Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Darmschleimhaut nach IMRT-Bestrahlung geschädigt

  1. #1
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.065

    Darmschleimhaut nach IMRT-Bestrahlung geschädigt

    Gibt es hier im Forum noch jemanden der Jahre nach der IMRT-Bestrahlung Probleme mit der Darmschleimhaut bekommen hat? Nach Meinung meines Internisten unheilbar.
    R.

  2. #2
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.072
    Hallo Reinhold,
    in meiner Darmscheimhaut im Enddarm sind durch die Bestrahlung die Blutgefäße nach außen gewachsen.
    Strahlenproktritis. Behandlung derzeit mit Salofalk-Zäpfchen. Das hilft erstmal.
    Später sollen die Blutgefäße durch einen Eingriff elektrisch verödet werden.
    Lothar
    Alles Gute

  3. #3
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.065
    Hallo Lothar,
    mein Gastroenterologe hat mir auch Salofalk-Zäpfchen verschrieben. Mein Proktologe hält nichts davon. Er hat mir Flohsamenschalen empfohlen um den Stuhl geschmeidig zu halten. Tja...
    Dir gute Besserung!
    R.

  4. #4
    Registriert seit
    23.07.2017
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    66
    Hallo Lothar,
    ich habe mich auch fast ein Jahr mit der Strahlenproktitis herum geschlagen. Abhilfe war letztlich eine Argon Plasma Coagulation. Die kann ich empfehlen, alle anderen Sachen habe ich probiert und die haben mir nicht geholfen.

  5. #5
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.072
    Hallo Günter,
    das hat bei mir nicht geklappt, die Proktitis war zu ausgebreitet.
    Bald wird ein anderes Verfahren, mit einer Elektrode versucht.

    LG

    Lothar

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •