Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Hypotonie durch ADT ?

  1. #1
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    875

    Hypotonie durch ADT ?

    Seit Wochen wird bei mir der Blutdruck immer niedriger. Aktuell öfter im Bereich 100/60, auch schon 100/55. Verbunden ist dieser niedrige Blutdruck mit einer großen Gereiztheit, bin oft kaum ansprechbar. Bin auch schon mitten in Gesprächen eingeschlafen.

    Wechselduschen und Gymnastik helfen nur kurzfristig, starker Kaffee ist ohne belebende Wirkung.

    An Medikamenten erhalte ich aktuell nur Pamorelin, deshalb mein Gedanke, ob mein niedriger Blutdruck vom Hormonentzug kommen könnte. Hypotonie ist als eine der möglichen Nebenwirkungen von Pamorelin aufgelistet.

    Gibt es ähnliche Erfahrungen im Forum mit dem Blutdruckabfall nach längerem Hormonentzug ?

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Beim Arzt wurde Verdacht auf Schildrüsenprobleme geäußert, allerdings liegt mein TSH-Wert, gemessen vor ein paar Wochen im mittleren Referenzbereich.
    Eine 24-Stunden-Blutdruckmessung habe ich nach kurzer Zeit abgebrochen, da ich das Gerät nicht vertrage. Bin zeitweise auch gegen Berührungen sehr empfindlich.


    Franz

  2. #2
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    537
    Moin Franz,

    sicher hast Du mitbekommen, dass ich aktuell eher mit hohem Blutdruck zu tun habe. Und auch da waren nach Medikamenteneinnahme auch sehr niedrige Werte dabei.

    Aber als ich damals, also vor 16 Jahren, mit der Hormonblockade begann, wurde ich von Schwindel bis hin zum Drehschwindel überrascht. Leider habe ich niemals den Blutdruck messen lassen. Es ist also sehr gut möglich, dass die Schwindelattacken durch zu niedrigen Blutdruck ausgelöst wurden. Nachfolgend etwas zum Lesen:

    https://www.gesund-vital.de/niedriger-blutdruck

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  3. #3
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    448
    Lieber Franz,

    wann hast Du denn die letzte Spritze bekommen? Und wolltest Du nicht auch mal Intermittieren?

    Ich bin jetzt erst knapp 1 Jahr auf Hormonentzug. Der Blutdruck hat sich bei mir insofern verändert, dass er wechselhafter geworden ist. Mal hoch und mal niedrig. Beispiel: Beim Arzt 170/95 und zu Hause oft 110/65. Ich habe zu Hause auch 2 Messgeräte, damit ich sehen kann, ob die noch korrekt messen. Wenn ich nicht regelmäßig etwas Ausdauersport mache, fühle ich mich superschlecht. Mit geht es mir recht gut.

    Lieber Franz, wünsche Dir, dass die Ursache gefunden werden kann. Halte uns auf dem Laufenden.
    Lutz
    Ich bei myprostate: ___ Kenndaten ___ Grafiken ___ PSA-VZ ___ Beurteilungen ___ Mein Bericht

  4. #4
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    537
    Übrigens Franz,

    ich habe vergessen zu erwähnen, dass damals in der ZNA auch meine bekannte Polyneuropathie festgestellt wurde.

    Auch ich wünsche Dir, dass Du das von Dir geschilderte Problem mit all seinen Auswirkungen in den Griff bekommst.

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  5. #5
    Registriert seit
    08.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    431
    Lieber Harald,

    Aber als ich damals, also vor 16 Jahren, mit der Hormonblockade begann, wurde ich von Schwindel bis hin zum Drehschwindel überrascht. Leider habe ich niemals den Blutdruck messen lassen.
    ...das kann ich wohl nicht glauben. Bei Schwindel ist doch immer einer der ersten Gedanken: wie hoch ist der Blutdruck?

    Winfried

  6. #6
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    537
    Zitat Zitat von W.Rellok Beitrag anzeigen
    Lieber Harald,



    ...das kann ich wohl nicht glauben. Bei Schwindel ist doch immer einer der ersten Gedanken: wie hoch ist der Blutdruck?

    Winfried

    Lieber Winfried,

    möglich, dass der Blutdruck ermittelt wurde, nur davon habe ich nichts mitbekommen und es hat mir auch niemand dazu etwas berichtet.

    Harald
    nicht nachlassen

  7. #7
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    537
    Moin liebe Forumsuser,

    jetzt bin ich etwas in Sorge um Franz. Seit gestern 11.32 Uhr nicht mehr online gewesen. Er schreibt gereizt und kaum ansprechbar. Hoffentlich konnte er sich inzwischen etwas beruhigen, also sein Nervenkostüm wieder auf die Reihe bringen.

    Ich wünsche ihm alles Gute.

    Harald Gruß
    nicht nachlassen

  8. #8
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    875
    Zitat Zitat von Unverwüstlicher Beitrag anzeigen
    Seit gestern 11.32 Uhr nicht mehr online gewesen. Er schreibt gereizt und kaum ansprechbar. Hoffentlich konnte er sich inzwischen etwas beruhigen, also sein Nervenkostüm wieder auf die Reihe bringen.
    Hallo Harald,
    mach dir mal wegen mir keine Sorgen!

    Dass ich zur Zeit etwas gereizt und aggressiv bin das stimmt. Merke gerade dass mir das Formulieren eines Textes nicht ganz leicht fällt. Also ausruhen.

    Und das Forum - man muss doch nicht ständig online sein. Es gibt Foristen, die melden sich alle halbe Jahre oder seltener.
    Ob mein angeschlagener Zustand eine Folge des langen Hormonentzuges ist, oder andere Ursachen hat, das wird sich vielleicht im Laufe der Woche herausstellen, wenn die Ergebnisse aller Blutwerte vorliegen.

    Ich bin in besten Händen. Meine Freundin erträgt bisher meine Launen, umsorgt mich und passt auf dass ich nicht vom Stuhl falle, wenn ich mal wieder im Sitzen eingeschlafen bin.

    Nochmal danke für deine Wünsche Harald, Danke auch an Lutz für seine Zeilen!

    Franz
    ------------------------------------------
    PS: Lutz, deine unterschiedlichen Blutdruckwerte die du in #3 erwähnst, das läuft unter "Weißkitteleffekt". Mit Studien belegt. Die Unterschiede zwischen Blutdruck beim Arzt u. Blutdruck zuhause gab es bei mir früher auch, wenngleich nicht so extrem, seit etlichen Jahren nicht mehr, vielleicht bin ich bei Arztbesuchen entspannter geworden.


  9. #9
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.227
    Hallo Franz,

    "........passt auf dass ich nicht vom Stuhl falle, wenn ich mal wieder im Sitzen eingeschlafen bin."
    Da leidest Du wahrscheinlich unter Fatigue, siehe Basiswissen Punkt 9.1 und hier der Ratgeber: https://www.krebshilfe.de/infomateri...Krebshilfe.pdf
    Dort steht als ein Symptom der Fatigue unter anderem:"Traurigkeit, Frust oder Reizbarkeit"

    Georg

  10. #10
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    875
    Hallo Georg,

    - Fatigue ist eine Möglichkeit.

    - Die Veränderungen die ich bei mir feststellen konnten begannen etwa Anfang, Mitte Oktober. Vorher war ich meistens munter, aktiv und insgesamt gut drauf.
    Daher wäre auch ein Vitamin-D-Defizit möglich, meine Werte lagen in letzter Zeit immer im unteren grenzwertigen Bereich. Vitamin-D-Substitution habe ich wegen der Nebenwirkungen (darüber habe ich ausführlich an anderer Stelle geschrieben) abgebrochen.
    Vitamin-D Mangel kann auch mit Müdigkeit, Aggression, Blutdruckproblemen, Stimmungsschwankungen ...., verbunden sein. Z. b. in

    https://www.vitamindmangel.net/burn-out-und-vitamin-d.html

    - Schilddrüsenprobleme kann ich wahrscheinlich wegen aktueller Messung ausschließen.

    Wie gesagt, ich warte erst mal auf meine Werte, die Fatigue bringe ich ins Arztgepräch ein.

    Franz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •