Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 81

Thema: Weiß nicht, was ich machen soll

  1. #51
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.500
    Mirko,

    bei dem hohen PSA Wert ist es fast immer so, dass der Tumor in die Knochen gestreut hat. Ich wollte das aber vor Weihnachten nicht auswalzen. Wenn das Ergebnis der Knochenszinitgrafie vorliegt, wird man mit Hormontherapie beginnen. Diese sollte dann entweder mit Chemo oder mit Abirateron ergänzt werden. Das ist recht neu und ich hoffe Dein Arzt hat das "drauf". Chemo hat man nach sechs Monaten durch, Abirateron wird langfristig gegeben. Wenn man sich beruflich keinen Ausfall leisten kann, wird man Abirateron wählen.
    Man kann nicht operieren ist auch nicht richtig, in den größten Prostatazentren Deutschlands, Hamburg und Gronau, wird man auch bei Knochenmetastasen operieren, zumindest wenn der Patient das wünscht. Du hast ja leider noch nicht verraten, in welcher Gegend Du wohnst, dann könnte man Dir geeignete Kliniken vorschlagen.

    Georg

  2. #52
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    675
    Hallo Mirko,

    Ich denke, ich kann Deine Gefühle auch etwas nachvollziehen. Am Schlimmsten war für mich die Zeit, wo man zwar schon eine Verdachtsdiagnose hatte, aber sonst noch nicht viel mehr Informationen. Das macht Angst. Bei mir war auch so, dass kein Aussenstehender in der Lage war, mich in irgendeiner Form zu beruhigen. Also versuch ich dies gar nicht hier in diesem Beitrag, sondern schildere einfach in wenigen Sätzen, wie es mir ergangen ist.

    Jedes Zucken, Stechen oder sonstwelche Missempfindungen schreckten mich auf. Meine Nackenschmerzen waren plötzlich mögliche Knochenmetastasen. Am Ellbogen meinte ich Lymphknoten zu spüren welche nur links auffällig waren und schmerzten. Je mehr ich da herumdrückte, umso schmerzhafter. Ja, ich gebe zu, das waren auch für mich qualvolle Wochen. Ok, der Ellbogen war schliesslich ein Tennisellbogen und an der Halswirbelsäule ist eine Knorpelschädigung (Osteochondrose). Schliesslich war dann Gewissheit, dass ich 2 Lymphknotenmetastasen und ein Knochenmetastase am Kreuzbein hatte (jetzt weggestrahlt).

    Und jetzt: Der PSA Wert ist nach OP und nachfolgender Strahlentherapie wieder leicht am Steigen. Mir geht es aber sehr gut und erfreue mich je länger je mehr des Lebens.

    Was will ich damit sagen. Unsicherheit ist das, was vor allem Angst auslöst. Damit musst Du jetzt alleine klarkommen, bis die weiteren Untersuchungen durch sind. Danach und da bin ich mir sicher, wird man ruhiger, egal wie auch die Ergebnisse sind. Es gibt Medikamente und auch immer wieder neue Medikamente. Jetzt wird das Bicalutamid erst mal den Krebs stoppen und nächstes Jahr sieht man weiter.

    Ich bin mir bewusst, dass mein Beitrag Dir die Angst nicht wesentlich nehmen kann. Das kannst nur Du alleine erreichen, mit Deinen Gedanken.

    Heinrich

  3. #53
    Registriert seit
    08.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    441
    Hallo Mirko,

    mirko57Weiß nicht, was ich machen soll
    Habe Heute am 20.12 19 Diagnose bekommen PSA 400 GS 4 plus 5 =9 weiß nicht was ich machen soll? Kennt jemand diese Werte?

    bin 62 Jahre alt ich hätte gerne noch ein paar Jahre gelebt.

    Hallo, habe grade gelesen, wenn der Tumor schon massiv an die Lymphdrüsen gestreut hat bekommt mann in seltenen Fällen geschwollene Beine. ich habe seit ca. 1 Jahr geschwollene Beine.
    Hallo Mirko,
    als Internist möchte ich dir folgende Fragen zu den geschwollenen Beinen stellen:

    die Schwellungen bestehen seit 1 Jahr

    • wo liegt die Schwellung (Füße, Knöchel, Unterschenkel bis zum Knie)
    • sind die Schwellungen den ganzen Tag über gleichbleibend
    • bestehen Schmerzen (immer oder nur auf Druck)
    • ist die Haut im geschwollenen Bereich verfärbt
    • nimmst du regelmäßig Medikamente (Blutdruck, Herzschwäche)


    Du hast bisher nur einige wenige Angaben gemacht. Allgemein aber lässt sich aber feststellen

    • Schwellungen an beiden Beinen können auch verursachst sein durch Wassereinlagerung (Ödem), z.B. durch Herzschwäche
    • ein Zusammenhang mit dem Tumor kann natürlich bestehen


    Winfried

  4. #54
    Registriert seit
    25.01.2019
    Beiträge
    52
    Hallo Georg,

    "Ich wollte das aber vor Weihnachten nicht auswalzen." - Hast du leider dann doch getan. Zum einen sollte man sich solcher Fermdiagnosenenthalten, zumal wir keine Ärzte sind und im konkreten Fall auch über kein Datenmaterial verfügen, zum Anderen ist doch deutlich zu erkennen, daß Mirco genau vor dieser Komplikation eine Höllenangst hat. Sollte es tatsächlich so sein, was niemand definitiv weiß, sollte die Mitteilung sicherlich nicht vor den Festtagen erfolgen, wo alle Praxen geschlossen sind und eine professionelle Beratung nicht gegeben ist. Du hast zweifelsohne Mirco in guter Absicht informieren wollen,meiner Meinung nach aber in ungeeigneter Weise.
    Ich habe voriges Jahr meinen PSA Wert an einem Freitag in der Post gefunden. Hast du eine Idee wie mein Wochenende gelaufen ist?

    Nix für ungut, georg, musste ich aber loswerden

    Wolfgang

  5. #55
    Registriert seit
    19.12.2019
    Beiträge
    26
    Lieber Georg, ich wohne bei HH und habe ma 20.01.22 Termini Martini Klinik bei UKE. Am 07.01.22 habe ich Termin Elmshorn klinik Knochenszintigraphie, am 16.01.22 auch in Elmshorn CT-Abdomen.LG und Vielen Dank.

  6. #56
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.500
    Wolfgang,

    Mirko schrieb, dass sein Urologe Knochenmetastasen vermutet und ich dachte ich würde daher nichts neues bringen; es wäre sinnvoller aufzuzeigen wie es weiter geht als Mirko grübeln zu lassen. Diese Einschätzung kann auch falsch gewesen sein, dann tut es mir leid. Bei mir verschwindet die Angst wenn ich genau weiß wie es weitergeht.

    Mirko, bei der Martini Klinik bist Du in besten Händen.

    Georg

  7. #57
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    649
    Hallo Mirko,
    dann stehen Deine Untersuchungstermine im Januar ja schon fest. Auch die nachfolgende Besprechung. Du meintest sicher 2020 und nicht 2022.
    Dann heißt es für Dich warten. Eigentlich kann ich Dir nur empfehlen, Dich bis dahin gar nicht weiter mit dem Thema Krebs zu beschäftigen.
    Versuche lieber Weihnachten und den Jahreswechsel zu geniessen.
    Liebe Grüße
    Lutz

  8. #58
    Registriert seit
    19.12.2019
    Beiträge
    26
    Lieber Winfried, erstmal vielen dank, das Du mir geschrieben hast. Die Schwellung liegt an der Füßen bis zu Knöchen, Unterschenken ein bisschen Knie normal, die Schwellungen meist abends, habe keine schmerzen, habe das Gefühl eine leichte Lähmung am beidem Füßen, habe dann auch schwierigheiten zu gehen, Haut dort ist Rot oder Dunkelrot. Ja ich nehme seit Jahr 2000 wo ich Banscheibenvorfall habe nehme regelmäßig Opiate,Tilidin, Tramal und seit 2016 Palexia 150 die haben in kürze Zeit mich abhänig gemacht. Muß gestehen sehr oft habe in überdosis genohmen, dann habe gemerkt diese Lähmung am Beinen. Ich bin fast 100% sieher das die überdosis von Opiaten der Krebs verursacht hat, genau auchmeine Hochgradige Spinalkanalstenose HWK 3/4 wo ich im Jahr 2016 in UKE operiert war.LG

  9. #59
    Registriert seit
    19.12.2019
    Beiträge
    26
    Danke Lieber Gregor, das HOFFE ich.

  10. #60
    Registriert seit
    19.12.2019
    Beiträge
    26
    Danke Lieber Lutzi007, das werde ich versuchen.LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •