Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Nichts ist mehr wie es war !!

  1. #1
    Registriert seit
    16.07.2013
    Ort
    Monheim am Rhein
    Beiträge
    8

    Nichts ist mehr wie es war !!

    Meine RPE liegt nun etwas über 5 Monate zurück. Zum heutigen Zeitpunkt muß ich sagen das sich alles im Leben geändert hat.
    Nicht ist mehr wie es war. Z. zt. befinde ich mich ineinem ziemlichen Loch. Ich war immer ein sehr, sehr aktiver Mitmensch, der nie genug Leute um sich haben konnte.
    Nun aber habe ich das Gefühl, das egal wo und mit wem ich zusammen bin, ich in einer anderen Welt lebe. Ansichten, Thesen, Meinungen und Handlungen sind mittlerweile so unterschiedlich das ich am liebsten jeder Diskusion aus dem wege gehe. Ich habe auch keine Lust, jedem meinen Standpunkt zu erklären. Denn so sehr sich der gegenüber auch anstrengt, er wird nie das fühlen was jemand in meiner Lage fühlt. Dieses ewige ungewisse, kommmt das Rezidiv oder kommt es nicht, kommt irgendwann noch einmal eine Erektion zustande oder nicht und wenn nein wie soll das denn in der Partnerschaft weiter gehen. Nicht das meine Frau nicht verständnissvoll ist, aber sie ist halt auch eine Frau und eine äußert attraktive obendrein. Keiner weiß was was kommen wird.
    Heute kommt mir manchmal der Gedanke das es besser gewesen wäre die Operation nicht durchführen zu lassen und dann halt als glücklicher Mann,( der ich überaus war ) ins Gras zu beißen.

    Grüße aus Düsseldorf

  2. #2
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401

    Du hast das richtige getan

    Zitat Zitat von Corazon1904 Beitrag anzeigen
    Ansichten, Thesen, Meinungen und Handlungen sind mittlerweile so unterschiedlich
    dass ich am liebsten jeder Diskusion aus dem wege gehe.
    Das könnte man durchaus positiv sehen als eine neue Gelassenheit.
    Vielleicht stehst Du nun etwas über den Dingen nach einer RPE samt Folgen und
    bist einfach nicht mehr bereit, an diesem täglichen Rattenrennen mitzumachen.

    Nicht das meine Frau nicht verständnisvoll ist,
    aber sie ist halt auch eine Frau und eine äußert attraktive obendrein.
    Keiner weiß was was kommen wird.
    Deine Frau hat nun mal Dich zum Mann. Sie wird zu dir stehen.
    Tut sie es nicht, würde sie auch sonst irgendwann mal davonlaufen.
    Halte Sorge zu ihr! Es gibt mehr als 08/15-Beischlaf in der Liebe.

    Heute kommt mir manchmal der Gedanke das es besser gewesen wäre die Operation
    nicht durchführen zu lassen und dann halt als glücklicher Mann,( der ich überaus war )
    ins Gras zu beißen.
    Nein! Du weisst, das ist eine Fatamorgana!
    Dir ist bestimmt klar, dass das Sterben an Prostatakrebs keineswegs ein
    Schalter-Umlegen auf "off" ist, sondern ein überaus peinvoller, langandauernder Vorgang.
    Du hast das richtige getan.

    Carpe diem!
    Konrad / Hvielemi
    Meine Beiträge schreibe ich als CRPCa-betroffener Laie.

    [1] Mein PSA-Verlauf graphisch auf myprostate.eu
    [2] Meine PK-Historie auf Myprostate.eu
    [3] PSA-Verlaufsanalyse 2003-2013 nach Glättli (Was ist PSA-Alert?)
    [4] PSMA-PET/CT vom 04.07.2012: Paraaortale Lymphmetastase
    [5] PSMA-PET von 08.2016 vor PSMA-RLT, danach 03.2017, sowie 05.2017

  3. #3
    Registriert seit
    12.12.2008
    Ort
    RLP
    Beiträge
    490
    Hallo Corazon1904,
    bitte schau dir einmal den Verlauf von juni1970 an.
    Geduld !!!!!!!
    Im Vergleich zu Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs / Lungenkrebs …. sind wir mit PC meist noch sehr gut dran.
    Viele Grüße
    Skipper

  4. #4
    Registriert seit
    08.03.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    14
    Hallo Corazon.

    Nun halt mal den Ball etwas flacher.
    5 Monate nach der RPE sind kein Zeitraum, um zu bemessen, dass das nun der endgültige Stand sein könnte.
    Kontinent bist Du doch schon mal. Das ist doch auch ein bedeutender Faktor in Sachen Lebensqualität.
    Ich war gerade mal 45 Jahre alt, als ich operiert wurde. Also glaube ich dieses Loch zu kennen, in dem Du Dich derzeit anscheinend befindest.
    Ich kann Dir nur Mut machen, Geduld zu üben. Ein wenig beeinflussen kannst Du nämlich die weitere Entwicklung schon.
    Physisch wie psychisch.
    Ich kann natürlich jetzt nur für mich persönlich sprechen. Aber, ohne Übertreibung - ich wage zu behaupten, dass ich seit der OP intensiver lebe und vielleicht sogar ein besseres Leben führe als zuvor.
    Ich habe mich in den Jahren zu einer echten Sportskanone entwickelt. Ausdauer- und Kraftsport sind schon lange keine Fremdworte mehr für mich. Und je fitter ich wurde, desto besser ging es mir - in jeder Hinsicht.
    Und das Sexualleben ist eher noch intensiver geworden. Es braucht halt seine Zeit. Versuch den Kopf freizubekommen und denke positiv. Es gibt auch bei mir immer wieder mal Rückschläge, aber kein Rezidiv.
    Wenn Deine größten Probleme die fehlende Erektion und der Sex sind, dann bist Du einfach zu ungeduldig. Wenn Du Dich hier zu sehr unter Druck setzt, wird das nichts mehr werden. Das kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen. Nimm es locker, wenn es noch eine Zeit lang nicht klappt. Und wenn es Deine Frau auch so sieht, dann dürfte das kein großes Problem darstellen.
    Bei mir hat es sich insgesamt über 2 Jahre hingezogen, um den Stand zu erreichen, mit dem ich jetzt ganz gut leben kann. Und der könnte bei manchem Forumsteilnehmer einigen Neid verursachen, ohne jetzt zu sehr ins Detail gehen zu wollen.

    Kopf hoch. Arbeite an Dir und hab vor allem Geduld.

    Das wird schon.

    LG
    georgie

  5. #5
    Rhava13 Gast
    Hallo Corazon,
    vielleicht muss eine Trauerphase sein, - los lassen, was du früher ganz selbstverständlich genossen hast...
    Viele Leute haben Angst vor solchen existenziellen Themen und flüchten in die Kopfebene. Wenn du da woanders unterwegs bist, ist das nicht auch gut?
    Ich würde mich freuen, wenn mein Freund endlich eine Behandlung anfangen würde. Ich würde ihm Leben !!! wünschen.
    Grüße auch aus Düsseldorf :-)
    Rhava

  6. #6
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.032
    M.E. schrammst du schon leicht an einer Depression entlang. Wenn du es selber nicht schaffst, dich mit deiner Situation auseinander zu setzen. Hol dir doch professionelle Hilfe und führ ein Gespräch mit einem Psychonkologen. Die können dich wie eine entgleiste Straßenbahn wieder in die Spur setzen.

  7. #7
    Registriert seit
    07.03.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    215
    Hallo Corazon (Herz),
    dieses ''unten Gefühl'' kenne ich zu gut! Der Zweifel nagt manchmal auch heute noch, obwohl ich weiss, dass es keine Alternative gab . Auch jetzt nach 5 Jahren ist bei jeder PSA-Messung ein komisches (hoffentlich nichts) Gefühl im Bauch/ Magengrube.
    Du wirst schon noch eine Weile Geduld brauchen, bis sich wieder eine Erektion zeigt, manchmal sind es 2 Jahre! Deshalb ist ''Üben'' wichtig!
    Du soltest aber Deinen Gesamtzustand einem Psycho-Onkologen -einem Mann- anvertrauen. Dieses ''unten-Gefühl'' ist schädlich!
    Ciao und alles Gute
    Sigi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •