Seite 10 von 13 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 130

Thema: Meine Seele-Prostatakarzinom

  1. #91
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    533
    Zitat Zitat von ursus47 Beitrag anzeigen
    Lieber Lutz ich wünsche Dir noch einen schönen Abend und eine ruhige Nacht
    Gruss
    Urs
    Danke Urs,
    Das wünsche ich Dir und allen Mitlesern auch.
    Lutz
    Ich bei myprostate: ___ Kenndaten ___ Grafiken ___ PSA-VZ ___ Beurteilungen ___ Mein Bericht

  2. #92
    Registriert seit
    16.12.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    71
    Hallo an alle Interessierten


    War im Krankenhaus,unerklärlichesNasenbluten,Tamponiert und Montag zum HNO. Will das mein KopfDurchleuchtet wird,haben die im Krankenhaus nicht Gemacht obwohl 5mal sehr sehr starkes Nasenbluten hatte.Im Moment Salben.
    Diese Mist Tabletten.Setze GeradeTramalgon ab.Habe dafür Novaminsulfon 500mg,bekommen-hier kann ichGegebenenfalls die Dosis erhöhen.Will Montag bevor zum HNO zumUrologen,fragen ob das Brennen in den Pobacken eine Prostatitis seinkann und die Chance Besteht meinen Bauchdeckenkatheter los zuwerden.Wie schon Gepostet,lasse ich Urin Tagsüber über dieHarnröhre-denke so 75-80 Prozent.Nachts benutze ich keinen Urinbeutel mehr.Damit es schnell geht,lasse ich schon mal über demKatheterventil Urin ab.
    Nun lasse ich die Tablette Opipramolaus schleichen,mal sehen.Die ganzen Tabletten,machen mich MüdeVerdauungsprobleme und Benommen.Denke komme ohne aus aber derEntzug,da habe ich etwas Sorgen.Habe mich mit dem Krebs Abgefunden,esist wie es ist.
    Grüße an alle bubu503

  3. #93
    Registriert seit
    16.12.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    71
    Hallo Frage an alle die Rat haben

    Bekomme ja diese drei Monats spritze,denke das die mir Irgendwie Seelisch zu schaffen macht.Gibt es eine Alternative die ich bei meinen Urologen Ansprechen kann?

    Grüße
    bubu503

  4. #94
    Registriert seit
    04.01.2020
    Beiträge
    268
    oje bubu du tust mir echt leid. Wenn ich das so lese, wird mir klar was da auch auf mich zukommt. Ich habe erst eine 3-monatsspritze bekommen und fühle mich schon 10 Jahre älter. Ich komme fast nicht mehr aus dem auto und habe schmerzen in den händen und im nacken. Mann soll das noch lebensqualität sein.......sch.......

  5. #95
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    940
    Habe selbst mit dem Hormonentzug einiges mitgemacht. Aber gegen manche Beschwerden läßt sich oft mit einfachen Mitteln etwas tun.
    Hilfreiche Tipps zur Linderung der Beschwerden bei der Hormontherapie finden sich im umfangreichen Beitrag von Georg unter:

    https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...hrer-Linderung

    Franz

  6. #96
    Registriert seit
    04.01.2020
    Beiträge
    268
    ja klar, ich kann gegen alles was tun. Die Frage ist nur soll ich den Rest mienes Lebens mich stündlich damit beschäftigen mit welchen Mitteln und Anstrengungen ich noch ein paar Monate hier sein kann, egel wie...grrrrrrrrrrrrrrrrrr

  7. #97
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    533
    Zitat Zitat von bubu503 Beitrag anzeigen
    Hallo Frage an alle die Rat haben

    Bekomme ja diese drei Monats spritze,denke das die mir Irgendwie Seelisch zu schaffen macht.Gibt es eine Alternative die ich bei meinen Urologen Ansprechen kann?

    Grüße
    bubu503
    Hallo Bubu,
    ich habe inzwischen den Überblick etwas verloren. Seit wann machst Du denn den Hormonentzug?
    Bei den seelischen Problemen, also den depressiven Verstimmungen u.ä., sollte Dir Dein Psychoonkologe helfen können.
    Viele Grüße
    Lutz
    Ich bei myprostate: ___ Kenndaten ___ Grafiken ___ PSA-VZ ___ Beurteilungen ___ Mein Bericht

  8. #98
    Registriert seit
    16.12.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    71
    Hallo lutzi007

    Seit zwei Monaten.Nehme um etwas runter zu kommen-morgens um 5-1x Opipramol 50 mg und 16 Uhr eine halbe.Der Psychoonkologe sagt die wären gut.Hat mir mein Hausarzt Verschrieben.

  9. #99
    Registriert seit
    16.12.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    71
    Hallo ursus47
    Das schlimme ist wenn ich kein Mittel wie Opipramol nehme,falle ich in ein tiefes Loch.Also nehme ich das Zeug und so schaffe ich den Tag und einigermaßen die Nacht.Muss ca.3-4 mal die Nacht raus zum Urinieren.Nein ich finde das ist alles Sch..... aber man muss da Durch.Manchmal habe ich keine Lust mehr wenn ich daran Denke was noch kommen kann.Morgen habe ich einen Termin beim Urologen,werde ihm mal Berichten wie ich mich fühle und ob man was machen kann das ich den Bauchdeckenkatheter weg bekomme.

  10. #100
    Registriert seit
    04.01.2020
    Beiträge
    268
    Zitat Zitat von bubu503 Beitrag anzeigen
    Hallo ursus47
    Das schlimme ist wenn ich kein Mittel wie Opipramol nehme,falle ich in ein tiefes Loch.Also nehme ich das Zeug und so schaffe ich den Tag und einigermaßen die Nacht.Muss ca.3-4 mal die Nacht raus zum Urinieren.Nein ich finde das ist alles Sch..... aber man muss da Durch.Manchmal habe ich keine Lust mehr wenn ich daran Denke was noch kommen kann.Morgen habe ich einen Termin beim Urologen,werde ihm mal Berichten wie ich mich fühle und ob man was machen kann das ich den Bauchdeckenkatheter weg bekomme.
    Ich versteh dich völlig. Bei mir ist es gerade umgekehrt ich werde wohl bald einen Bauchdeckenkateder bekommen nachts wird das Wasser lassen immer schwieriger. Jetzt vertrage ich auch die novalgin nicht mehr bekomme Entzündung im Mund ich nehme seit bald 10 Jahren tilidin 150/12 die wirken nur noch wenig. Wenn meine Frau nicht wäre würde ich wahrscheinlich von der Brücke springen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •