Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: ADT1

  1. #1
    Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    59

    ADT1

    Hallo,
    nach welcher Zeit sind die Hormone im Körper nicht mehr nachzuweisen?
    Gibt es hier Erfahrungswerte?

    M.f.G.
    Dieter F.

  2. #2
    Harro Gast
    Was für Hormone ?

    Hallo, Dieter F, was meinst Du damit? Von Dir ist keine PKG oder PKH bekannt. Bitte, etwas mehr Informationen.

    "Selbst ein Weg von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt"
    (Chinesische Weisheit)

    Gruß Hutschi

  3. #3
    Harro Gast
    Nebenwirkungen

    Hallo, Dieter F, per E-Mail hast Du nun ergänzend erwähnt, daß es Dir um die Beantwortung der Frage geht, wie lange die Nebenwirkungen bei einer ADT 1 anhalten. Gleichzeitig hast Du klar gestellt, daß Du bislang ein 1-Monats-Implantat und zwei 3-Monats-Implantate Trenantone bekommen hast. Klar umrissene Erfahrenswerte, wie lange bei dieser bislang noch sehr kurzzeitigen Hormonblockade mittels LHRH-Analoga
    Nebenwirkungen anhalten können, gibt es wohl nicht. Persönlich habe ich mit der DHB,
    also der kompletten Hormonblockade, relativ wenig Probleme mit Nebenwirkungen der von Dir angesprochenen Art wie Hitzewallungen, Bluthochdruck, GOT-Erhöhung und Schlafprobleme gehabt. Ich kann Dir aber versichern, daß die von mir registrierten Probleme mit Müdigkeit, Brustwachstum und verringerter Libido sowie Reduzierung des Testosteronspiegels auf Kastrationsniveau nach einigen Monaten abgeklungen sind. Lediglich die schönen Brüste habe ich als Erinnerung behalten. Bitte, informiere uns ein wenig mehr über Deinen PSA-Wert und den aktuellen Testosteron-Spiegel. Dann bekommst Du sicher noch ein paar Anhaltspunkte.

    "Wenn jemand Gutes von dir denkt, dann bemühe dich, dass er recht hat" (Ali)

    Gruß Hutschi

  4. #4
    HansiB Gast
    Hallo Dieter F,
    wir können noch nichts über die PKG lesen, wenn du Ratschläge, Erfahrungen hören willst, solltest du dies ausfüllen.
    Auch ich kenne kaum Nebenwirkungen durch HB. Die Leberwerte haben sich verbessert, auch viele andere Werte.
    Wegen der schönen Brusterweiterung, geht es nicht nur um die Optik (bei korpulenten verstärkt) sondern auch um Spannungsgefühle bis Schmerzen. Ich habe vor der 2 HB vor bald 3 Jahren, die Brust bestrahlen lassen, ein einmaliger Vorgang, schnell erledigt, zu empfehlen.

    Gruß Hans

  5. #5
    Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    59

    ADT1

    Hallo Ihr Beiden,
    vielen Dank für Eure Aussagen betr. Dauer der Nebenwirkungen.

    Was die Brustbestrahlung anbelangt, so muß ich immer noch an Wil`s Äußerung denken:" darunter befindet sich doch das Herz"!(Er verließ die Strahlenklinik).
    In diesem Zusammenhang sei an Wil gedacht, von dessen enormen Wissen viele provitiert haben, so auch ich!( z.B.u.a. Wikuto).

    Die besten Grüsse
    Dieter F.

  6. #6
    HansiB Gast
    Hallo Dieter,

    Wikuto ist zu "schwach". Bestrahlung, bei mir nur beim umfangreichen Staging, bei dir wirds noch kommen, ob PET/CT oder Scintigram, wegen den Knochenmetastasen. Es gibt nicht viele, die nicht in irgend einer Weise bestahlt werden, manche machen es sogar freiwillig hochdosiert, sogar wegen 1 Metastase, vergiss es.

    Gruß Hans

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •