Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Wird die psychische Belastung für dich zu groß?

  1. #1
    Registriert seit
    10.03.2009
    Ort
    71065 Sindelfingen, Baden-Württemberg
    Beiträge
    340

    Wird die psychische Belastung für dich zu groß?

    @ Dieter aus Husum,

    Ich schreibe diesen Beitrag öffentlich an dich, weil ich die PN’s über dich nicht ergänzen möchte. Zumindest nach außen machst du auf mich den Eindruck einer starken Persönlichkeit, die auch damit umgehen kann, wenn konstruktive Kritik geübt wird, oder wenn man dir öffentlich einen gut gemeinten Rat gibt.
    Es ist sicherlich in deinem Interesse, damit du offen dazu Stellung beziehen kannst.

    Dass du schwer mit deiner Krebsentwicklung belastet bist, habe ich gelesen.
    Dass dich die richtige Entscheidung zur richtigen Zeit Nerven kostet, unterstelle ich einmal.
    Sicher wünscht dir jeder hier im Forum, dass deine Entscheidung dich frei macht.

    Aber deine Ungewissheit und deine Anspannung überträgt sich vermutlich fast täglich in deine Wortmeldungen und Kommentare hier im Forum.
    Anders kann ich mir teilweise dein Verhalten nicht erklären.

    Das hast du vor einer Woche wieder bewiesen, als du in meinen Thread mit Beitrag 274 oberflächlich etwas hingeschrieben und einen Link dazukopiert hast:
    Es gelingt dir nicht zwei Texte miteinander zu vergleichen, um dann die korrekte Schnittmenge festzustellen.
    Und das als Leiter einer SHG: in deiner schwierigen Phase würde ich zurzeit keine Bewertungen abgeben, wenn du den Sachverhalt nicht überblickst.


    Ich persönlich bin menschlich von dir enttäuscht, weil du zum wiederholten Male den gleichen Sachverhalt unvollständig wiedergibst. Hier unterstelle ich dir Absicht, oder liest du mehrmals hintereinander oberflächlich (oder liest du nur Teile der Texte)?
    Du sprichst doch davon, dass du meine Situation etwas genauer angesehen hast!


    Du bringst das Alter ins Gespräch: ich habe nicht davon geredet.
    Ein Tastbefund stellt sich regelmäßig als Kapselnah heraus.
    Die PET zeigte das auch.
    Foamy-Gland: informiere dich, bevor du das unter den Tisch fallen lässt.
    Für die verrückten PSA-Werte (0,46 – 0,24) wollte sicherlich jeder nach RPE durch pathologischen Gesamtbefund und DNAZ der gesamten Prostata eine Erklärung haben.


    Du hast es bisher unterlassen, eine Entschuldigung für deine Behauptungen im AS-Thread von Schorschel auszusprechen:

    Zitat Dieter:
    Hallo Bernet, nachdem ich mir Deine Ausgangssituation vor Deiner OP einmal etwas genauer angesehen habe, frage ich mich nun, warum Du selbst kein AS gemacht hast, denn Du wärst doch ein geeigneter Kandidat gewesen! Immerhin bist Du seit Anfang März hier im Forum angemeldet, hast vor OP all unser mühevolles Diskutieren um das Für und Wider gelesen und lässt Dich dann operieren, ohne wenigstens eine DNA-Analyse von Deiner Biopsie machen zu lassen. Das versteh ich nicht.

    Oder

    Zitat Dieter:
    Hallo Bernet, bevor Du mir irgendwas schreibst (großes Kino), möchte ich Dir sagen, „woher der Wind weht“:

    Ich hätte Dir vermutlich niemals eine Frage zu Deinen eigenen Therapieentscheidungen gestellt, hättest Du nicht in diesem Thread hier dieses geschrieben, nachdem Du einen zur kurativen Therapie entschlossenen Mann umgestimmt hast:



    Wieso behauptest du, dass ich einen
    zur kurativen Therapie entschlossenen Mann umgestimmt habe:


    Um einmal in deiner phantasievollen Sprache zu antworten

    (möchte ich Dir sagen, woher der Wind weht):

    Ich gebe dir einige Kuchenkrümel:

    Alter 66
    PSA 5,2
    Gleason 3+3
    1 von 10 Stanzen positiv
    kein Tastbefund ...
    Der Mann hatte vor 8 Wochen eine Stanz-Biopsie machen lassen, und seitdem nur die empfohlene RPE (vom Hausarzt und Urologe) erst einmal aus Angst vor den eventuellen Therapiefolgen zurückgestellt



    Und du backst einen Kuchen daraus:
    der Mann war zu einer kurativen Therapie entschlossen

    Und dieser Kuchen hat natürlich jedem hier im Forum zu schmecken.
    Du hast den Mann nicht gesprochen geschweige gesehen. Wieso erlaubst du dir ein derartiges Urteil?

    Versuche doch zukünftig direkt, gerade heraus zu schreiben und zu fragen, was du denn meinst. Dann musst du im Nachhinein auch nicht formulieren
    ("woher der Wind weht")

    was du eigentlich fragen wolltest.

    Auf der Homepage der SHG Husum ist folgender Satz zu finden:

    „Ganz besonders liegt es uns am Herzen, Neubetroffenen auf der Suche nach der richtigen Therapie behilflich zu sein.“

    Dann empfiehlst du einer Person mit meinen Ausgangswerten AS?
    Das nenne ich doch wohl zu Recht grob fahrlässig!

    Ich hatte heute zufällig die Gelegenheit mit einem befreundeten Psychologen rund hundert von deinen Beiträgen analysieren zu dürfen:


    • Du bezeichnest manch andere Diskussionsteilnehmer nur als „Bauern“
    • Fast jeden, der schon über das Stadium „Neuling“ hinaus ist, hast du schon in ein unsachliches Streitgespräch verwickelt
    • Manch einer kommuniziert mit dir gar nicht mehr
    • Du brachtest den KS-Modus wieder ins Gespräch
    • Beschwerst dich, dass Beiträge von dir gelöscht werden, sogar dann, wenn du gar keinen Beitrag eingestellt hast – dann musst du dich fragen lassen, ob du an Paranoia leidest!
    • Klagst im Forum auf abenteuerliche Weise deine „Meinungsfreiheit“ ein
    • Du verzettelst dich in Äußerungen, die aber auch gar nichts mehr mit dem eigentlichen Thema des Ratsuchenden zu tun haben – anstatt die Beiträge (wenn überhaupt) in die Plauderecke zu verschieben


    Wenn man nicht wüsste, dass du mit deiner Therapie zu kämpfen hast, müsste man dir Arroganz und Überheblichkeit bescheinigen.
    Aber das wird sicherlich wieder nachlassen.

    Dieter, lass doch jemand Korrektur lesen, was du eintippst, bevor du es absendest. Als Vielschreiber hast du eine besondere „Verantwortung“, dass deine Beiträge sachlich, respektvoll und exakt sind.
    Jeder, der sich im Forum informiert, wird doch durch deine manchmal inakzeptablen Bemerkungen verunsichert.
    Ist dir das überhaupt bewusst?

    Aber du forderst hier wiederholt „Diskussionskultur“ ein.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass bezüglich deiner Person schon an Ausschluss vom Forum gedacht wurde.
    Sicherlich gibt es Teilnehmer des Forums (manche fast nicht mehr aktiv), die deinen Ausschluss begrüßen würden.

    Ich habe etwas Mitleid mit dir und wünsche dir eine fundierte, erfolgreiche Entscheidung in deiner Therapie.

    Ein besinnliches Weihnachtsfest und beste Gesundheit für die nächsten Lebensjahre.

    Frank
    Gruß aus dem mittleren Neckarraum bei Stuttgart

    Frank


    Informationen und Wissen reduzieren
    Glück und Panik
    vor der Therapieentscheidung



  2. #2
    Anonymous1 Gast
    Heiliger Abend 2009, kurz vor der Bescherung:

    Hallo Bernet, ich wünsche Dir Frohe Weihnachten und viel Glück im Neuen Jahr.

  3. #3
    Registriert seit
    01.05.2006
    Beiträge
    459
    An Frank:

    Das war wirklich in meinen Augen der niederträchtigste Beitrag des Jahres.

    Wenn jemand am Tag des Heiligen Abend zusammen mit einem Psychiater an die 100 Beiträge eines Forumskollegen analysiert und dann so einen hinterhältigen Angriff veröffentlicht, dann kann ich nur sagen:
    "Gut für Dich, dass Du einen Psychiater als Freund hast.....lasse Dir helfen!"

    Klaus

  4. #4
    Registriert seit
    06.03.2007
    Ort
    Raum Bremen
    Beiträge
    19
    An Frank:

    Das war der falsche Beitrag zur falschen Zeit.

    Trotzdem:

    Frohe Weihnachten


    Klaus

  5. #5
    Registriert seit
    30.07.2009
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    106
    Hallo Klaus,

    Du hast vollkommen recht!!!

    Gruß Wener

  6. #6
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    193
    Also das war weder der falsche Beitrag zur falschen Zeit, das war schlicht ekelhaft.
    Es erschließt sich mir nicht, was der Psycho Onkel hier soll, Hintergrund kann nur eine grandiose Selbstdarstellung von Bernet sein, der wird wohl selbst auf die Couch müssen. Ich fass' es nicht.
    Mein Beitrag zu myprostate.eu
    http://www.myprostate.eu/?req=user&id=124

  7. #7
    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    724
    Ich denke auch, er hätte sich besser mit seinem angestrebten Buch befassen sollen; ich meine aber, der gute Dieter wird´s verkraften !

    Gute Besserung !

  8. #8
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    Tornesch Schleswig Holstein
    Beiträge
    647

    Selbstdarstellung

    Zitat Zitat von vaukaa Beitrag anzeigen
    Also das war weder der falsche Beitrag zur falschen Zeit, das war schlicht ekelhaft.
    Es erschließt sich mir nicht, was der Psycho Onkel hier soll, Hintergrund kann nur eine grandiose Selbstdarstellung von Bernet sein, der wird wohl selbst auf die Couch müssen. Ich fass' es nicht.
    unterschreib !!

    Moin Frank,
    man kann sich auch selbst disqualifizieren, ist Dir hervoragend gelungen
    Gruss aus Tornesch
    Guenther
    SHG Prostatakrebs Pinneberg
    Dies ist die Ansicht eines Betroffenen und keine fachärztliche Auskunft
    Serve To Lead

  9. #9
    Registriert seit
    25.04.2009
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    33
    Weihnachten 2009,
    überall wird an Heiligabend die Frohe Botschaft verkündet
    Mit großem Entsetzen lass ich gestern den Beitrag von Bernet!
    Jeder Betroffene hat mit seiner Hiobsbotschaft zu kämpfen, so war es auch bei mir.
    Gerade Dieter aus Husum war es, welcher mir immer wieder Mut zusprach, mich niemals von irgendeiner Therapie überzeugen wollte, geschweige denn wohin ich gehen soll! Das muss jeder für sich entscheiden und sogar aus dem Prostatazentrum Berlin-Mitte kam die Nachricht, dass ich mich für eine sehr gute Adresse entschieden habe.
    Meine eigene und beste Entscheidung meines Lebens war es, mich in der Martini-Klinik operieren zu lassen, wo einem z.B. keine Einwegrasierer zugeworfen werden, sondern alles sehr diskret vom liebevollem Personal in der OP-Vorbereitung erledigt wird……
    Ich wünsche allen Betroffenen hier im Forum, besonders aber Dir, lieber Dieter,
    eine schöne und friedvolle Weihnacht.
    Josef

  10. #10
    Registriert seit
    04.05.2006
    Beiträge
    1.485
    Hallo Frank!

    Warum Du wirklich so tief verärgert bist, weiß ich nicht. Vielleicht ist da in den PN's noch irgendetwas gelaufen.

    Und über Dein Timing kann man sicher streiten.

    Inhaltlich allerdings hast Du m.E. völlig recht, denn die Zahl der von DausH attackierten Mitbetroffenen geht in die Dutzende, die Anzahl seiner aggressiven bis beleidigenden Beiträge ist sicher dreistellig. Speziell wenn es um bestimmte Themen und/oder Personen geht, setzt sein unkontrollierter Beißreflex (diesen Begriff eines anderen Mitstreiters für Dieters Verhalten halte ich für zutreffend und übernehme ihn deshalb) zuverlässig und aggressiv ein.

    Dass Du jetzt von einigen Mitstreitern attackiert wirst, das hältst Du sicherlich aus, zumal Du davon ausgehen kannst, dass die schweigende Mehrheit Deiner Meinung ist. Auch ich habe früher, als ich mich noch mit DausH auseinandergesetzt habe, viele entsprechende PN's erhalten.

    Bekanntermaßen ist DausH der Hauptgrund dafür, dass ich praktisch nichts mehr im Forum mache, weil ich mit ihm nicht in einem gemeinsamen Haus - sprich: Forum - leben möchte.

    Schade, dass DausH, der dank seines zweifellos großes Wissen eine durchgängig positive und hilfreiche Rolle spielen könnte, immer wieder zu seinen aggressiven Ausrastern neigt. Ich hatte ihn früher in einer PN einmal darum gebeten, seine Attacken zu unterlassen und ihm friedliche Koexistenz im Forum vorgeschlagen. Das Ergebnis ist bekannt...

    Schorschel

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •