Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 34 von 34

Thema: Zweite Chemo - nochmal Docetaxel oder lieber gleich Cabazitaxel?

  1. #31
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.505
    Andi,

    der Vater von Sandra hat ja im zweiwöchigen Rhythmus Docetaxel bekommen und daher vergleichsweise geringe Nebenwirkungen gehabt. Bei der Wiederholung hat dann Docetaxel nach einem Zyklus bereits wieder den PSA Wert gesenkt. Von daher überlegt er, ob er die Docetaxel Behandlung wiederholt, was man ja verstehen kann.
    Wenn es bei ihm anspricht, ist dies aber die Ausnahme von der Regel. Frau von Amsberg empfiehlt daher nicht Docetaxel zu wiederholen sondern Cabazitaxel einzusetzen. Das Cabazitaxel etwas besser als Docetaxel hinsichtlich der Nebenwirkungen abschneidet, war mir nicht bekannt. Aber ob dies aber auch im Vergleich zu einer zweiwöchigen Docetaxel Therapie gilt, bezweifle ich im Moment.

    Grundsätzlich meine ich, dass eine Lu177 Therapie länger wirkt als eine Chemo und weniger Nebenwirkungen hat. Das war auch die allgemeine Auffassung auf der Konferenz in Magdeburg. Ich würde daher eine Lu177 Therapie einer Chemo vorziehen. Es sei denn, der Patient ist PSMA negativ.

    Enzalutamid nach Abirateron wird in der Praxis wohl viel gemacht. Der Patient scheut die Chemo und der Arzt empfiehlt dann, es erstmal mit Enzalutmid zu versuchen. Ich hatte in diesem Fall immer eine Wirkungsdauer für Enzalutamid von drei Monaten im Kopf, Frau von Amsberg zeigt mit zwei Folien, dass die Wirkung offenbar noch kürzer ist. Allerdings, nach einer Chemo mit Docetaxel und Cabazitaxel, empfiehlt sie Enzalutamid wieder einzusetzen. Dann besteht wohl keine Kreuzresistenz mehr.

    Georg

  2. #32
    Registriert seit
    06.05.2018
    Beiträge
    11
    Ich möchte mich nochmals für die vielen Beiträge bezüglich meiner Frage bedanken. Der Vortrag hatte uns sehr weitergeholfen. Mein besonderer Dank auch an Georg, der die Eckpunkte aus dem Vortrag sogar nochmals niedergeschrieben und bestens erklärt hatte.

    Nun hat am Freitag mein Vater den ersten Zyklus „Cabazitaxel“ erhalten und gut vertragen. Zumindest hat er bis jetzt keine Nebenwirkungen.
    Jetzt hoffen wir natürlich, dass sie auch gut wirkt.

    Vielen Dank an alle!

    Sandra

  3. #33
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.331
    Zitat Zitat von Optimist Beitrag anzeigen
    Martin, da kann ich Dir jetzt nicht folgen.
    Du schreibst, wenn ich es richtig verstanden habe, über die Grafik zum Overall Survival in #12.
    Nach 4 Monaten Cabazitaxelbehandlung leben noch ca. 90 Prozent der Männer, nach einem Jahr ca. 60 Prozent. Von der Vergleichsgruppe nach einem Jahr ca. 45 Prozent.
    Damit ist für mich Cabazitaxel der Vergleichsgruppe (Enzalutamid o. Abiraterone) deutlich überlegen.
    Ja, meine Begründung war falsch. Die Männer erhielten ihre jeweilige Therapie natürlich vom 1. Tag an und so haben viele die ersten 3 Monate überlebt. Ich habe nur die Differenz der Kurven gesehen.

  4. #34
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    1.015
    Danke Martin,
    für die Klärung meiner Kritik des #15.

    Franz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •