Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: 10 Jahre PCa, 10 Jahre im Forum

  1. #1
    Registriert seit
    25.02.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    382

    10 Jahre PCa, 10 Jahre im Forum

    Genau 10 Jahre ist es her, dass ich mich im Forum angemeldet habe ( ja gut es war gestern).
    Das war kurz nach dem ersten Verdacht auf PCa den mein Uro geäußert hatte, nach einem PSA=13 und verdächtigem DRU und Ultraschall.
    Nach der Biopsie kam es dann ganz dick: fast alle Stanzen zu 100% befallen, T3 und Gleasen 7b.
    Ich erinnere mich noch, dass Heribert schrieb: "Da bleibt mir erst mal die Luft weg". Mir auch.

    Dann begann die Suche nach der geeigneten Therapie, mein Uro hat mich zu nichts gedrängt und alle meine Wünsche zu weiteren Informationen unterstützt. Das Forum hat gewaltig geholfen, langsam ein wenig klarer zu sehen. Alles nachzulesen in meinen beiden Themen hier im Forum.

    Wo stehe ich heute? Auch im Nachhinein und mit dem heutigen Wissenstand sehe ich keine Alternative zu dem Weg, den ich gewählt habe: erst RPE (daVinci in Gronau), dann rund 3 Jahre danach leider noch mal Strahlentherapie. Ich konnte mein Berufsleben mit nur geringen Störungen regulär mit 65 1/2 Jahren zu Ende bringen. Ich lebe - für mich vor 10 Jahren unvorstellbar - mit ganz geringen Nebenwirkungen: ED (nicht so schön) und geringe Inkontinenz (auch nicht so schön), ansonsten ohne weitere Beschwerden relativ vergnügt mit Kindern, Enkeln und Freunden. Dies auch als Ermutigung an Neubetroffene, die mit ähnlich schwerwiegender Erstdiagnose konfrontiert sind.

    Danke ans gesamte Forum
    Roland
    Meine Werte grafisch bei myprostate: hier
    PSA Verlauf unter Metabloc und Metformin: hier #253

  2. #2
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.569
    Gratuliere für die Zeit die hinter dir liegen. Bei mir sind es nach dem ersten Befund ca. 5 Jahre und ich hoffe das ich in 5 Jahren auch noch hier mitlesen und schreiben kann.

  3. #3
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    119
    Hallo Roland, prima freut mich, dass es dir so gut geht. Ich stelle mir oft die Frage ob ich nun Glück oder Pech gehabt habe. Glücklich darüber, dass ich noch mit kurativer Absicht behandelt wurde oder Pech, dass es mich überhaupt erwischt hat. Joseph Hannesschläger wird mir vermutlich mein ganzes Leben in Erinnerung bleiben. Am ersten Tag nach meiner RPE (26.10.2019) lese ich, dass er an Krebs erkrankt wäre aber voller Optimismus in die Zukunft schaut. Von daher verstehe ich deine oben ausgedrückte Dankbarkeit sehr gut.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •