Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Selenmangel

  1. #1
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Wien-Österreich
    Beiträge
    93

    Selenmangel

    Liebe Mitstreiter,

    Als Nicht Diagnostizierter aber wegen jahrelangem erhöhtem PSA Plateau von ca 6.0-8o (3 negative Biopsien) ständig Mitlesender Betrofffener möcht ich frage, worauf ein verminderter Selengehalt hindeuten könnte.

    Selen lt. Laborbefund: 6.56 ug/dl; Referenzwerte 7.40-13.90;

    Alle anderen Blut und Harnwerte--wie seit Jahren unverdächtig und unauffällig.
    Neuesten halbjährlichen PSA Wert erhalte ich übermogen.

    Vielen Dank für Hinweise.
    Yokurt

  2. #2
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.579
    Hallo Yokurt,

    Der Selengehalt unserer Nahrung ist natürlich vom Selengehalt der Böden abhängig auf denen unsere Nahrung wächst. In Bayern z.B. ist der Selengehalt der Böden sehr gering, wie hier schon mal berichtet wurde.
    Mag sein, dass dies im Wiener Umfeld ebenso ist. Viele in diesem Forum halten deshalb selbst eine unkontrollierte maßvolle Selenergänzung für problemlos.

    Gruß Heribert

  3. #3
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Wien-Österreich
    Beiträge
    93
    Lieber Heribert,

    Danke für Deine Antwort,tja uns so liege ich jedenfalls offensichtlich in Bezug auf den Selengehalt außerhalb, nämlich unterhalb des Referenzbereiches des Labors.

    Was mich natürlich interessiert, was dieser Umstand in Hinblick meiner erhöhten PCA-Gefährdung "aussagt"

    liebe Grüße
    Yokurt

  4. #4
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.579
    Hallo Yokurt,

    obwohl Du mit 6,56 µg/dl am unteren Schwellenwert liegst, wird Dir keiner definitiv sagen können, ob Du Dich damit einer größeren Gefährdung aussetzt einen PCa zu bekommen.
    Um in Deiner Situation nichts falsch zu machen, würde ich Selenit zusteuern und regelmäßig kontrollieren.

    Liebe Grüße
    Heribert

  5. #5
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Am Hochgericht 3, 78333 Stockach
    Beiträge
    615
    Hallo Heribert,
    Der Selenspiegel sagt mit sicherheit nichts aus über einen möglichen PCA-Befall, wenn ich die Frage so richtig verstanden habe.
    Aber eine ausreichende Selenversorgung für den Körper hat in der Prävention gegen Krebskrankheiten sehr wohl eine Bedeutung. Selen kann der Körper nicht selber bilden, sondern ist auf die Zufuhr über Nahrung angewiesen.
    Ebenso bedeutsam aber auch die Versorgung mit Vitamin C, D, E, Calzium, Magnesium, Zink, hochwertigen Ölen, Omega-3 Fettsären etc. die man am besten durch eine gesundheitsbewusste Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Fisch sicherstellt. Informationen zur Ernährung findest Du im Forum zur genüge.
    Gruß PeterP
    Geändert von PeterP (11.09.2007 um 23:17 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.579
    Hallo PeterP,
    damit hast Du völlig recht. Meine Antwort bezog sich auch nur auf das Nötigste, weil dieses Thema in Ernährung & Nahrungsergänzungen und den folgenden Threads ausreichend diskutiert wird.

    Gruß Heribert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •