Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: "Die 8 Anti-Krebs Regeln" - Buchempfehlung

  1. #11
    Registriert seit
    25.02.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    370
    Hallo Wolfgang,

    zunächst mal vielen herzlichen Dank für deine ausführlichen Antworten, ich werde sie mir ganz "genüßlich" zu Gemüte führen. vielleicht ergeben sich für mich dann noch weitere Fragen.


    Schönes Wochenende an Alle
    Roland

  2. #12
    Registriert seit
    06.03.2007
    Ort
    Berlin-Pankow
    Beiträge
    719
    Hallo allerseits,

    ich möchte noch mal einen Hinweis zum Buch von Dr. Coy & Co. machen. Letztendlich stammen praktisch alle Vorschläge nicht von Dr. Coy, sondern sind der klassischen Naturheilkunde oder anderen wissenschaftlichen Disziplinen entnommen. Er hat das TKTL1-Gen entdeckt, den Schalter, der eine Zelle von Verbrennung mit Sauerstoff auf Vergärung (u.a. Krebszelle) umschaltet und einen Bluttest entwickeln lassen, der prüft, inwieweit dieser Prozess fortgeschritten ist.

    Wenn man quer durch die diversen von Naturheilärzten erfolgreich angewandten Heilmethoden für Krebs und andere Krankheiten liest, kommt man in erster Linie auf Heilung mit Kohlenhydratreduktion. Dies ist auch im Coy-Buch so.

    Allerdings, im Vergleich zu den Diäten von Dr. Budwig, Dr. Fryda, Dr. Kuhl und anderen fehlt in dem Buch die Erörterung/Auseinandersetzung damit, wie man mit dem Stoffwechselprodukt der vergärenden Krebszelle, der linksdrehenden Milchsäure, D(-), umgehen soll. Das ist ein entscheidender Mangel. Auf Seite 67 wird lediglich ganz kurz auf milchsauer vergorene Produkte hingewiesen. Milchsaure Produkte mit rechtsdrehender Milchsäure, L(-), sind bei den Naturdiäten ein entscheidender Faktor. Frau Dr. Fryda machte das mit "Rechtsmilchsäure", "RMS", aus der Apotheke. In ihrem Buch ist auch der Vorgang erklärt, wie Rechtsmilchsäure Linksmilchsäure aus dem Gewebe abtransportieren helfen kann. Die von den Krebszellen durch Glukoseüberschuss (zu viele Kohlenhydrate in der Nahrung) produzierte linksdrehende Milchsäure wird im Gewebe um die Zellen herum eingelagert und dient auch der "Auflösung" und "Verdrängung" des gesunden Gewebes, so dass der Tumor Platz bekommt.

    Also heißt die Mindesttherapie: Fast keine Kohlenhydrate plus Rechtsmilchsäure! Dies würde, folgt man diesen Ansätzen, für die immerhin jahrzehntelange Erfahrungen vorliegen, zur Auflösung des Tumors und "Reinigung" des Gewebes führen.

    Weiteren Faktoren habe ich an dieser Stelle nicht erörtert.

    Gruß
    Wolfgang

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •