Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 65

Thema: Tragedauer Katheter nach RPE

  1. #21
    Harald_1933 Gast
    Hallo Reinhard,

    um Dein Leiden abzukürzen, solltest Du nach meiner Einschätzung Dich auf den Weg nach Magdeburg machen. Professor Schostak wird Dir sicher helfen können.
    Ich drücke Dir die leider nur zwei vorhandenen Daumen, dass Du von Deinen Schmerzen erlöst wirst.

    „Die Vernünftigen halten bloß durch, die Leidenschaftlichen leben.“
    (Sebastien Roch de Chamfort)

    Gruß Harald

  2. #22
    Harald_1933 Gast
    Testbeitrag zum Auffinden meines oben angezeigten, aber zunächst nicht lesbaren Beitrages!! Es war mal wieder der Umschaltvorgang von Seite 2 auf Seite 3 des Threads. Holger wurde schon einmal von mir informiert. Warum es für dieses Problem keine Lösung gibt, bleibt unerfindlich!!

  3. #23
    Registriert seit
    20.09.2014
    Ort
    Norderstedt
    Beiträge
    168
    Nett gemeint, aber immer bei Problemen von Hamburg nach Magdeburg zu fahren macht keinen Sinn. Vor allen Dingen entlasse ich damit das UKE/MK aus der Verantwortung, und die Verantwortung wird Prof. Schostak sicher nicht übernehmen. Ich weiss ja noch garnicht, ob noch weitere Probleme bestehen. Man schiebt es ja auf den Katheter. Die Weiterbehandlung muss schon hier in der Martini Klinik erfolgen.
    Gruss
    Reinhard
    P.S. Mein Prof meinte auch, dass mein Diabetis mellitus II evtl. auch zur vezögerten Heilung beiträgt. Hatte ich vergessen zu erwähnen.
    Glaube ich zwar nicht da gut eingestellt, aber wer will das beurteilen.

  4. #24
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    988
    Zitat Zitat von reini99 Beitrag anzeigen
    Nett gemeint, aber immer bei Problemen von Hamburg nach Magdeburg zu fahren macht keinen Sinn. Vor allen Dingen entlasse ich damit das UKE/MK aus der Verantwortung, und die Verantwortung wird Prof. Schostak sicher nicht übernehmen. Ich weiss ja noch garnicht, ob noch weitere Probleme bestehen. Man schiebt es ja auf den Katheter. Die Weiterbehandlung muss schon hier in der Martini Klinik erfolgen.
    Gruss
    Reinhard
    Genau richtig, diese Einstellung. Dieser Patienten-Tourismus (Hamburger fahren nach Magdeburg, Magdeburger fahren nach München, Münchner nach Heidelberg usw. usw.) bringt am Ende des Tages auch nicht viehl mehr.

  5. #25
    Harald_1933 Gast
    Sorry Reinhard,

    mir war bislang nicht bekannt, und im Profil ist nichts vermerkt, dass Du im UKE bzw. MK operiert wurdest. Die dortige Elite sollte nun doch wohl den Mut haben, Dich von dem Katheter zu befreien. Andererseits hätte ich persönlich allerdings Bedenken, mich den Ärzten noch einmal anzuvertrauen, die Dir bislang nicht haben helfen können oder nicht wollten wegen Übernahme einer Verantwortung. Wofür? Jede Operation birgt Risiken. Und der betreffende Arzt wird auch dafür einstehen. In der Tat würdest Du die Hamburger Ärzte in gewisser Weise entlasten, wenn Du einen erfahrenen Arzt in einer anderen Klinik aufsuchen würdest. Mir wäre keine Fahrt zu weit, wenn es darum ginge, mich von vermeidbaren Schmerzen zu befreien.

    "Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken"
    (Mahatma Gandhi)

    Gruß Harald

  6. #26
    Registriert seit
    20.09.2014
    Ort
    Norderstedt
    Beiträge
    168
    Danke Harald,
    aber die Kompetenz liegt wohl zweifellos hier in HH und ich bin in 35 Min in Eppendorf.
    Gruss
    Reinhard

  7. #27
    Harald_1933 Gast
    Hallo Reinhard,

    Du meintest sicher Verantwortung, denn Kompetenz gibt es auch andernortens.

    "Klugheit ist die Kunst zu erkennen, was man übersehen muss"

    (William James)

    Gruß Harald

  8. #28
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.215
    In der Tat würdest Du die Hamburger Ärzte in gewisser Weise entlasten, wenn Du einen erfahrenen Arzt in einer anderen Klinik aufsuchen würdest.
    Harald hat es bereits durch die Blume gesagt.
    So ist es!

    Niemand übernimmt gerne die Verantwortung.
    Der leitende Arzt wird auch nur bestätigen, was sein Kollege gesagt hat.

    Ich kenne jemanden, der 10 Jahre ein Medi gegen Herzrhythmusstörungen nehmen musste, weil dem niemand gesagt hat, dass er es schon lange nicht mehr braucht.
    Niemand wollte es absetzen, weil es ein Professor war, der es verordnet hatte.

    Gruss Hartmut

  9. #29
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    988
    Zur Martini-Klinik und deren Nachsorge nach der Op habe ich schon viele Geschichten gehört. Der Film auf deren HP zeigt, wie ein Patient mit Katheder in der Hose nach Hause entlassen wird. Das war für mich mit ein Grund, meine RPE nicht in Hamburg machen zu lassen.

  10. #30
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.215
    Na ja . . .

    Hallo Reinhold,

    mein Katheder wurde aber auch erst 1 Woche nach der Entlassung gezogen.
    Ich glaube, das ist Standard.
    Ich hatte mich allerdings auch gegen HH entschiesen, aus anderen Gründen.
    ZB. wollten die damals bei GS 7b per Davinci operieren.
    Da hatte mir Silberdollar von abgeraten.

    Gruss
    hartmut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •