Seite 108 von 108 ErsteErste ... 85898106107108
Ergebnis 1.071 bis 1.074 von 1074

Thema: Nach RPE und Androgenblokade steigt PSA

  1. #1071
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    45
    Auch ein guter Spruch zur Mahnung, selbst wenn den ein schwacher Lateinschüler mal mit "Todsicher geht die Uhr verkehrt" übersetzt haben soll ;-)

  2. #1072
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    1.541
    Lieber Konrad,

    wir wünschen Dir weiterhin alles, alles Gute!

    Gruss
    Hartmut und Brigitte

  3. #1073
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    3.631

    Kühlen!

    Zitat Zitat von Hvielemi Beitrag anzeigen
    In Heidelberg werden, anders als andernorts, die Speicheldrüsen gekühlt.
    Bringt's was? Ich werde auch weiterhin kühlen lassen, vor (und) nach der Injektion.
    Ah, jetzt fällt es mir auf:
    Dieses mal habe ich die Kühlung schon etwa 20min vor der Injektion bekommen
    und nicht erst hinterher.

    Der Effekt ist Tage nach der Injektion offensichtlich:
    Die Speicheldrüsen sind diesmal nicht so druckempfindlich
    und auch die Speichelbildung hat sich rascher wieder gebessert.
    Das scheint viel effektiver, als erst mal die volle Dröhnung gespritzt zu bekommen
    und dann kommt der Pfleger irgendwann hinterher mit dem Eisbeutel angedackelt.

    Dieters Frage nach vorbeugenden Massnahmen gegen Nebenwirkungen
    beantworte ich daher im zweiten Anlauf anders:

    Kühlen von Speichel- und Tränendrüsen und Nase schon VOR der Injektion des Lu177-PSMA

    Wo diese PSMA-bindenden Stellen sitzen, sieht man auf dem PSMA-PET, das im Vorfeld der
    Therapie ohnehin gemacht wird, guck Anhang [5]

    Als Kühlmittel haben sich solche Hot+Cold Gelpads aus dem Tiefkühler bewährt,
    die in eine Serviette gewickelt um den Kiefer gelegt und oben am Kopf straff gebunden
    werden. Das in Heidelberg verwendete Modell ist etwas schmaler und ca. 26cm lang.

    Nase und Tränendrüsen wird man mit einem kleineren Pad kühlen. Ich werde das
    vor der nächsten Anwendung austüfteln.
    Wichtig: Die Eisbeutel niemals direkt auf die Haut legen, sondern immer ein Tuch
    oder derlei dazwischenlegen. Sonst besteht die Gefahr von lokalen Erfrierungen.
    Vielleicht würde es auch helfen, unmittelbar vor und nach der Injektion ein
    Eis zu essen?

    Nimm den Tag!
    Konrad



    Nachtrag:
    Willkommen zurück im Forum, lieber Hartmut.
    Nun geh es einfach etwas ruhiger an und lass deine Beiträge
    vor dem Senden von Brigitte gegenlesen.
    Meine Beiträge schreibe ich als CRPCa-betroffener Laie.

    [1] Mein PSA-Verlauf graphisch auf myprostate.eu
    [2] Meine PK-Historie auf Myprostate.eu
    [3] PSA-Verlaufsanalyse 2003-2013 nach Glättli (Was ist PSA-Alert?)
    [4] PSMA-PET/CT vom 04.07.2012: Paraaortale Lymphmetastase
    [5] PSMA-PET von 08.2016 vor PSMA-RLT, danach 03.2017, sowie 05.2017

  4. #1074
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    1.541
    Zitat Zitat von Hvielemi Beitrag anzeigen

    Nachtrag:
    Willkommen zurück im Forum, lieber Hartmut.
    Nun geh es einfach etwas ruhiger an und lass deine Beiträge
    vor dem Senden von Brigitte gegenlesen.
    Lieber Konrad,

    dir geht es derzeit relativ gut,
    deswegen erlaube ich mir einmal hier zu antworten.

    Lieber nicht!
    Brigitte hat mehr Haare auf den Zähnen.
    Brigitte kommt aus der Baubranche/ Immobilienkauffrau der Grundstücks u. Wohnungswirtschaft.
    Da herrschen ganz andere Töne.
    ich bin ganz froh, dass sie zu Hause zahm ist

    Gruss
    hartmut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •