Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: "Neun von 10 Patienten, die sterben, müssten nicht sterben!"

  1. #1
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.511

    "Neun von 10 Patienten, die sterben, müssten nicht sterben!"

    das sagt der Wiener Chirurg und Krebsforscher Michael Gnant,
    jedenfalls wird er so in einem Artikel zitiert, hier der link.

    Und zwar durch bessere Vorsorge.

    Vorhin hatten wir einen neu Diagnostizierten in der Gruppe, 2 von 12 Stanzen positiv, auf nur einer Seite, PSA 3,3, Gleason 3+3.
    Was will der Behandler oder der Patient, wenn ihn einen PCa-Diagnose erstmal trifft, mehr? Da sind alle Möglichkeiten offen.

    Leider ist es so, wenn man sich die Prostatakrebs-Geschichten der Kollegen, die verstorben sind, anschaut, dass deren Ausgangslage bei Diagnose eben in der Regel schon ziemlich schlecht war.
    Insofern ist wohl eine Haupt-Verantwortung von uns, jüngere Männer von der Sinnhaftigkeit, sich mit ihrem Körper, ihren Hormonen, ihrer Prostata zu beschäftigen und jährlich Laborwerte zu erheben, darunter den PSA-Wert.

    Schönen Abend,
    Rudolf

  2. #2
    Helmut.2 Gast

    "Neun von 10 Patienten, die sterben, müssten nicht sterben!"

    Hallo Rudolf,
    Insofern ist wohl eine Haupt-Verantwortung von uns, jüngere Männer von der Sinnhaftigkeit, sich mit ihrem Körper, ihren Hormonen, ihrer Prostata zu beschäftigen und jährlich Laborwerte zu erheben, darunter den PSA-Wert.
    Sage das mal meinem Sohn!
    Gruß, Helmut

  3. #3
    Registriert seit
    06.02.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    127
    Ja bei den JUNGEN ( im doppelten Sinne) ist das nicht einfach, aber wenn wie bei meinem Jüngsten der angehende Schwiegervater einen schlimmen Krebs hat ... dann denken die sehr schnell anders und fragen von selbst.
    Aber ich habe oft auch das Gefühl das selbst Ärzte bei Sorge und Vorsorge nur so lange an Mitarbeit von Patienten interessiert sind wie sie damit verdienen, denkt man ansonsten selber mit ... hinterfragt Medikamente oder stellt mal was in Frage kommt hintenrum irgendwie zu Vorschein ... "ja ja der Patient weiß sowieso immer alles besser" ... oder sie fühlen sich in ihrer Kompitentz in Frage gestellt.

    corvus

  4. #4
    Registriert seit
    01.02.2007
    Ort
    Tirol und Wien
    Beiträge
    667

    Hallo RuStra

    Glaubst stimmt:
    "90 % der Lungenkrebserkrankungen und 50 % aller Krebserkrankungen entstehen durch das Rauchen?"

    www.sis.info
    bzw.
    www.krebsforum.at

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •