Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Druck auf die Nerven

  1. #1
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Nordost-Bayern
    Beiträge
    419

    Druck auf die Nerven

    Hallo Freunde,
    die Knochenmestasen vermehren sich ungehemmt, die Blutwerte sind im Keller, ich bin Schmerzmittelpatient.

    Eine "Baustelle:"
    Eine Raumforderung am Wirbel L2 wurde bestrahlt, die nun benachbarte Raumforderung am Wirbel L3 kann man nicht betrahlen, da zu nahe bei L2. Ein mikrochirugischer Eingriff wird wegen Entzündungsgefahr abgelehnt.

    Ich kann mich erinnern, dass es mal vor längerer Zeit Hinweise gab direkt in die Raumforderung "Etwas" zu spritzen um den Tumor an dieser Stelle kleiner werden zu lassen.

    Giebt hier Erfahrungen, weiß noch jemand worüber es sich gehandelt hat?

    Viele Grüße
    Hans (GL)

  2. #2
    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    2.030
    Ich würde das Ganze nochmals mit dem Strahlentherapeuten besprechen.
    War denn die Metastase im L3 bei der Bestrahlung im 02/09 im Feld oder nicht?
    Falls nicht, wäre es sinnvoll über eine spezielle, hochfokusierte Strahlentherapie nachzudenken. Erfahrungen dazu gibt es bereits einige, dute Ergebnisse hat zum Beispiel die Klinik in Würzburg öfters präsentiert.
    Falls die Metastase im L3 allerdings bereits im Feld von 02/09 drin war, dann wird's schwierig.
    Der Strahlentherapeut.

    Alle Angaben sind nur Empfehlungen und basieren auf die verfügbaren Informationen. Sie ersetzen keinesfalls eine persönliche Beratung und Betreuung durch den behandelnden Arzt. Keine Arzthaftung.

  3. #3
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Nordost-Bayern
    Beiträge
    419
    Aufgrund des überlappenden Sicherheitsbereiches wurden die Wirbelkörper oberhalb und unterhalb von L2 zur Hälfte mit bestrahlt.

    Mann brachte jedoch ins Gespräch, bei massiven Beschwerden nachzubestrahlen. Die negativen Auswirkungen auf die Nerven würden sich möglicherweise erst in zwei bis drei Jahren zeigen. Kann das ein letzter Ausweg sein?

    Viele Grüße
    Hans (GL)

  4. #4
    HansiB Gast

    Metatstasenbestrahlung

    Lieber Hans,

    warum konnte man nicht beide Wirbel L 2 und L 3 gemeinsam mit einem entsprechendem Gerät, ich denke da an Tomo mit einander bestrahlen?

    Meine frühere HP sprach öfter schon von Sauerstoffspritzen in Bereich von Metastasen.
    Ich höre öfters von Hilfen durch die BowenTherapie durch eine HP und durch "physikalische" Entgiftung über die Füße. Bei mir ist das Taubheitsgefühl (Polyneuropathie) in der Wade verschwunden.
    Zitat Zitat von Hans (GL) Beitrag anzeigen
    Hallo Freunde,
    die Knochenmestasen vermehren sich ungehemmt, die Blutwerte sind im Keller, ich bin Schmerzmittelpatient.

    Eine "Baustelle:"
    Eine Raumforderung am Wirbel L2 wurde bestrahlt, die nun benachbarte Raumforderung am Wirbel L3 kann man nicht betrahlen, da zu nahe bei L2. Ein mikrochirugischer Eingriff wird wegen Entzündungsgefahr abgelehnt.

    Ich kann mich erinnern, dass es mal vor längerer Zeit Hinweise gab direkt in die Raumforderung "Etwas" zu spritzen um den Tumor an dieser Stelle kleiner werden zu lassen.

    Giebt hier Erfahrungen, weiß noch jemand worüber es sich gehandelt hat?

    Viele Grüße
    Hans (GL)

  5. #5
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Nordost-Bayern
    Beiträge
    419
    Lieber Konrad,

    es wurde nur L2 bestrahlt, da nur L2 Schmerzen bereitete. Eine Ausweitung auf L3 war zur Schonung der Knochenmarkreserve nicht vorgesehen.

    Weist Du oder wissen die Mitleser mehr über die lokale Behandlung mit Injektionen?

    Viele Grüße
    Hans (GL)


    Zitat Zitat von HansiB Beitrag anzeigen
    Lieber Hans,
    warum konnte man nicht beide Wirbel L 2 und L 3 gemeinsam mit einem entsprechendem Gerät, ich denke da an Tomo mit einander bestrahlen?

    Meine frühere HP sprach öfter schon von Sauerstoffspritzen in Bereich von Metastasen.
    Ich höre öfters von Hilfen durch die BowenTherapie durch eine HP und durch "physikalische" Entgiftung über die Füße. Bei mir ist das Taubheitsgefühl (Polyneuropathie) in der Wade verschwunden.

  6. #6
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.585
    Hallo Hans,

    in Deiner Situation, würde ich auch einen onkologisch versierten Neurochirurgen um seine Meinung einer weiteren Therapiestrategie bitten. So nah am Rückenmark und den dort austretenden peripheren Nerven, haben diese Fachleute oft eine ganz andere Sicht, die Du dann in deine Entscheidungsfindung mit einbeziehen kannst. Z. B. Uniklinik Erlangen oder Würzburg.

    Herzlichen Gruß
    Heribert

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  7. #7
    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    2.030
    Zitat Zitat von Hans (GL) Beitrag anzeigen
    es wurde nur L2 bestrahlt, da nur L2 Schmerzen bereitete. Eine Ausweitung auf L3 war zur Schonung der Knochenmarkreserve nicht vorgesehen.
    Na toll, jetzt haben wir den Käse...
    Man wollte "Schonung der Knochenmarksreserve" betreiben, dabei wuchs gerade dort eine kleine Metastase.
    Ich denke, man sollte sich jetzt anderen Optionen widmen. Neben einer OP oder Injektionen könnte auch eine radiologisch invasive Vertebroplastie in Frage kommen.
    Der Strahlentherapeut.

    Alle Angaben sind nur Empfehlungen und basieren auf die verfügbaren Informationen. Sie ersetzen keinesfalls eine persönliche Beratung und Betreuung durch den behandelnden Arzt. Keine Arzthaftung.

  8. #8
    Pinguin Gast
    Vertebroplastie

    Hallo Daniel, gut, dass Du wieder an Bord bist und vielen Dank für die vielen Beiträge gestern spätabends. Hier von Wikipedia etwas zu obiger Therapie.

  9. #9
    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    2.030
    Zitat Zitat von Hutschi Beitrag anzeigen
    Vertebroplastie
    Hallo Daniel, gut, dass Du wieder an Bord bist und vielen Dank für die vielen Beiträge gestern spätabends. Hier von Wikipedia etwas zu obiger Therapie.
    Hallo, ich war eine Woche lang im Urlaub und hatte nur begrenzten Internet-Zugang.
    Der Strahlentherapeut.

    Alle Angaben sind nur Empfehlungen und basieren auf die verfügbaren Informationen. Sie ersetzen keinesfalls eine persönliche Beratung und Betreuung durch den behandelnden Arzt. Keine Arzthaftung.

  10. #10
    HansiB Gast
    Hallo Daniel,

    dann habe ich den Käse richtig gerochen. Eher etwas mehr gleich bestrahlen, als wenn dann erneut notwendig, in einen halben Jahr oder früher.

    Wenn ich es richtig verstehe, ist das Problem von Hans nicht bruchgefährdete Wirbel, sonder auf Nerven drückende, schmerzende Wirbel. Ob da ausbetonieren, mit evtl. neuem Druck hilfreich ist?

    Gruß Konrad

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •