Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: TKTL 1

  1. #1
    Harro Gast

    TKTL 1

    Hallo, Forumsfreunde,

    hin und wieder wurde hier im Forum erwähnt, daß es unerläßlich sei, herauszufinden, ob die obigen Zellen positiv oder negativ seien. Das wird ja bislang doch nur über Gewebeschnitte in malignen Tumoren nachgewiesen werden können. Wann und wie soll denn das ablaufen? Mag sein, daß hierzu schon im Forum nähere Details ausgetauscht wurden. Meines Wissens hat doch ein Dr. Coy diese Transketolase-like 1 entdeckt und man sucht nun nach einer Möglichkeit, das auch über eine Blutentnahme herauszufinden. Ich habe einen älteren Link gefunden:

    http://www.innovations-report.de/htm...cht-67944.html

    Ich würde mich freuen, hierzu mehr zu erfahren.

    "Nichts lieben die Menschen so sehr und schonen sie so wenig wie ihr Leben" (La Bruyere)

    Gruß Hutschi

  2. #2
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.511
    Zitat Zitat von Hutschi Beitrag anzeigen
    Meines Wissens hat doch ein Dr. Coy diese Transketolase-like 1 entdeckt und man sucht nun nach einer Möglichkeit, das auch über eine Blutentnahme herauszufinden.
    hallo Hutschi,
    haste das hier nicht mitgekriegt?

    oder das?

    aber auch hier


    Ich habe einen älteren Link gefunden:

    http://www.innovations-report.de/htm...cht-67944.html
    ja, da ist der coy bei biopharm am forschen, die pille gg. tktl1.

    problem #1:
    wenn erstmal der tktl1-schalter eingeschaltet ist, sind die entsprechenden zellen verstärkt am glucose vergären u. damit verstärkt am mitochondrien-abschalten. immerhin kann man dann die grosse abhängigkeit von glucose als achillesferse ausnutzen.

    das ist eine aggressivere krebs-stufe als wenn die vergärung noch nicht so viel platz hat.
    ich unterscheide derzeit 3 stufen:
    die erste, bei der sich die energie-gewinnung noch nicht deutlich von normalen zellen unterscheidet, s. hierzu die studie von 2002, genaues durchmessen von brustkrebszellen.
    die zweite, bei der die vergärung schon mehr platz hat und die mitos weniger geworden sind
    und die dritte, die eigentlich gefährliche, die überhaupt keinen sauerstoff mehr braucht, ob nun aus tumorstammzellen entstanden oder nicht (das ist eine eigene debatte)

    grüsse,
    Rudolf

  3. #3
    Harro Gast
    promann-o-Mann

    Hallo Rudolf, wie ich fast vermutet habe, habe ich einige Beiträge wohl übersehen. Ich bin aber auch erst im November 2006 hier ins Forum hereingekommen und habe nie vorher hier etwas gelesen. Aber einmal mehr gilt, daß, wenn man etwas ausführlicher erklärt bekommen haben will, der beste Weg über die Superdatei promann und dessen Pflegevater Rudolf läuft. In Erinnerung habe ich aber gerade einen Beitrag von dem von Dir mit einem Link versehenen Helmut, wo der es als unbedingt wichtig herausstellte, eben diesen TKTL 1 vor einer weiteren Entscheidung feststellen zu lassen. Nach Deinen absolut erschöpfenden Links und persönlichen Bemerkungen würde ich für mich sagen: garnicht um kümmern und auch nicht Betroffene damit belasten. Vielen Dank an Dich.

    "Wir sollten darauf achten, einer Erfahrung nur so viel Weisheit zu entnehmen, wie in ihr steckt - mehr nicht. Damit wir nicht der Katze gleichen, die sich auf eine heiße Herdplatte setzte. Sie setzt sich nie wieder auf eine heiße Herdplatte - und das ist richtig; aber sie setzt sich auch nie wieder auf eine kalte"

    Gruß Hutschi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •