Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Mikroorganismen an Tumorentstehung beteiligt?

  1. #1
    Registriert seit
    19.06.2011
    Beiträge
    266

    Mikroorganismen an Tumorentstehung beteiligt?

    Mikroorganismen an Tumorentstehung beteiligt?

    Seit vielen Jahren gab und gibt es in der Literatur immer wieder seriöse Hinweise auf die Beteiligung von Mikroorganismen an der Tumorentstehung.

    Genau so lange wird diese These von einer breiten Front, bestehend aus Onkologen verschiedener Fachrichtungen und der dazugehörigen Industrie nicht nur abgelehnt, sondern vehement bekämpft.

    Allerdings wurde im Jahr 2008 genau für diese These der Medizin-Nobelpreis an Harald zur Hausen für seine Arbeit zu HPV und Cervix-Ca verliehen.


    Hier ein aktueller Hinweis für die mögliche Beteiligung von Mikroorganismen an der Entstehung von malignen Neoplasien (hier Colon-Ca):


    http://genome.cshlp.org/content/early/2011/10/05/gr.126516.111.full.pdf+html


    Wäre es nicht an der Zeit, diesen Hinweisen und Postulationen genauer nachzugehen, um im Sinne einer Prävention der Krebsentstehung Paroli zu bieten?


    Oder muß man durch Forschungsverhinderung die notleidende Pharma-Industrie retten, weil sie „systemrelevant“ ist?

    Vielleicht ergibt sich ja zu diesem Thema eine lebhafte Diskussion.

  2. #2
    dillinger Gast
    War da nicht mal was mit heliobacter und Magenkrebs???

    Danke für Deine unermüdlichen Diskussionsbeiträge!

    gruss, dillinger

  3. #3
    Registriert seit
    03.05.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    151
    Es gibt dazu anscheinend erste ernstzunehmende Untersuchungen an Patientinnen mit Brustkrebs in Australien. Sendung 3Sat am vergangenen Montag.
    Wolfhard

  4. #4
    Harald_1933 Gast
    Hallo Hans,

    Zitat Zitat von hans.z
    Oder muß man durch Forschungsverhinderung die notleidende Pharma-Industrie retten, weil sie „systemrelevant“ ist?
    nach dem Lesen dieser Darstellungen oder auch dieser Erklärung ließe sich aus dem Wortlaut schon fast eine Antwort auf Deine Frage ableiten. Man käme im Bedarfsfall nicht darum herum, weit entfernt von Europa sein mögliches Heil zu suchen.

    P.S.: Auch das noch.

    "Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern"
    (Konfuzius)
    Geändert von Harald_1933 (19.10.2011 um 10:39 Uhr) Grund: Ergänzung

  5. #5
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.926
    Also Harald, DU liest die TAZ!? tse tse tse, unglaublich - hinterher sympatisierst Du noch mit der Piratenpartei? Also sowas...

    OK, wer mich (noch) nicht kennt: das war ironisch gemeint!

  6. #6
    Harald_1933 Gast
    Hallo Andi,

    Zitat Zitat von LowRoad
    Also Harald, DU liest die TAZ!? tse tse tse, unglaublich - hinterher sympatisierst Du noch mit der Piratenpartei? Also sowas...OK, wer mich (noch) nicht kennt: das war ironisch gemeint!


    lesen ist übertrieben, denn dann müßte ich zum Mannheimer Hauptbahnhof fahren oder eine solche Tageszeitung abonnieren. Weil aber nach der Eingabe der Überschrift zu den in Rede stehenden Artikeln der Beitrag der TAZ unter Google an erster Stelle erschien, habe ich diesen einfach auch mal zu Wort oder zur Schrift kommen lassen. Beim "Mannheimer Morgen" mit seiner morgenweb weiß man ja vorher nie, wie lange die Damen oder Herren das ungekürzt stehen lassen. Manchmal Andi, fummle ich auch ganz verschämt ne Bild in meine große Jackentasche, und zwar dann, wenn auf der Titelseite mich etwas so richtig anlacht. Das mit der Piratenpartei funktioniert doch nur so lange, wie nicht ähnliche Zusammenrottungen von unzufriedenen Wählern ein neues Portal aufmachen. Aber das Thema des Threads ist zu ernst, um den Faden fortzuspinnen.

    P.S.: Hast Du den Koffer für Planegg schon gepackt?

    "Der Tod st höchstwahrscheinlich die beste Erfindung des Lebens. Er verändert das Leben. Er räumt mit dem Alten auf und ebnet den Weg für das Neue"
    (Steve Jobs)


  7. #7
    Registriert seit
    19.06.2011
    Beiträge
    266
    Zitat Zitat von dillinger Beitrag anzeigen
    War da nicht mal was mit heliobacter und Magenkrebs???

    Danke für Deine unermüdlichen Diskussionsbeiträge!

    gruss, dillinger

    Hallo dillinger,

    danke, danke. Kein Grund für eine Ursache, oder so. J

    Dein Hinweis auf Helicobakter pylori war goldrichtig. Galt es doch damals zunächst, ein Dogma zu widerlegen und sich dem Gespött der Fachwelt auszusetzen…

    Ein kleiner Schluck für einen Forscher…
    Helicobakter pylori und die Magenkrebs-Connection


    Nicht nur Viren, auch andere Mikroorganismen können Tumore hervorrufen. Doch bis sich diese Erkenntnis durchsetzt, muss wieder einmal ein Dogma der Medizin zu Fall gebracht werden. Am Anfang dieser neuerlichen Revolution stehen ein beharrlicher Wissenschaftler, ein Selbstversuch und ein großer Schluck. Hauptakteure der Geschichte sind der australische Wissenschaftler Barry Marshall und sein Kollege Robin Warren sowie ein stäbchenförmiges Bakterium, Helicobacter pylori.

    (…)
    http://www.g-o.de/dossier-detail-182-10.html

    Hier ist ein interessantes Dossier zum Thema. Zwar aus 2004, aber immer noch aktuell.

    Viren und Krebs
    Entdeckungsgeschichte einer „unmöglichen“ Beziehung


    Er ist das große Damoklesschwert, eine gefürchtete Plage unserer Zeit: Krebs. Millionen von Menschen weltweit leiden an der Krankheit mit den vielen Gesichtern, täglich müssen sich Tausende neu mit der Diagnose auseinandersetzen. Denn trotz modernster Technologien und Behandlungsstrategien bedeutet sie in vielen Fällen noch immer ein Todesurteil. Entsprechend fieberhaft suchen Mediziner nach den Ursachen für den bösartigen Amoklauf der Zellen.

    (…)

    http://www.g-o.de/dossier-182-1.html

    Das Dossier umfasst 9 Seiten und ist lesenswert.

    Viele Grüße
    hans

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •