Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Harnstau...was nun?

  1. #1
    Registriert seit
    04.01.2020
    Beiträge
    276

    Harnstau...was nun?

    Hallo Ihr Lieben, meine Probleme beim Wasserlassen werden immer heftiger. Letzte Nacht dachte ich es ist soweit und es geht gar nicht mehr. Habt Ihr Erfahrung wie das sich entwickeln kann. Jetzt wo ich seit 5 Wochen erst mal den Testosteron runter bekam und der PSA von 45 auf 1,3 ist.
    Ich mache mir echt grosse Sorgen.
    LG Urs

  2. #2
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.034
    Warum postest du hier im Forum rum und sitzt nicht stattdessen bei deinem Urologen im Wartezimmer?!
    R.

  3. #3
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.310
    Damit musst Du zum Urologen, Harnstau ist ein Notfall da die Nieren geschädigt werden können. Einige hier im Forum haben sich zeigen lassen wie man sich selbst katheterisiert. Dann kannst Du Dir helfen, wenn die Harnröhre zusitzt. Der Urologe kann versuchen nochmal zu bougieren oder es muss eine weitere TURP gemacht werden.

  4. #4
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.496
    Ich bin auch der Meinung das das abgeklärt werden sollte. Ein Nierenschaden wegen Harnstau ist nicht so prickelnd. (Blutwäsche?)

  5. #5
    Registriert seit
    04.01.2020
    Beiträge
    276
    hat das schon einer von Euch erlebt? Bei der Verengung der Harnröhre ist das Katheter legen sicher kein Spass.

  6. #6
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.496
    Wenn man dadurch die Niere retten kann ist das das kleinste Übel.

  7. #7
    Registriert seit
    04.01.2020
    Beiträge
    276
    o mann, ich hab echt die schnauze voll. Seit meinem Unfall 1967 habe ich jetzt 48 OPs hinter mir mit 2x Sepsis überlebt und jetzt wird es immer schlimmer. Ich wünsche mir jeden Abend dass ich morgens nicht mehr aufwache.
    sorry wenn ich das hier schreibe aber mit meiner Frau kann ich so nicht reden

  8. #8
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    588
    Moins Urs,
    geh unbedingt zum Urologe ! mit Harnverhalt ist nicht zu spaßen !

    Ich hatte 2 x einen Harnverhalt, muß ich nicht noch einmal haben, während der Wartezeit im Krankenhaus hatte ich mich an einem Trimmrad festgehalten, habe vor Schmerzen das Lenkrad zusammen gebogen !
    habe dann 6 Monate ! (sechs) ein Katheter gehabt, durch die Harnröhe mit Ventil, ich war damit sehr zufrieden ! hat mich wirklich nicht gestört, aber sowas braucht man(n) nicht, aber ich konnte damit gut leben.

    Ich hatte dann auch die ganze Zeit während der Bestrahlung das Katheter drin und darum glaube ICH daß ich durch die Bestrahlung bis heute keine Schwierigkeiten mit der Harnröhre habe, kann nach mittlerweile 4 Jahren wieder pinkeln wie vor 40 Jahren

    Also Urs ab zum Urologen . . .

  9. #9
    Registriert seit
    04.01.2020
    Beiträge
    276
    weisst du das pinkeln geht schon lange sehr unterschiedlich. Ich nehme immernoch Tamsulosin. am Tag gings immer einigermaßen aber Nachts da tröpfelt es manchmal nur noch.
    Meine Urologie ist in der UNI Freiburg das sind 1 Stunde Autofahrt. Ich werde aber um 14 Uhr im Nachbarort Urologe anrufen.
    Jedes mal nach Freiburg fahren macht kein Sinn.
    Seit gestern Abend ist es schlimmer geworden so empfind ich es jedenfalls.
    Leider ist der Urologe erst ab 15 Uhr erreichbar.

  10. #10
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    533
    Urs,
    fahr lieber gleich sofort zum Urologen. Das ist ein Notfall!
    Lutz
    Ich bei myprostate: ___ Kenndaten ___ Grafiken ___ PSA-VZ ___ Beurteilungen ___ Mein Bericht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •