Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Machen Kortikosteroide Zellen gegen Zytostatika resistent?

  1. #1
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    29

    Machen Kortikosteroide Zellen gegen Zytostatika resistent?

    Hallo, in der Ärzte-Zeitung war folgendes zum o.g. Thema zu lesen:


    "Die Wissenschaftler um Professor Ingrid Herr vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg haben zusammen mit Ärzten aus der dortigen Universitätsklinik frühere Ergebnisse bestätigt: Danach führen Glukokortikoide in vitro bei Zellen aus soliden Tumoren häufiger zu einer Resistenz gegen Chemo- oder Strahlentherapie.
    Zudem scheine die Neigung eines Tumors zu metastasieren durch die Wirkung von Glukokortikoiden erhöht zu sein, so die Heidelberger Wissenschaftler in ihrer jüngsten Veröffentlichung in der Zeitschrift "Lancet Oncology" (7, 2006, 425).
    Die Forscher haben Zellen aus gut einem Dutzend Krebstumoren, etwa der Lunge, Brust, Prostata, des Darms, der Bauchspeicheldrüse und des Nervengewebes untersucht und die schon früher beobachteten Resistenzen unter Glukokortikoiden bestätigen können.




    In mehr als 150 Gewebeproben der untersuchtenKrebsarten wurde anhand von Zellinien, frisch isolierten Zellen aus Tumorgewebe und anhand von Tumortransplantaten, die Mäusen eingepflanzt wurden, tatsächlich gefunden, daß 85 Prozent der untersuchten Tumoren eine Resistenz gegen verschiedene Chemotherapien und Strahlentherapie entwickelten. Dies geschah unabhängig von den getesteten unterschiedlichen Kortisonpräparaten und bereits bei niedriger Dosierung.
    In ihrem Beitrag in "Lancet Oncology" verweist die Forscherin auch auf frühere Berichte über verstärkte Metastasenbildungen etwa bei Patienten mit Brustkrebs und anderen Tumoren, wenn begleitend eine Kortisontherapie erfolgte. Sie vermutet, daß außer der Apoptosehemmung bei soliden Tumoren auch die Immunsuppression durch Kortikoide daran ursächlich beteiligt sein könnte.
    Die Forscher warnen allerdings davor, aus diesen Ergebnissen im Labor und Tiermodell schon jetzt Konsequenzen in der Krebstherapie zu ziehen. "Auf keinen Fall weglassen", rät auch Dr. Johann W. Schmier vom Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg.
    Die Ergebnisse seien zwar sehr interessant, jedoch nur Hinweise und sehr begrenzt auf Menschen übertragbar. Er gab zu bedenken, daß Dank des anti-emetischen Effekts der Glukokortikoide hochwirksame Chemotherapien möglich sind, die sonst viele Patienten nicht tolerieren würden. "


    Gruss
    Siegmar


  2. #2
    Registriert seit
    03.05.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    480
    Hallo Siegmar,

    dieses Thema gab es bereits hier: http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?t=85

    Vielleicht interessieren dich die verschiedenen Meinungen dazu, die man dort lesen kann.

    Viele Grüsse,

    Carola-Elke

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •