Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Thema: "Ischias-Schmerzen" und Ziehen in der rechten Leiste

  1. #21
    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16
    Danke Helmut,

    ich halte Euch auf dem Laufenden...

    Liebe Grüße
    Suse

  2. #22
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.568
    Hallo Suse,

    nun mal langsam, ein Radiologe kann sehr wohl zwischen einer Zyste und einer Metastase unterscheiden. Eine endgültige Klärung wird aber eine Gewebeprobe bringen. Außerdem ist bei der Frakturgefahr eines solchen in aller Regel gutartigen Tumors der Chirurg gefragt, der hierfür der Fachmann ist und dessen Aussage erst mal abzuwarten ist.

    Wie es scheint kommen aber die Hauptbeschwerden durch die Bandscheibenprotrusion zustande. Diese Vorwölbung der Bandscheibe kann zu erheblichen Einengungen des Spinalkanals führen und höllische Schmerzen auslösen, die intensiv, am besten in einer Schmerzklinik behandelt werden sollten.

    Es ist also nicht so, dass Du Deinem Mann eine Krankheit einreden willst, er ist krank und muss sich behandeln lassen!

    LG Heribert

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  3. #23
    Registriert seit
    02.05.2006
    Ort
    Florida
    Beiträge
    13
    Hallo Suse

    Ich hatte Prostatakrebs, aber mein PSA ist seit vielen Jahren unmessbar.

    Vor einem Jahr bekam ich Ischias und konnte fast nicht mehr laufen.

    Seit anfang des Jahres habe ich dies hinter mir.

    Nach meiner Erfahrung ist es unwahrscheinlich dass beide Krankheiten gemeinsam im Spiel sind.

    Meinen Facharzt (Interventional Physiatrist) hat sich fuer meinen Prostatakrebs ebenso wenig

    interessiert wie fuer den von mir vorgeschlagenen Zeckenbiss. Das erschwerte Wasserlassen

    mag wohl eher durch die gegebenen Schwierigkeiten im Lendenbereich verursacht sein.

    Meine Diagnose war aehnlich wie die deines LGs.

    Ich moechte keine Diagnose abgeben, jedoch auf ein dafuer bestehendes Forum hinweisen.


    "Bandscheiben-Forum - Hilfe rund um die Uhr"

    http://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php

    Mein Wirbelsaeulenarzt ist nach den bildgebenden Untersuchungen sehr zielstrebig vorgegangen.

    Schmerzmittelgabe, damit die Physiotherapie einsetzen konnte und die Schmerzen weg sind.

    Anhaltende Schmerzen koennen chronisch werden !

    Wenn ich heute einen Baum faelle oder mein Wohnmobil wasche nehme ich vorher eine

    Schmerztablette damit mir sowas nicht nochmal passiert.

    Operationen auf diesem Gebiet sollte man dringlist vermeiden, das wirst Du lernen wenn

    Du im o.g. Forum liest - selbst dann wenn man eine Zyste hat und damit leben kann.

    Gruss und alles Gute auch an alle im Forum

    Gerard

  4. #24
    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16
    Lieber Heribert, Lieber Gerard,

    Danke für die Links und Eure Beiträge. Erfahrungen mit der Bandscheibe habe ich selbst zur Genüge :-) Es hat zwei Jahre gedauert mit höllischen Schmerzen, der gesamten konservativen Palette inklusive Infiltration von Kortison direkt an die komprimierte Wurzel (L5S1), Physiotherapie und Unmengen von Diclofenac, das zu nehmen ich mich am Ende geweigert habe. Hat alles nix geholfen und im Januar dieses Jahres bin ich operiert worden. Seither so gut wie keine Schmerzen mehr...:-)

    Was mir bei meinem Freund Kopfzerbrechen macht, sind die reißenden Schmerzen in der Leiste (Adduktoren), die für einen BSV völlig atypisch sind.

    Aber alle Spekulation ist zunächst umsonst, wir warten jetzt die heutigen Termine ab.

    Liebe Grüße
    Suse

  5. #25
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.568
    Hallo Suse
    Zitat Zitat von Suse456 Beitrag anzeigen
    Was mir bei meinem Freund Kopfzerbrechen macht, sind die reißenden Schmerzen in der Leiste (Adduktoren), die für einen BSV völlig atypisch sind.
    Auch das ist nicht untypisch für eine Ischiasnervreizung, weil dieser Nerv drei Äste hat. Einer davon versorgt die Innenseite des Oberschenkels, beginnend in der Leiste.
    Ansonsten gebe ich Dir Recht, Spekulationen bringen weder ihn noch Dich weiter.

    LG Heribert

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  6. #26
    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16
    Hallo,

    nun habe ich nach vielen Versuchen einen Termin beim Neurologen für den 28.06. bekommen!! Auf meine Frage nach dem Blutbild sagte mein LG, der überweisende Chirurg meinte, eine Blutuntersuchung sei nicht notwendig, da "die Sache ja nun klar sei"...
    Wie finde ich das?...Nicht wirklich lustig...nix ist klar und ich bin stinksauer!

    Außerdem haben wir eine Überweisung in ein orthopädisches Diagnosezentrum wegen der Knochenzyste. Ansonsten...still ruht der See...

    Liebe Grüße
    Suse

  7. #27
    Registriert seit
    11.12.2009
    Ort
    Beckum (südöstliches Münsterland, NRW)
    Beiträge
    113
    Hallo Suse,

    Auf meine Frage nach dem Blutbild sagte mein LG, der überweisende Chirurg meinte, eine Blutuntersuchung sei nicht notwendig, da "die Sache ja nun klar sei"...
    darauf solltest Du Dich nicht einlassen, auch wenn der emotionale Umgang mit Deinem LG diesbezüglich nicht einfach wird. Versuche ihm klarzumachen, dass Verdrängung keine Lösung bedeutet. Und mach ihm auch irgendwie klar, dass er auch Verantwortung gegenüber Deinen Sorgen hat.

    Viele Grüße

    Detlev

    "Wenn ich dann sterben müsste, so sollte es sein. Wenn aber noch nicht, dann möchte ich gelasssen genug sein, um Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, so mutig, dass ich Dinge ändern werde, die ich ändern kann. Mit genügend Weisheit ausgestattet, um das eine vom anderen zu unterscheiden."
    Leinemann, Jürgen: Das Leben ist der Ernstfall, Seite 250 f, Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg August 2009

  8. #28
    Registriert seit
    30.04.2009
    Ort
    berlin
    Beiträge
    469
    Zitat Zitat von Suse456 Beitrag anzeigen

    Was mir bei meinem Freund Kopfzerbrechen macht, sind die reißenden Schmerzen in der Leiste (Adduktoren), die für einen BSV völlig atypisch sind.

    Liebe Grüße
    Suse

    Hallo Suse,
    habe leider nicht alle Beiträge gelesen, aber wie sieht es denn mit einem Leistenbruch aus ?.

    Gruß premme

  9. #29
    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16
    Lieber premme,

    diesen Gedanken habe ich auch schon laut geäußert. Er wurde von meinem Holden aber vehement abgelehnt...So von wegen das wäre viel weiter oben...Darauf ich "Wo bitte vermutest Du die Leiste?" So geht das ständig, er will es einfach nicht wahrhaben und verdrängt alles, was auch nur ansatzweise nach einem Krankenhausaufenthalt riechen könnte (so auch die Knochenzyste "das hat jetzt erst mal Zeit"), da vor diesem eine Heidenangst hat...es ist das erste Mal in seinem Leben, dass er wohl ernsthaft krank ist...
    Ich weiß auch nicht mehr, wie ich ihm noch beikommen soll. Den Termin beim Neurologen habe ich gemacht, weil er nach einem einzigen Versuch (dort wurde Januar 2011 !!! vorgeschlagen) keine Lust mehr hatte, weiter nach einem anderen Neurologen zu suchen... Du kannst Dir vorstellen, wie schlimm und mühsam das für mich ist, ihn zu einem Arzt zu kriegen?

    Liebe Grüße
    Suse

  10. #30
    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16
    Lieber Detlev,

    ich habe ihm heute nach seiner Eröffnung bezüglich der Knochenzyste (das hat Zeit) zu erklären versucht, dass durch eine Verzögerung nur noch schlimmere Schäden am Knochen entstehen können und es jedenfalls nicht besser werden würde...Kein Kommentar...

    LG Suse

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •