Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ich will die Stadt verklagen!

  1. #1
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.080

    Ich will die Stadt verklagen!

    Warum muss ich, auf dem Radfahrweg der Mörfelder Landstraße in Ffm fahrend, zweimal Straßenbahnschienen in flachem Winkel(!) überqueren?! Kein Wunder, dass man mit 75+ voll auf die Fresse fliegt, sich die Jacke zerreist, Ellbogen aufschlägt und Schmerzen im Schultergelenk hat! Selber Schuld: mit 75+ fährt man kein Rad mehr, sondern hockt zu Hause und löffelt seinen Milchreis.
    R.

  2. #2
    Registriert seit
    02.05.2019
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    892
    Hallo Reinhold,

    vor rund 70 Jahren hatte ich kein Problem, mit einem einfachen Fahrrad ohne Gangschaltung die Alpen Richtung Italien zu überqueren. Aber vor rund 20 Jahren hats mich genauso wie Dich erwischt, als eine Straßenbahnschiene kurz vor dem heimatlichen Ziel meinen Weg kreuzte. Bums, lag ich auf dem Asphalt der Straße. Ein unterwegs befindlicher Autofahrer reagierte richtig und hat mich nicht überfahren. Sonst wäre es möglicherweise das Ende gewesen, bevor dann bei einer Biopsie Prostatakrebs festgestellt wurde.
    nicht nachlassen

  3. #3
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    652
    Meine Vorbilder hinsichtlich Radfahren sind 2 Inhaber von Fahrradgeschäften in meiner Heimatstadt Wittmund. Die haben, obwohl sie Konkurrenten waren, in den 70ern regelmäßig zusammen ihre Fahrradtouren rund um Wittmund gemacht. Und das im reifen Alter von 90 Jahren. Ich war in ihren Läden damals als eifriger jugendlicher Fahrradbastler ein oft auftauchender Kunde.
    Lutz (ein begeisterter Radfahrer, der auch schon einschlägige Erfahrungen mit Bahnschienen gemacht hat)

  4. #4
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    675
    Zitat Zitat von lutzi007 Beitrag anzeigen
    ….ein begeisterter Radfahrer, der auch schon einschlägige Erfahrungen mit Bahnschienen gemacht hat
    Uff, nach dem zweiten Mal Lesen bin ich wieder beruhigt.
    In der Schweiz fährt halt auf der Strasse das Tram in den Tramschienen. Ich kann auch noch berichten, dass ebendiese besonders tückisch sind, wenn es geregnet hat. Da hatte ich auch schon Glück mit dem Motorrad gehabt. Es gilt nach meinen Berechnungen solche Fallen mit einem Mindestwinkel von 45°C zu kreuzen, dann sind sie wieder harmlos.

    Die Bahnschienen sind dort wo die Züge fahren. Ok, bleibe mit Deinem Velo auf der Strasse :-).

  5. #5
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    652
    Die Stelle, an der es mich damals schlagartig zu Boden zog, war ein unbeschrankter Bahnübergang, bei dem die Schienen zur Straße einen fiesen Winkel von ca. 30 Grad aufwiesen. Während ich mich wieder aufrappelte, näherten sich von der entgegengesetzten Fahrtrichtung her ein Schornsteinfeger mit seinem Gesellen dem gefährlichen Bahnübergang , beide ebenfalls per Rad. Jetzt ratet mal, was dann passierte? Erst fädelte der Meister in die Rille ein, dann sein Geselle. Auch sie konnten dem Drang, den Straßenbelag näher zu untersuchen, nicht widerstehen Es gibt schon komische Zufälle.
    Lutz

  6. #6
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    147
    das ist eine lustige Geschichte, bringt dies dann auch Glück, wenn der Schornsteinfeger an derselben Stelle wie du sich hinlegt? Im übrigen glaube ich, dass die Klage gegen die Stadt nichts bringen wird. Im meine, dass Schäden an Reifen oder am Auto durch Schlaglöcher nicht erstattet wurden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •