Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Soll ich, oder soll ich nicht?!

  1. #1
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.080

    Soll ich, oder soll ich nicht?!

    3-monatige PSA-Messung ist bald fällig. D.h. in die Stadt gehen (U-Bahn fahre ich nicht), in der URO-Praxis in Kauf nehmen, dass sich Patienten und Arzthelferinnen mir näher als 2 Meter kommen. Dann kommt mir die Blutabnehmerin näher als 50 cm, berührt mich sogar mit den Gummihandschuhen die sie - wer weiss wie lange - schon an hat. Ich glaube ich lass das alles ausfallen.
    R.

  2. #2
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.629
    So viel Angst habe ich nicht, besonders weil immer wieder gesagt wird das erst min. 70 % der Leute die Ansteckung durchmachen müssen. Ich denke mir immer, es muss ja nicht sein das ich eine starke Wirkung davon habe. Ich mache alles mir meinen PK im Griff zu haben.Das ist bei mir vorrangig.

  3. #3
    Registriert seit
    23.07.2017
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    66
    Also ich hatte die gleichen Befürchtungen wie du. Ich habe mit meinem Uro einen Termin am 01.04.20 um 8:00 Uhr morgens ausgemacht. Ich war der erste in der Praxis und sonst noch kein Patient da. Alles ging ruck zuck, Blutprobe, Urinprobe und 3 Monatsspritze. Man muss auch sagen, dass die Stadt (Ulm) fast menschenleer war und Parkplätze (sonst immer Mangelware) gab es zu jede Menge. Ich habe es deswegen auch gemacht, da man nicht weiss wann es wieder besser wird. Man will jawohl die älteren Leute demnächst mehr schützen (d.h. wohl mehr zum zuhause bleiben verdonnern).

  4. #4
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    675
    Eine geplante 3 Monatsspritze sollte man nicht aussetzen. Die 3-monatige PSA Kontrolle und das zugehörige Urogespräch habe ich hingegen auch ausgelassen. In meinem Fall hat dies auch keine weiteren PCa spezifische Konsequenzen, ausser dass man die PSA VZ erst in 3 Monaten vielleicht etwas schlechter abschätzen kann.

  5. #5
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.629
    Da bei mir die 3 Monatsspritze abgesetzt wurde, weil mein PSA wieder normal war, möchte ich schon wissen ob das anhält. Ich könnte mir nicht vorstellen, dass ich da ein halbes Jahr warten will.

  6. #6
    Registriert seit
    04.01.2020
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    462
    Hallo Günter, wie ich aus deinem myprotatate gelesen habe, hast Du die Leuprone 5mg auch schon einige male bekommen. Ist das auch das Implantat?
    Gab es nie ein Problem bei der Anwendung Gruss
    Urs

  7. #7
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    616
    Zitat Zitat von ursus47 Beitrag anzeigen
    hast Du die Leuprone 5mg auch schon einige male bekommen. Ist das auch das Implantat?
    Gab es nie ein Problem bei der Anwendung Gruss Urs
    Moins,
    bin zwar nicht Günter,
    habe aber bereits die 8. Spritze mit Implantat bekommen ! nächste Woche die 9.
    es gab niemals Probleme, mir hat sie IMMER der Urologe selbst gegeben.

  8. #8
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.080
    Nächste Woche gehe ich doch zur PSA-Messung. Das bedeutet eine Stunde zu Fuß durch die Stadt, fünf Etagen zur Praxis hochlaufen (ich benutze keinen Aufzug!) und das ganze zurück nach Hause. Aber die Ungewsissheit wie der PSA-Wert steht, lässt mir keine Ruhe. Am Telefon meinte die Arzthelferin es sei alles geregelt, die Sicherheitsabstände und Laufwege werden eingehalten usw. Ich bin mal gespannt! Viele Praxen leiden unter dem Patienten-Schwund, einige Praxen sind schon in die Isolvenz gegangen. Das will ich bei meinem URO vermeiden. Bei ca. € 30,- PSA-Messung, das meiste bekommt ja das Labor, bleibt ja nicht viel für die Praxis, aber besser als nichtsl
    R.

  9. #9
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    228
    Ich habe Montag wieder den Katheterwechsel und PSA Messung, auch ich habe ein mulmiges Gefühl aber der Wechsel muss sein. Vielleicht habe ich schon den Virus eingefangen den jedesmal als ich einkaufen ging hatte ich nachher leichtes Fiber 37,2 bis 37,5 um am nächsten Tag ist es wieder alles normal. Habe meinen Hausarzt das erklärt aber er meinte solange ich nicht über 38 habe brauche ich mir keine Gedanken machen. Einmal wurde ich schon getestet nach der Rückkehr von Österreich war negativ. Vor 3 Wochen hatte meine Frau über 38 Fiber gehabt und da wurde sie getestet aber ich nicht obwohl ich meine Frau begleiten muss. Ein Tag später hat sie das negative Ergebnis bekommen aber es wurde ja nur Rachenabstrich gemacht kein Blutabnahme also wissen wir nicht ob wir es eingefangen haben und eventuell Immun sind. Wenn die Blutuntersuchung für Coronaimmunität nicht so teuer wäre dann würden wir es ja machen lassen aber der Hausarzt hat abgewunken und sagte das es nicht notwendig ist.
    Ja was soll man da machen.

    Gruß Karl

  10. #10
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.080
    Hallo Karl,
    ein Deiner Stelle würde ich ganz anders mit dem Arzt sprechen. Und zwar sehr laut! Weil derAngst um sein Budget hat, verweigert er Euch eine imho notwendige Untersuchung. Ruf in der Praxis an und verlang ultimativ die Untersuchungen. Drohe mit "Kündigung" der Beziehung, die Ärzte haben imom Angst Patienten zu verlieren.
    Gruß
    Reinhold

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •