Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Erektionsfähigkeit nach RPE

  1. #1
    Registriert seit
    17.02.2020
    Ort
    Itzehoe
    Beiträge
    2

    Erektionsfähigkeit nach RPE

    Guten Tag an alle!

    Am 8.3.20 habe ich eine RPE durchführen lassen. Nun beschäftigt mich das Thema Sexualität sehr stark.
    Die OP wurde "NEUROSafe-basiert nerverhlt. bds, sekundäre Resektion NVB links" (Zitat Entlassungsbericht) durchgeführt.
    Den Arzt habe ich so verstanden, dass die Nervenbündel größtenteils erhalten werden konnten.

    Trotz verschiedener Versuche war leider noch keine Erektion bis heute möglich. Für mich ist nicht klar, ob dies "normal" ist und ich mich noch in Geduld üben muss. Wegen der Corona-Problematik konnte ich keine AHB durchführen und habe somit auch keine Möglichkeit gehabt, mit mit anderen darüber auszutauschen. Auch die Selbsthilfegruppe vor Ort pausiert zur Zeit.

    Vielleicht kann ich hier ja jemand von seinen Erfahrungen darüber berichten.

    Viele Grüße
    Ulli

  2. #2
    Registriert seit
    08.08.2019
    Ort
    NDS
    Beiträge
    29
    Moin

    Wenn ich das jetzt richtig verstehe wurde das Nervenbündel links entfernt. Sekundäre Resektion bedeutet wohl nach Schnellschnitt und Überprüfung. War dann wohl R1 (positiver Absetzungsrand) und damit wurde nachgeschnitten (also teilweise entfernt in diesem Fall). Die NVB sind zumindest links auf jeden Fall in Mitleidenschaft gezogen worden und brauchen Zeit sich zu erholen.

    Zu weiteren Prognosen können vielleicht andere etwas sagen. Und mich gegebenenfalls z.o. Aussage korrigieren.

    VG

    Ulli

  3. #3
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    154
    hallo Ulli, ich hatte Ende 10/2019 ebenfalls eine RPE (bds. nervenerhaltend). Im Brief vom KKh stand, dass man schnell mit der Gabe von Medikamenten starten solle (aus der Viagra Familie). Mein Uro hat dies abgelehnt und gesagt ich solle mal warten, es gäbe keine Nachteile zu warten. Ich habe dann wie immer auf ihn gehört und aufgehört mir Gedanken zu machen. Heute nach 5 Monaten ist fast alles wieder gut. Ich hatte längere Zeit Narbenschmerzen, das hat sich aber auch gegeben. Ich denke man braucht ein wenig Geduld und darf da auch keinen sportlichen Ehrgeiz entwickeln.

  4. #4
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    934
    Moin Ulli,

    lies mal bitte was vom UKE kommt:

    https://www.martini-klinik.de/resultate/potenz/

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

  5. #5
    Registriert seit
    24.03.2018
    Beiträge
    121
    Es ist noch viel zu früh. (Klar, es gibt auch Ausnahmen bei rel. jungen Pat.).
    Die Nerven sind erstmal durch die OP lädiert und brauchen Zeit, um sich zu erholen.
    Manchmal nimmt das bis zu zwei Jahren in Anspruch. Bei mir hat es etwa 6-7 Mon. gedauert.

    Du kannst den ganzen Prozess unterstützen, indem du durchblutungsfördernde Medikamente einnimmst (musst du selbst betahlen) oder eine Vakuumpumpe benutzt (zahlt die Kasse).

    Viele Grüße

  6. #6
    Registriert seit
    08.08.2019
    Ort
    NDS
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von Niko52 Beitrag anzeigen
    Es ist noch viel zu früh. (Klar, es gibt auch Ausnahmen bei rel. jungen Pat.).
    Die Nerven sind erstmal durch die OP lädiert und brauchen Zeit, um sich zu erholen.
    Manchmal nimmt das bis zu zwei Jahren in Anspruch. Bei mir hat es etwa 6-7 Mon. gedauert.

    Du kannst den ganzen Prozess unterstützen, indem du durchblutungsfördernde Medikamente einnimmst (musst du selbst betahlen) oder eine Vakuumpumpe benutzt (zahlt die Kasse).

    Viele Grüße
    Da steht dann aber auch das...

    "Für Informationen zu Resultaten bei einseitiger Nervschonung oder den Einsatz von erektionsfördernden Medikamenten stehen wir im persönlichen Gespräch zur Verfügung."

  7. #7
    Registriert seit
    24.03.2018
    Beiträge
    121
    Durchblutungsfördernde=erektionsfördernde Mrdikamente, oder was meinst du?
    Die Martiniklinik empfiehlt 5 mg Tadalafil/Tag.

  8. #8
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    934
    Zitat Zitat von Ulli68 Beitrag anzeigen
    Da steht dann aber auch das...

    "Für Informationen zu Resultaten bei einseitiger Nervschonung oder den Einsatz von erektionsfördernden Medikamenten stehen wir im persönlichen Gespräch zur Verfügung."

    Da steht aber auch das: https://www.martini-klinik.de/filead...statakrebs.pdf
    nicht nachlassen

  9. #9
    Registriert seit
    08.08.2019
    Ort
    NDS
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von Unverwüstlicher Beitrag anzeigen
    Stimmt. Danke.

  10. #10
    Registriert seit
    17.02.2020
    Ort
    Itzehoe
    Beiträge
    2
    Vielen Dank für die schnellen Antworten und Hinweise!


    Also Tadalafil 5 mg nehme ich seit der Entlassung aus der Klinik. Meine Urologin hier vor Ort meinte, es wäre auf alle Fälle hilfreich.
    Ich werde mich also noch etwas gedulden und und immer mal wieder etwas "üben".

    LG Ulli

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •