Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 140

Thema: Meine Seele-Prostatakarzinom

  1. #101
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    649
    Hallo Bubu,
    es ist durchaus auch möglich, dass sich Dein psychisches Befinden wieder verbessert, wenn sich die Auswirkungen des Hormonentzugs bei Dir stabilisiert haben. So habe ich es auch bei mir selbst erlebt. Warum soll es dann nicht bei Dir auch möglich sein?
    Zwei Monate Hormonentzug ist ja noch nicht so lang.
    Es ist auch sehr gut für Dich, dass Du zu einem Psychoonkologen gehst.
    Liebe Grüße
    Lutz

  2. #102
    Registriert seit
    16.12.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    71
    Hallo lutzi007

    Danke,hoffe das es wird.Ja die Gespräche mit dem Psyhoonkologen tun gut.Erst aber wieder nächsten Monat.Heute zum Urologen-habe im Pofleisch Brennen.Fragen ob und was man machen kann wegen meinen Bauchdeckenkatheter.Wenn der wieder nur Rumdruckst,werde ich den Urologen wechseln.Dann heute noch zum HNO.Dann Termin geben lassen beim Hausarzt wegen den Schmerztabletten und den Beruhigungs Tabletten-habe nun morgens 50 mg,mittags 25mg und am Abend 25mg.-tut mir gut.
    LG
    bubu503

  3. #103
    Registriert seit
    16.12.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    71
    Ach ja am 11.03. NMR des Becken,Anordnung vom Proffessor aus Dortmund.Bin mal Gespannt.Er hatte ja Geschimpft das man CT bei mir ohne Kontrastmittel Gemacht hatte.

  4. #104
    Registriert seit
    16.12.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    71
    Hallo ursus47

    Boah,genauso ist es bei mir.Ohne meine Frau,hätte ich mir schon längst Irgendwo ne Kn.....,besorgt.Aber ich bin froh und merke das mir das Opipramol hilft.OK nehme ich seit paar Wochen und nehem nur insgesamt 100mg am Tag.Die Empfolene Tages Dosis ist 200mg.Tilidin,habe ich nicht Vertragen und dann auch nicht Tramalgon.Heute schauen was mir neues Verschrieben wird.
    Also ich kann Wasser lassen-zwar nicht 100% aber Tagsüber lasse ich nur über die Harnröhre Wasser ab.Nachts so halb Harnröhre halb Katheterventil.Nachtbeutel brauche ich nicht mehr.Drücke dir die Daumen,wird schon alles gut-Muss ja!
    LG
    bubu503

  5. #105
    Registriert seit
    04.01.2020
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    458
    bubu, ich danke dir. Noch halten wir durch gelle?

  6. #106
    Registriert seit
    16.12.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    71
    Hallo ursus47

    Ja Tapfer sein man kann vieles Überstehen.So langsam,gewöhne ich mich an die Tabletten,gehe zum Psyhoonkologen,rede mit Angehörigen.An den Hormonentzug,werde ich hoffentlich mich auch schnell dran Gewöhnen und dann kommt es wie es sein soll.
    Mache seit gestern Test um eventuell den Bauchdeckenkatheter nach etwas über drei Monaten los zu werden.Hiesst,nicht mehr über das Ventil Urin Ablassen sondern nur über die Harnröhre.Donnerstag früh zum Urologen der Misst dann wieviel noch in der Blase ist.Mal schauen.

    LG
    bubu503

  7. #107
    Registriert seit
    04.01.2020
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    458
    Zitat Zitat von bubu503 Beitrag anzeigen
    Hallo ursus47

    Ja Tapfer sein man kann vieles Überstehen.So langsam,gewöhne ich mich an die Tabletten,gehe zum Psyhoonkologen,rede mit Angehörigen.An den Hormonentzug,werde ich hoffentlich mich auch schnell dran Gewöhnen und dann kommt es wie es sein soll.
    Mache seit gestern Test um eventuell den Bauchdeckenkatheter nach etwas über drei Monaten los zu werden.Hiesst,nicht mehr über das Ventil Urin Ablassen sondern nur über die Harnröhre.Donnerstag früh zum Urologen der Misst dann wieviel noch in der Blase ist.Mal schauen.

    LG
    bubu503
    Ja drückt der Tumor nun weniger auf die Harnröhre? Das ist doch meist der Grund

  8. #108
    Registriert seit
    16.12.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    71
    Hallo ursus47

    Keine Ahnung.Konnte ab der 3 Woche nachdem der Katheter rein Gemacht wurde ein paar Tropfen machen.Habe Trainiert,immer den Druck solange gehalten bis nicht mehr ging.Dann kam etwas,rest über Ventil.Und so jeden Tag minimum 2 Liter Getrunken,ging immer etwas besser.Dann habe ich die Nacht den Urinbeutel weggelassen und teils teils Urin Abgelassen.Nun lasse ich seit Gestern Urin nur über die Harnröhre-geht einigermaßen gut.Donnerstag werde ich sehen ob der Katheter weg kann oder nicht.Prostata ist kleiner Geworden-nehme Tamsulosin 0,4mg und Granatapfel Extrakt Kapseln-Pflege für die Prostata.Und natürlich viel Trinken.Alle zwei Tage eine Kanne Tee,egal welchen.Zweimal die Woche 1 Liter Johannisbeersaft und immer ca.1 Liter Mineralwasser Medium mit Großzügigem Schluck Zitrone.Keine Ahnung ob es daran liegt.

    LG
    bubu503

  9. #109
    Registriert seit
    04.01.2020
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    458
    Es ist ja eigentlich egal warum Hauptsache der scheiß Katheter kommt weg .. oder? Ich habe immer noch Hoffnung dass ich den so schnell noch nicht brauch. Hast Du den Katheter wegen Harnstau bekommen? War das ein Notarzt oder im Krankenhaus

  10. #110
    Registriert seit
    16.12.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    71
    Hallo ursus47

    Hatte Stau,ging nichts mehr-Notaufnahme Krankenhaus.Mal schauen,denke bleibt zuviel Rest Urin in der Blase.Naja,dann ist es so.Morgen früh halb acht zum Urologen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •