Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Thema: erneuter Bruch durch Metastasen - welches Knochenmedikament ?? Wer hat Erfahrungen ?

  1. #11
    Registriert seit
    24.07.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    208
    Hallo Franz,

    danke , ich bin mir nicht sicher ? Der Bericht der Studie im Ärztblatt war von 2013 , daher ging ich davon aus, die Anschlußstudie müßte dann frühestens 2013/2014 sein.
    Die von Dir gefundene Studie begann wohl schon 2006 und mit viel mehr Patienten.

    Ich habe jetzt noch einiges nachgelesen, es ging mir um die Nebenwirkungen ( laut einer dänischen Studie Thrombosegefahr oder Brustkrebs ). Wie Georg ( oder auch Andi ) es geschrieben hat, soll ja nur ein bestimmter Pegel von Östrogen beibehalten werden, das ist nachvollziehbar. Ich muß jetzt noch herausfinden, welches Pflaster in Frage kommt, in welcher Dosis und wie ich an die Dinger rankomme.

    Reiner

  2. #12
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.512
    Die im Ärzteblatt erwähnte Studie wird in England durchgeführt. Sie ist mittlerweile Teil der STAMPEDE Studie. Es geht aber dabei darum, diese Pflaster mit höherer Dosierung statt der Spritze einzusetzen und nicht darum, Nebenwirkungen zu lindern.
    Die Dosierung zur Linderung von Nebenwirkungen habe ich in meinem Text zu den Nebenwirkungen genannt. Wie man an die Pflaster kommt - das dürfte der schwerste Teil sein. Ich würde versuchen mir diese unter Verweis auf die Leitlinie gegen Hitzewallungen verschreiben zu lassen. Die Leitlinie nennt ja Östrogene als Mittel gegen Hitzewallungen. Da der Urologe aber davon noch nie gehört hat, wird das fast unmöglich sein.

  3. #13
    Registriert seit
    24.07.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    208
    Danke für Übersetzung , ich konnte nirgends finden, das die im Ärzteblatte erwähnte Studie in die Stampede Studie übernommen wurde.

    Habe hier eine Seite gefunden, Östrogenpflaster ohne Rezept online , bin mir aber nicht sicher ob das so gut ist

    https://www.gesundheitsseiten24.de/g...ie/evorel.html

    Ich denke es wäre dann das Evorelpflaster mit 100 Mikrogramm

    Reiner

  4. #14
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.512
    Ich habe mit Online-Rezepten keine Erfahrungen. Erwähnt hatte ich in meiner Arbeit Estraderm, aber Evorel ist wahrscheinlich kein Unterschied. 100 Mikrogramm oder mcg, wie in der Internetseite steht, wären wohl geeignet.

  5. #15
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    919

  6. #16
    Registriert seit
    24.07.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    208
    Vielen Dank an alle für Eure Hinweise. Ich werde mal versuchen meinen Uro davon zu überzeugen. Jetzt muß ich erst mal in der Strahlenklinik vorsprechen und hoffe, das ich hier mal das Glück habe einen Arzt zu bekommen, der mich nicht nur als Nummer behandelt.

    Reiner

  7. #17
    Registriert seit
    24.07.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    208
    An dieser Stelle möchte ich mich jetzt mal bei Georg , Lowroad und Franz bedanken.

    Ich habe es tatsächlich geschafft mit meinem Urologen ein informatives Gespräch über Östrogenpflaster zu führen mit dem Ergebnis, das er mir ein Rezept über Estramon 100 Mikrogamm ausstellte.

    Jetzt muß das Pflaster nur hoch helfen, ein bißchen gegen meine Hitzewallungen, ein bißchen für meine Knochen , dann wäre ich schon zufrieden.

    Reiner

  8. #18
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von Reiner mit E Beitrag anzeigen
    ...mit dem Ergebnis, das er mir ein Rezept über Estramon 100 Mikrogamm ausstellte.
    Na geht doch! Wegen der Thrombosegefahr, da muss sich Dein Urologe keine Sorgen machen, denn bei transdermaler Applikation ist das keine unerwünschte Nebenwirkung.
    Mein Knochendichte T-Score beträgt momentan etwa +1, also absolut unbedenklich, und das bei mehr als 11 Jahren ADT, aber mit Östrogenersatz.
    if nothing's fails, it's not real life

  9. #19
    Registriert seit
    24.07.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    208
    Ich werde das jetzt natürlich testen. Die Pflaster reichen mal für 3 Monate , dann werde ich sehen, wie es wirkt. Vielleicht auch interessant für andere geplagte .

    Reiner

  10. #20
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    1.015
    Zitat Zitat von Reiner mit E Beitrag anzeigen
    Ich werde das jetzt natürlich testen.
    Hallo Reiner,
    wie sind Deine Erfahrungen nach 2 Monaten mit dem Östrogenpflaster?

    Franz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •