denke ich.
    Also ich denke manchmal dass die weniger kritischen Patienten es doch einfacher haben. Sie haben mehr Zeit sich um schöneres zu kümmern als immer neue Infos verarbeiten zu müssen. Aber wenn du mal damit anfangen hast geht's garnicht mehr anders

  9. #169
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    Österreich, Steiermark
    Beiträge
    99
    Zitat Zitat von ursus47 Beitrag anzeigen
    Aber wenn du mal damit anfangen hast geht's garnicht mehr anders
    Also da gebe ich dir 100%ig recht!!! Und der "kritische Typ" ist auch sicher mehr auf seine Krankheit fokusiert als der Patiententyp, der sich im Netz nicht informiert, seinem Urologen auch nicht zu viele Fragen stellt und brav den Anweisungen seines Arztes folgt, ohne etwas zu hinterfragen. ("Der Herr Doktor muss es ja wissen!")

  10. #170
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.600
    Ein Teil der Betroffenen missbraucht das Forum als Kaffeekränzchen, um sinnfreie Gedanken zu äußern, der andere, weit größere Teil sucht Antworten auf seine Erkrankung und deren Behandlung, um sein Wissensspektrum zu erweitern und dann gibt es noch einen omnipotenten Teil, der schon auf alle Fragen eine Antwort hat.

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •