Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Avodart und Darmsanierung?

  1. #1
    Registriert seit
    30.04.2006
    Ort
    Wien-Österreich
    Beiträge
    93

    Avodart und Darmsanierung?

    Liebe Mitstreiter,

    1) Seit vielen Jahren erhöhtes (schwankendes) PSA.
    Drei negative Biopsien
    halbjährliche Laborbefunde ohne signifikante Veränderungen


    2) 2004 Prostatavergrößerung derart angestiegen daß massive Miktionsprobleme anstanden.

    Seit diesem Zeitpunkt Einnahme von Avodart 1-0-0 tgl. sowie Alna retard 0-0-1 tgl. mit bestem Erfolg.

    Nunmehr gibt es die grundsätzlichen Überlegungen einer Heil-und Fastenkur mit dem Ziel der Darmsanierung-und reinigung nach dem Konzept der F.X.-Mayrkur, angepasst an meine individuellen Gegebenheiten (70 Jahre alt) in Form einer Milden!! Ableitungskur unter ärztlicher Aufsicht.

    Meine Fragen dazu:
    Gibt es Erfahrungswerte ob damit (trotz tgl. Einnahme der o.a. Medikamente die Wirkung abgeschwächt oder sogar für die Zeit der Darmsäuberung--ca 2-3 wochen--möglicherweise gänzlich aufgehoben wird?

    Wenn Ja: Wäre dann mit verstärktem nicht mehr kontrollierbaren Auftreten der Miktionsprobleme--womöglich ohne Umkehrmöglichkeit durch Wiederaufnahme nach Beendigung der Kur--zu rechnen.

    Ich hoffe mein Anliegen im richtigen Thread geschrieben zu haben, wenn nicht ersuche ich um Korrektur.

    Für Eure Hilfe schon jetzt ein Dankeschön.
    Grüße aus Wien
    Kurt

  2. #2
    Helmut.2 Gast

    Avodart und Darmsanierung?

    Lieber alter Freund Kurt,

    ich sehe hier keine Probleme! Avodard ist gegen die vergrösserten Prostata die langsam etwas reduziert und eventuell auch gegen Prostatakrebszellen wirkt und die Alna redart entspannt den unteren Harntrakt wie Du auch aus dem netdoktor.at lesen kanst.

    Aus dem www.netdoktor.at

    Durch Blockade von Alpha1-Rezeptoren wird infolge fehlender Nervenimpulse die Muskulatur der Harnblase, Harnröhre und Prostata (Vorsteherdrüse) entspannt und der Harnfluß gefördert.

    Wünsche Dir gutes gelingen bei der F.X.-Mayrkur!

    Einen lieben Gruss nach Wien
    Helmut

  3. #3
    Registriert seit
    30.04.2006
    Ort
    Wien-Österreich
    Beiträge
    93
    Hallo, lieber Helmut,
    schönen guten Morgen, haben uns lange nicht mehr gehört.

    Danke für Deine Antwort, aber----

    Meine Sorge ist offensichtlich nicht deutlich in meinem Beitrag herausgestrichen gewesen.

    Während einer gewissen Zeit innerhalb der gesamten Kur wird nur flüssige Nahrung (Säfte und im besten Falle Suppen etc) verabreicht, eben ca 2-3 wochen lang.

    Gleichzeitig wird durch tägliche !!Einnahme von Glaubersalz etc der Darm gut durchspült.

    Die wichtige Frage ist also: Wird durch diese Maßnahmen die Aufnahme von Avodart in den Körper und damit die Wirksamkeit auf die Prostaste nicht in Frage gestellt?

    Mit anderen Worten: Wird Avodart (und Alna retard) in dieser Zeit nicht wieder wirkungslos ausgeschieden? Wenn Ja, welche Folgen hat das auf das Wachstum der Prostata?

    Das macht mir Sorgen.
    liebe Grüße Dir
    Kurt

  4. #4
    Helmut.2 Gast
    Hallo, Lieber Kurt,

    wenn es so währe wie Du befürchtest dann hat die Avodart die Du vorher schon eingenommen hast eine Nachhaltikeit und damit auch die Zeit von 2 - 3 Wochen überbrückt werden!

    Wie lange diese Zeit ist wird Dir vieleicht Einer beantworten der es weiss ich bin mir sicher, daß es so ist und die Alno redart nehme ich an, daß sie in der Blase ihre Wirksamkeit entfaltet!

    Mit lieben Grüssen, Helmut

  5. #5
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    2.841
    Hallo Kurt,

    die Frage kann Dir wahrscheinlich niemand - auch kein Arzt - mit Sicherheit beantworten. Deine Sorge ist wohl, dass alles, was Du einnimmst, so schnell Deinen Verdauungstrakt passiert, dass keine Zeit bleibt, Nährstoffe und Wirkstoffe aufzunehmen, und das teure Zeug gleich Richtung Klärwerk weitergereicht wird.
    Meine Überlegung dazu wäre, einmal (wohl besser zwei- oder dreimal in Folge) unter Avodart-Einnahme das DHT bestimmen zu lassen (kostete mich neulich ca. 20,- €, kann aber nicht jedes Labor), mit der Darmsanierung zu beginnen, und dann wieder das DHT messen zu lassen. Wenn kein signifikanter Unterschied - gut, wenn doch - war die Sorge berechtigt.
    Alles Gute!

    Ralf

  6. #6
    Registriert seit
    30.04.2006
    Ort
    Wien-Österreich
    Beiträge
    93
    Hallo, lieber Ralf,
    danke dir für Deine Info, hoffe es geht dir persönlich gut.
    Denke oft noch an unseer Treffen in München.
    Das letzte Jahr habe ich hier nur sehr sporadisch mitgelesen, bin dahr nicht mehr so auf dem lfd.
    Auch DHT sagt mir nichts mehr, versuche es aber herauszufinden.

    liebe Grüße aus Wien
    Kurt

  7. #7
    Helmut.2 Gast

    DHT = Dihytrotestosteron

    Lieber Kurt,

    DHT = Dihytrotestosteron, dieses Hormon ist ursächlich dafür, daß die Prostata vergrössert wird durch übermässigen Zellen Zuwachs!

    Am besten Du ruft ein paar Labore in Wien an die diesen Blutwert an Ort und Stelle Dir das Blut entnehmen und auch gleich prüfen und nicht durch ungewissen Postweg oder wie auch immer geht!

    Mit lieben Grüssen
    Helmut

  8. #8
    Helmut.2 Gast

    Wie kommt DHT zustande?

    Hallo Kurt,

    hier nochmals eine Erklärung, wie HDT zustande kommt!

    http://www.thieme.de/detailseiten/mu...13_122_136.pdf

    Ein normales zusammenspiel der Hormone setzt man voraus aber wehe wenn eines davon ausser Takt geräht!

    Mach es Gut mein lieber Freund
    Helmut

  9. #9
    Registriert seit
    06.03.2007
    Ort
    Berlin-Pankow
    Beiträge
    719

    Fasten und Abführen

    Lieber Kurt,

    ich habe gerade zufällig über Dein Vorhaben gelesen. Da ich seit Jahren gelegentlich faste (Buchinger), hätte ich Hinweise zum Abführen.

    Abführen aller zwei Tage ist m.E. ausreichend.

    Das Abführen ist optimaler und gesünder mit einer Darmspülung, denn der Darm soll gereinigt werden. Somit würde auch Dein Magen nicht mit Glaubersalz "leer gefegt". Die Spülung kann man selbst zu Hause durchführen. Ein dazu erforderlicher Irrigator kostet wenige Euro und wird im Sanitätshaus verkauft. Hier ein Link zu Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Irrigator

    Mit ein wenig Übung bekommt man die Spülung hin, ohne dass zu viel Wasser daneben läuft. Allerdings muss man etwas beweglich sein. Glaubersalz ist einfach nur die bequemere Lösung.

    Herzliche Grüße, Wolfgang

  10. #10
    Registriert seit
    30.04.2006
    Ort
    Wien-Österreich
    Beiträge
    93

    Avodart und Darmsanierung

    Hallo, lieber helmut 2
    lieber Wolfgang,

    Danke Euch vorerst mal für Eure Informationen, ich werde diese am Donnerstag beim ersten (Diagnose) Gespräch mit dem Mayr Arzt diskutieren.

    Nach erstem Studium von Mayr-Bücher habe ich den Eindruck daß das Mayr-Konzept auf eine tiefergreifende grundsätzliche Darmsanierung und -entschlackung abziehlt, als es gelegentliche Darmspülungen durch Einlauf erreichen können.

    Aber ich werde ja (hoffentlich ehrlich) pro und contra dokumentiert bekommen.

    Danke Euch für die Infos.
    liebe Grüße aus Wien

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •