Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Neue Info zu Kurkuma

  1. #1
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    421

    Neue Info zu Kurkuma

    An alle Kurkuma Benutzer,
    ich bin auf eine Information gestoßen, die mich überrascht hat weil noch nie davon gehört, Quelle: Das Anti Krebs Buch v. David Servan-Schreiber.
    Hier steht im Anhang auf Seite 190 dass Kurkuma nur vom Körper aufgenommen werden kann wenn es mit schwarzem Pfeffer vermischt wird, idealerweise in Oliven- oder Leinöl gelöst. Interessant, oder bin ich der einzige der das nicht wußte?
    Gruß, Prost und ata,
    Hans-W.

  2. #2
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    3.192
    Hallo Hans-W.

    Zitat aus dem Forumextrakt (Ernährung - Curcuma), Wil am 2.9.2001:

    "Bei Wikuto geht es NICHT um Lycopen. Es geht um Kurkuma mit seiner Antikrebswirkung, wobei der Tomatensaft lediglich als Träger dient. Im Vergleich mit Lycopen ist das Curcumin aus Kurkuma sehr viel potenter gegen Krebs als Lycopen. Dieses folgt aus Prüfungen in Vitro und mit Ratten. Es stimmt auch überein mit unseren mehrjährigen Lycopinrfahrungen als PK-Patienten und mit unseren noch sehr kurzen Erfahrungen mit Kurkuma (in Wikuto). Die Kurkuma-Dosis, die wir anwenden (5 bis 10 Gramm pro Tag und jeden Tag), ist viel höher als was die Inder zu sich nehmen. Wir zielen ja ab auf eine Therapie, somit brauchen wir eine "therapeutisch wirksame Dosis". Wie hoch die Dosis sein soll, ist noch unbekannt. Größtes Problem ist die Aufnahme der Curcuminoiden in das Blut. Es landet nur ein sehr kleiner Bruchteil im Blut. Der schwarze Pfeffer (5 % des Kurkumagewichtes) verstärkt die Durchblutung in den Wänden der Därme und des Magens. Der Saft als Träger sorgt für einen guten Kontakt mit den Wänden, vorausgesetzt, dass Wikuto auf nahezu leeren Magen eingenommen wird. Wer keinen Tomatensaft verträgt (bei Arthritis?) kann Gemüsesaft als Träger nehmen, oder er kann mischen."

    Ob Du der Einzige bist, der davon noch nichts gehört hat, kann ich nicht beurteilen. Ich kann nur immer wieder empfehlen, ausgiebig im Forumextrakt zu stöbern. Vor allem kostet das absolut nichts.

    Ralf

  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2008
    Ort
    bei Köln/Bonn und rund ums Mittelmeer
    Beiträge
    1.401
    Hallo Hans-W. & Forum,

    ja, es wurde schon vielfach publiziert - u.a. auch im Buch 'Krebszellen mögen keine Himbeeren', dass die synergieeffekte - hier Curcuminwirkstoffe in Verbindung mit schwarzem Pfeffer, ebenso stark Synergien freisetzen wie - Lycopin in Verbindung mit Olivenöl - und die Tomaten vorher erhitzt.

    Grüner Tee ( Sencha im Besonderen ) in Verbindung mit Curcumin und schwarzem Pfeffer kann zudem überaus gut schmecken.

    bittere Aprikosenkerne + Enzyme ( Ananas-Papaya ) dürften wohl am Besten zur Apoptose führen. Obwohl bei letztem wohl die Meinungen stark auseinandergehen. ( Siehe Beitrag vom 18.08.08 ) bittere Aprikosenkerne.

    Grüsse
    Hans-J. aus der sonnigen Türkei

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •