Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Thema: Therapieentscheidung nach Erstdiagnose

  1. #11
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    431
    Zitat Zitat von MartinWK Beitrag anzeigen
    Es gibt eine recht gute Leitlinie für die Prostatapathologie, auf die ich hier https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...531#post120531 hingewiesen hatte. Danach muss der Befund einen ISUP-Grad und die WHO-Klassifikation enthalten. Die Angaben im Befund sind aber hier unklar. "Mäßiggradig differenziertes Adenokarzinom der Prostata G2b" bedeutet Gruppe 2 (oder II ?), das wäre ein Gleason 7a, worauf auch das "mäßiggradig" zeigt: Gleason 6 ist allgemein "hochgradig" differenziert.
    Es ist auch kein ganz kleines Karzinom, da es schon 60% in den 3 beieinander liegendenzylindern einnimmt, also ca. 10mm Durchmesser hat.
    Eine Zweitbefundung und ein mpMRT könnten mehr Sicherheit bezüglich AS bringen.
    Meinen 7a habe ich jedenfalls behandeln lassen (allerdings unkonventionell).
    T2b bedeutet: Mehr als die Hälfte eines Prostatalappens betroffen, der andere Lappen ist nicht betroffen. Staging und Anzahl der befallenen Stanzen gebieten keine Eile, allerdings sprechen genau die beiden Dinge (laut Leitlinie) gegen eine dauerhafte AS-Strategie. Zumal die Leitlinie sich folgendes Hintertürchen bei einer klaren Empfehlung der AS offenhält: Bei der Indikationsstellung sollen Alter und Komorbidität berücksichtigt werden.
    Für mich heißt das: Klare Empfehlung für „alte“ Männer, die mit anderen, gefährlicheren Problemen zu kämpfen haben. Dem Rest ist damit (leider) nicht so richtig geholfen...
    Lieben Gruß

    Achim

  2. #12
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.151
    Ich lese da "G2b" nicht "T2b", was außerdem "cT2b" heißen müßte. Der Pathologe gibt nach Biopsie überlicherweise keine TNM-Klassifikation an (anders nach RPE), da er ja nur die Stanzen vorliegen hat, die überlicherweise nur die Prostata und nicht Samenblasen u.a. umfassen. Auch die Zuordnung zu den Prostatabereichen ist fragwürdig, wenn keine Templatefusionsbiopsie gemacht wurde.

  3. #13
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    431
    Stimmt, lieber Martin!
    Allerdings gibt es nur G1-3 ohne Abstufung in a oder b...eine TNM Einstufung hatte ich übrigens schon nach der Biopsie.

  4. #14
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    3.057
    Zitat Zitat von buschreiter Beitrag anzeigen
    Allerdings gibt es nur G1-3 ohne Abstufung in a oder b
    Aus den urologischen "Leitlinien zur Diagnostik von Prostatakarzinomen" von 1999, dem Vorläufer der ab 2009 aktualisierten heutigen urologischen Leitlinie:

    Grading bei Adenokarzinomen
    nach WHO m G1 m G2 m G3 m GX
    nach Arbeitskreis Pathologie m G1 m G1a m G1b m G2 m G2a m G2b m G3 m G3a m G3b m GX
    nach Gleason Score /____/

    Diese Unterteilungen in G2a, G2b usw. stammen also vom damaligen Arbeitskreis Pathologie, den es anscheinend nicht mehr gibt. Die "m"s zwischen den Gradierungen sind im Original Felder zum Ankreuzen, die hier in dieser Form wiedergegeben werden.

    Ralf

  5. #15
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    537
    Moin Ralf,

    einmal mehr Hut ab, besser noch Chapeau vor so viel Hintergrundwissen!

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  6. #16
    Registriert seit
    02.08.2019
    Ort
    M/V
    Beiträge
    136
    Guten Abend, dann ist es richtig, dass die aktuellen Leitlinien über 10 Jahre alt sind?
    Es hat sich doch so viel getan.
    Guten Abend an alle
    Martina

  7. #17
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.230
    Guten Abend Martina,

    ab 2009 werden die Leitlinien regelmäßig aktualisiert, ich glaube dies ist alle zwei Jahre vorgesehen. Hier kannst Du sie herunterladen:
    https://www.leitlinienprogramm-onkol...statakarzinom/

    Georg

  8. #18
    Registriert seit
    21.11.2019
    Beiträge
    6
    Das steht im Befund: WHO/ISUP Gruppe 1 außerdem ICD-O-3 C61.9 und M 8140/3
    Wusste nicht, dass das auch relevante Angaben sind.
    Danke für die Antworten und ich bin begeistert von der Kompetenz hier im Forum...

  9. #19
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    3.057
    Hallo Martina,
    Zitat Zitat von Martina1701 Beitrag anzeigen
    dann ist es richtig, dass die aktuellen Leitlinien über 10 Jahre alt sind?
    nein, das ist nicht richtig. Im Jahr 2009 erschien eine gegenüber der von 1999 vollkommen neu gestaltete Leitlinie, und die wird seitdem alle zwei bis zweieinhalb Jahre aktualisiert, was jedesmal eine Riesenarbeit ist, an der über hundert Ärzte verschiedener Fachrichtungen, aber auch einige Vertreter des BPS mitarbeiten, siehe ab Seite 9 in der von Harald verlinkten aktuellen Ausgabe von 2018. Im kommenden Jahr sollte die nächste Ausgabe erscheinen. Zwischen 1999 und 2009 hatte es keinerlei Aktualisierung gegeben.

    Ralf

  10. #20
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    537
    Guten Morgen Ralf,

    Ehre wem Ehre gebührt. Der Link zur Leitlinie wurde von Georg eingestellt. Vielen Dank dafür.

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •