Seite 117 von 117 ErsteErste ... 1767107115116117
Ergebnis 1.161 bis 1.169 von 1169

Thema: Nach RPE und Androgenblokade steigt PSA

  1. #1161
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    3.937

    Ac225: Nichts genaues weiss man nicht ...

    Zitat Zitat von Arne80 Beitrag anzeigen
    wann steht denn die nächste PSA-Messung bzw. Bildgebung bei Dir an?
    Nach den bisher guten Erfolgen bei der RLT kann man hier mit dem AC225 ja auf sehr gute Erfolge hoffen?
    Genau zur Wintersonnwende gibt es einen neuen PSA-Wert samt den üblichen zwei Dutzend
    weiterern Werten. Bildgebung halte ich für sinnlos, solange der Nadir nach der PSMA-Ac225-RLT
    noch nicht überschritten ist, gefolgt von einem Anstieg des PSA, um dann darstellen zu können,
    was und wo wieviel wachse. Natürlich wünsche ich mir, dass diese strapaziöse Therapie
    einen tiefen Nadir ergebe, entsprechend einer längeren Zeitdauer, als es Lu177 jeweils brachte.

    Man beachte aber, dass es dazu nur wenige Erfahrungen gibt.
    Viel "grübeln" braucht man nicht, abwarten reicht.


    Einer meiner "üblichen" Blutwerte ist das Hämoglobin. Gegenüber früheren Werten
    so um 150g/l fehlen mir rund ein Drittel, der letzte Wert in Heidelberg, unmittelbar vor
    der Ac225-Injektion lag bei 101g/l. Zu wenig halt.

    Im Gegensatz zu Betastrahlern wie Y90 und Lu177 sollte das alfastrahlende Ac225 da keine
    weitere Schwächung verursachen, aber an den sonstigen NW der PSMA-Therapien hab ich
    genug zu arbeiten. Für's "Akku aufladen" reicht die 'Spannung' ganz einfach nicht mehr.

    "Strandwandern" gibt es für mich nicht mehr, sondern Spaziergänge, genug um endlich mal
    wieder mittels des scharfkantigen Vulkansandes die Hornhaut von den Füssen zu raspeln
    und hinterher erschöpft zu Bette zu kriechen. Die Strände auf La Gomera sind ja nicht so
    lang wie auf Ceylon, Fuerteventura oder Sylt. Leben lässt sichtrotzdem oder gerade
    deswegen gut auf der Banananinsel, wo alles ein Bisschen einfacher ist:




    Carpe diem!
    Konrad

  2. #1162
    Registriert seit
    20.07.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    4.634
    Guten Morgen Konrad,

    6.12.2017 PSA 6.93 ng/ml und am 20.12.2017 PSA 4.66 ng/ml - Ein Hoffnungsschimmer? Möge es weiter nach unten gehen.

    Gruß Harald


    "Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen"
    (Aristoteles)

  3. #1163
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    3.937

    Kein Hoffnungsschimmer, sondern Fakt

    Runter von 4.8ng/ml am Tag der Ac225-Injektion auf 4.6ng/ml einen guten Monat später.
    Dazu sei daran erinnert, dass ohne Therapie mit der bisherigen Verdoppelungszeit
    das PSA bereits wieder bei rund 40 bis 50ng/ml liegen würde.
    Der geringe PSA-Abfall liegt im Rahmen des zunächst Erwarteten, doch nun sollten
    entsprechend den Erfahrungen mit Lu177 die Halbwertszeiten deutlich kürzer werden.
    Wie weit das noch runtergehe, ist Spekulation.
    Bei Lu177 ging es runter bis nur 7% des Ausgangswertes, was mir doch jeweils einige
    Monate relative Ruhe vom Krebs eingebracht hatte. Die Nebenwirkungen sind nach wie vor
    unangenehm bis beschwerlich, und das Wort 'Akku' hat wohl keine Bedeutung mehr für mich.
    Aber unerträglich ist es keineswegs, mit einer einzigen Injektion mehrere Lebensmonate
    zu bekommen.
    Die Sonnwende scheint mir ein geeigneter Anlass, meine Freude darüber zu äussern:
    Es geht aufwärts, zumindest mit dem Licht.


    Ebenfalls zu notieren gibt es den gestrigen Besuch bei der Dermatologin:
    Die vier kleinen, dunklen, unregelmässigen und im Kreise angeordneten Neoplasien
    an meinem Rücken sind keine Melanome, sondern lediglich wiederauftretende Resten
    einer vor Jahren vereisten 'Alterswarze'. Infektiös oder bedrohlich ist sowas nicht.


    Grüsse aus dem tiefverschneiten, aber heute leider nur für kurze Zeit sonnigen
    Appenzellerland, das jetzt wieder dick vernebelt ist.
    Welch ein Kontrast zwischen dem Käseland und der Bananeninsel!

    Carpe diem!
    Konrad

  4. #1164
    Registriert seit
    20.07.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    4.634
    Zitat Zitat von Hvielemi
    Aber unerträglich ist es keineswegs, mit einer einzigen Injektion mehrere Lebensmonate
    zu bekommen.
    Die Sonnwende scheint mir ein geeigneter Anlass, meine Freude darüber zu äussern:
    Es geht aufwärts, zumindest mit dem Licht.
    Hallo Konrad,

    wenn auch nur Fakt, so liest sich das von mir zitierte aus Deiner Feder dennoch ganz gut.

    Zitat Zitat von Hvielemi
    Welch ein Kontrast zwischen dem Käseland und der Bananeninsel!
    Just heute erscheint im Mannheimer Morgen ein Bericht zu Gomera mit dem Titel "Wunderwald im Wolkenmeer"

    Zitat Zitat von Bettina Bernhard
    Auf Pfaden durch magischen Nebelwald, über Lavastufen zum Garten Eden und am Grat entlang zu Panoramablicken: Gomera verwöhnt Wanderer mit Höhenmetern und tiefen Einblicken in Kultur und Küche.
    Bitte lies - hier - weiter.

    Was spricht dagegen im kommenden Frühling einen weiteren Gomera-Besuch einzuplanen, damit auch die Psyche nicht zu kurz kommt.

    Gruß Harald


    "Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen"
    (Aristoteles)

  5. #1165
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    3.937
    Zitat Zitat von Harald_1933 Beitrag anzeigen
    Was spricht dagegen im kommenden Frühling einen weiteren Gomera-Besuch einzuplanen,
    Nichts.
    Ausser das wir die westlichste der Kanareninseln noch nicht besucht haben:

    El Hierro,
    der im Panoramabild etwas rechts der Mitte über den Horizont blickt.
    Bis Columbus von San Sebastian de La Gomera nach Westen aufbrach,
    galt "Der Magnet" als das westliche Ende der Welt.

    Vielleicht reicht's ja noch.

    Carpe diem!
    Konrad

  6. #1166
    Registriert seit
    20.07.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    4.634
    "Die Zeit verlängert sich für alle, die sie zu nutzen verstehen"
    Leonardo da Vinci



    "Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen"
    (Aristoteles)

  7. #1167
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    3.937

    Kachexie!?

    Dass es mir nicht gut gehe, hab ich schon mehrfach berichtet.
    Deswegen wurde ich zu einem "Palliativmediziner" geschickt,
    der allerlei Ernährungsberatung und die Reduktion der Blutdruck-
    medikamente vorschlug. Naja, jetzt ist der Blutdruck wieder
    höher, und mir geht es etwas besser, wenn ich nicht grad kotzen
    muss, was gestern und leider auch heute wieder der Fall war.
    Auch die Nierenwerte bessern sich wieder und den Gewichtsverlust
    der letzten Wochen hab ich wieder fast gut gemacht.

    Physiotherapie hat er auch vorgeschlagen zur Verbesserung der
    Muskelfunktion und der cardio-pulmonalen Funktion.
    Soweit alles wie besprochen. Aber in der heute im Briefkasten
    vorgefundenen Verordnung zur Physiotherapie steht unter "Diagnose":


    "Prostatakarzinom, Kachexiesyndrom"


    Das ist starker Tobak!
    Konrad





    PS@Harald_1933
    Bitte diesmal keinen Kommentar.
    Danke

  8. #1168
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    849
    @ Konrad

    Schau dir in der Mediathek des NDR die gestrige Sendung, Thema u.a. "Ernährung bei Krebs - Welche Ernährung wirkt dem gefürchteten Gewichtsverlust entgegen". Vielleicht ist auch für dich was Neues dabei.
    Link: https://www.ndr.de/fernsehen/sendung...site13992.html

    Gruß
    R.

  9. #1169
    Registriert seit
    06.03.2007
    Ort
    Berlin-Pankow
    Beiträge
    643
    Ohne dass ich die Sendung angeschaut habe, möchte ich auf die Wichtigkeit von Eiweiß hinweisen. Wie macht man das am einfachsten? Mit Eiweißpulver. Das gibt es in verschiedenster Form preiswert zu kaufen. Beispiel myprotein.

    Besondere Eigenschaften hat Pulver mit den 8 essentiellen Aminosäuren. Diese sind optimal zusammengestellt. Die Aminosäuren werden ohne Verdauung vom Körper aufgenommen und zu fast 100 % verstoffwechselt, normales Eiweiß vielleicht zu 30 %. Der Rest ist "Abfall", der die Ausscheidungsorgane belastet.
    Tipp- Hier kann die Übersetzung eines Vortrages von einem italienischen Arzt abgerufen werden, der das alles erforscht hat. Klappt das nicht, kann ich das als word-Datei zusenden.

    Da das Originalprodukt, Presslinge von Dr. Reinwald, teuer ist, bestelle ich Big 8 von lsp-sports als Pulver, welches ebenfalls die hochwertigen kristallinen Aminosäuren enthält. Ich nehme es in den Mund, spüle nach und gut. Es ist etwas gewöhnungsbedürftig vom Geschmack her. Der Preis ist gut, weil der Inhalt der Eiweiß-Wertigkeit von einigen Kilo Fleisch entspricht.

    Nicht so optimal, weil reichlich Verdauungsverluste, aber auch vernünftig ist Milcheiweiß aus Sauermolke. Schmeckt neutral wie Milch und ist sehr gut löslich. Hier eine kurze Beschreibung im Blog von Chris, einem Biologen, den zwischenzeitlich jeder Gesundheitsbewusste in Deutschland kennt. Es wirkt wohl auch etwas gegen Krebs. Bezugsquelle (preiswert) ist auch hier myprotein.

    Gegen Kachexi würde ich außerdem viel Fett essen. (Olivenöl, Kokos)


    Gute Gesundheit

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •