Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Wer hat Erfahrungen zu Prostaguttforte

  1. #1
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    878

    Wer hat Erfahrungen zu Prostaguttforte

    Seit 14.2.2020 habe ich ferner auch ein Rezept für Tamsulosin 0.4 mg N 1 vor mir liegen.

    Da im Forum in einigen Beiträgen berichtet wurde, dass die Einsetzung von Tamsulosin keine Verbesserungen
    des nächtlichen häufigen Harndrangs erzielt hätte, habe ich das Rezept bislang links liegen gelassen.
    Die Nebenwirkungen sind ohnehin nicht ohne, soll heißen beträchtlich.

    Ich würde mich über Antworten sehr freuen.

    Harald
    nicht nachlassen

  2. #2
    Registriert seit
    04.01.2020
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    451
    Hallo Harald, ich nehme Tamsulosin seit September 2019. Bisher kann ich keine Nebenwirkungen feststellen. Ich habe immer wieder Probleme mitdem Wasserlassen. Mal geht es wieder besser mal befürchte ich bald einen Harnstau zu bekommen. Aber als ich die Tabletten mal abgesetzt habe, hatte ich das Gefühl dass ich mehr Probleme bekam. Ich nehme sie abends damit ich Nachts entspannt urinieren kann. Und im Moment glaube ich an die Wirkung.
    Lieber Gruss
    Urs

  3. #3
    Registriert seit
    24.03.2018
    Beiträge
    118
    Tamsulosin ist indiziert bei Miktionsbeschwerden bei Prostatahypertrophie.
    Bei häufigem Harndrang wäre was "Entspannendes" fur die Blasenmuskulatur, Spasmex z.B. besser.

    Erfahrungen mit Prostagutttforte habe ich nicht.

  4. #4
    Registriert seit
    16.09.2017
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    171
    Tamsulosin bringt bei nicht allzuviel. Dafür verzögert es den Samenerguss enorm bis ganz schwer. Setze ich immer wieder ab. Erfahrungen mit anderen Medikamenten in dieser Richtung interessieren mich auch.

    Was ist z. B. mit Granufink? Wurde mir von meinem Urologen empfohlen, aber nach rund vier Wochen ohne spürbare Veränderungen habe ich auch das wieder abgesetzt. Nebenwirkungen?

  5. #5
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    146
    ich habe Prostagutt genommen. Der Harndrang hatte sich verbessert von 4 aus 2-3/pro Nacht. Nach RPE nur noch 1/pro Nacht -> ohne das Trinkverhalten zu ändern. Wirkung war OK aber jetzt nicht durchschlagender Erfolg.

  6. #6
    Registriert seit
    04.01.2020
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    451
    ja klar, wenn es was besseres gibt bin ich selbstverständlich auch interessiert.
    Urs

  7. #7
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    517
    Prostagutt forte habe ich vor dervRPE mal genommen. Es hat leider keine Wirkung gezeigt, auch keine Nebenwirkung.

  8. #8
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    Ba-Wü, Raum Stuttagrt
    Beiträge
    711
    Zitat Zitat von Unverwüstlicher Beitrag anzeigen
    Da im Forum in einigen Beiträgen berichtet wurde, dass die Einsetzung von Tamsulosin keine Verbesserungen
    des nächtlichen häufigen Harndrangs erzielt hätte, habe ich das Rezept bislang links liegen gelassen.
    Die Nebenwirkungen sind ohnehin nicht ohne, soll heißen beträchtlich.
    Harald, ich habe bis Frühjahr 2019 Tamsolusin 0,4 mg vier Jahre lang genommen, ohne erkennbare Probleme. Aber es hatte gewirkt gehabt. Zuvor war die Blase immer zu voll geworden ohne Harndrang. Der Urinabfluß war jeweils nur spärlich. Tamsolusion hatte das behoben.
    Heute habe ich mir das Medikament wieder besorgt, weil seit 10 Tagen diesselben Probleme auftreten. Ich hoffe es wirkt wieder ebenso gut und ich bleibe von Nebenwirkungen verschont.
    Grüße
    Hartmut

    Meine PK-Geschichte im Überblick: http://www.myprostate.eu/?req=user&id=74

  9. #9
    Registriert seit
    24.03.2018
    Beiträge
    118
    Tamsulosin nicht nach RPE

    "Wirkungsmechanismus

    Tamsulosin bindet selektiv und kompetitiv
    an postsynaptische α1-Rezeptoren, insbe-sondere an die Subtypen α1a und α1d. Dies führt zu einer Relaxation der glatten Mus-kulatur der Prostata und der Urethra." (FS)

  10. #10
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    878
    Hiermit möchte ich mich bei allen Forumsusern, die mir auf meine Frage zu Prostaguttforte und Tamsulosin geantwortet haben, herzlich bedanken.

    Tatsächlich muss ich nachts meist alle 2 Stunden, manchmal auch in weniger als 2 Stunden zum Wasserlassen aufstehen. In der gelben Liste:

    https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Tamsulosin_22541

    wird unter Nebenwirkungen auch aufgeführt:

    Nach Markteinführung ist zusätzlich zu den oben aufgeführten unerwünschten Ereignissen über Vorhofflimmern, Arrhythmie, Tachykardie und Dyspnoe berichtet worden.

    Da mir vergangenen Jahr 1 Stent gesetzt wurde, befürchte ich in Richtung meiner Pumpe möglicherweise Probleme.

    Mitte Mai werde ich wieder in meinem Stammlabor Blut abnehmen lassen, um vor allem den Wert des PSA nach mehrwöchiger Einnahme von Bica 150 mg zu erfahren.

    Erst dann und nach einem Gespräch mit dem mich zuletzt betreuenden Kardiologen würde ich das Rezept über Tamsulosin 0.4 mg N 1 einlösen.

    Gruß Harald
    nicht nachlassen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •