Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Diagnose Prostatakarzinom

  1. #1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    3
    -------------------------------------+++++++++++++++++++++++++.
    Geändert von renierst (04.02.2008 um 10:29 Uhr)

  2. #2
    Michael Gast
    Hallo renierst,
    zuerst bitte mal Ruhe bewahren. Gib uns bitte mehr Informationen und Du wirst sehen, wieviel nette Menschen hier im Forum Dir zu helfen versuchen werden. Sei bitte nicht so schnell verzweifelt, das ist nämlich das Schlimmste, was uns passieren kann. Ich bin sicher, viele warten auf mehr Infos von Dir, um Dir zur Seite zu stehen. Auch ich habe hier sehr viel Hilfe erfahren.
    alles Gute zunächst
    Michael

  3. #3
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    421
    Hallo Reinerst,
    Das kennen wir leider alle, das Problem mit dem tiefen Loch! Jetzt ist es Zeit zuerst einmal die Sache zu verdauen und darüber zu reden, den Anfang hast du schon gemacht. Abgesehen von dem Trost, den du hier in unserer Gemeinschaft finden wirst, sind sehr viele ähnlich betroffene, die seit Jahren Wissen und Erfahrungen gesammelt haben, die gerne helfen werden. Lege doch bitte ein Profil an, damit wir mehr Details als nur das, was du geschrieben hast beurteilen können. Sogar ein Urologe (fs) meldet sich hier regelmäßig mit Hilfestellungen. Mit der Zeit kommt wieder etwas Klarheit in die Birne und du wirst sehen, dass das Leben weitergeht, wenn auch anders als vorher. Auf der Startseite befinden sich Mengen an Hinweisen, die Neubetroffene zuerst einmal durchlesen können. Es könnte dir auch helfen, die Profile von Anderen anzuschauen. Das kann Mut bringen wenn man sieht, wie lange manche Mitstreiter hier schon mitschreiben.
    Beste Grüße,
    Hans-W.

  4. #4
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    421
    Du kannst im Kontrollzentrum ein Profil anlegen, dazu gehört deine Anamnese (Krankheitsgeschichte). Es ist relativ einfach zu nutzen wenn man ein bisschen PC Erfahrung hat. Jeder kann dann anschließend deinen Namen anklicken und lesen was du dort geschrieben hast. Klicke einfach einmal meinen Namen an dann Profil ansehen und du wirst bei meinem Profil landen.
    Gruß, Hans-W.
    Geändert von Hans-W. (02.08.2006 um 11:44 Uhr)

  5. #5
    KlausUwe Gast
    Hallo Reniers.

    Die Erkenntnis Krebs zu haben ist nicht so einfach zu verkraften.
    Drehe bitte nicht durch. Experten hier im Forum geben Dir die Unterstützung die Du nötig hast. Folge schnell dem Rat von Hans indem Du alles über Deine Krankengeschichte ins Forum - Proviel schreibst.

    Alles Gute

    KLAUS UWE

  6. #6
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    NRW/ OWL
    Beiträge
    23
    Hallo Renierst,

    eine Sch..krankheit haben wir uns auf den Hals geladen. Das stimmt, aber das Leben ist noch nicht zu Ende! Unser Leben ist ein Kampf von Anbeginn unseres Daseins Renierst.

    Ich habe, bevor ich an die Reihe kam, den Kampf ums Überleben bei meiner Frau erlebt. Sie hat Krebs seit nun 13 Jahren und bekämpft ihn heftig mit allen Mitteln. Ich will siegen und überleben, das ist ihr Motto - bisher hat es geklappt.

    Denke positiv Renierst, denke an Deine Familie und die schöne Zeit, die ihr bisher gemeinsam verbringen konntet. Es ist noch nicht DAS Ende, Dein Kampf beginnt erst jetzt.

    Gunter

  7. #7
    HorstMUC Gast
    Zitat Zitat von renierst
    Danke für Eure auch privaten Nachrichten. Ich schichte z.Zt. mein ganzes Leben um. Kann man die schlimmen Gedanken nur verdrängen oder gibt es auch Lösungen ?
    renierst

    Warum verdrängen? Das bringt nichts - wird nur ins Unterbewusstsein verschoben.
    Damit abfinden wäre auch nicht die Lösung.
    Wie wäre es mit akzeptieren.

    Die Umstände und Dein Leben danach einrichten und die Krankheit als einen Teil von Dir annehmen. Dabei aber immer danach trachten, dass du der Stärkere bist. Nicht kämpfen, sondern positive Energien aktivieren.

    Kämpfen erzeugt nur negative Energien und diese braucht Dein "Untermieter".


    Alles Gute
    HorstMUC
    Geändert von HorstMUC (04.08.2006 um 16:21 Uhr)

  8. #8
    HansiB Gast
    Hallo Reiner,

    vielleicht darf ich Dir als HB´ler einige Tipps geben, wo nach Du Deine Ärzte fragen solltest:

    - GS, Prostatagröße
    - Woher wisst Ihr, dass Krebszellen die Prostata bereits verlassen hat?
    - Dass nicht operier wird und keine Strahlenbehandlung vorgenommen wird, muss nicht von Nachteil sein.
    - Pass auf Dein Brustwachstum auf. Die Knochenszintigrafie wird wahrscheinlich ohne Befund sein.
    - Wie war Dein PSA-Wert vor der Biospie beim Urologen?
    - Lass Dein Testosteron messen.
    - Irgendwann wird es sinnvoll sein, eine QCT-Untersuchung der Knochen vornehmen zu lassen, da die HB, die Knochen schädigt.

    Du brauchst nicht verzweifeln, schau Dir mein Profil an, mir geht´s ausgezeichnet, trotz der Schwere meiner Erkrankung. Ich wünsche Dir viel Glück.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •