Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34

Thema: Retzbach, AK Fortgeschrittenes Prostatakarzinom

  1. #21
    Harald_1933 Gast
    Lieber Josef,

    inzwischen habe ich hier im Forum lernen müssen, dass gewisse Sentimentalitäten nicht nur nicht angebracht sind, sondern meist auch nicht sehr geschätzt werden. Das betrifft z.B. auch Lobeshymnen für erbrachte Leistungen, die bei einem Rudolf (Rustra - Rudolf Stratmann) überaus verpönt sind. Trotzdem kann ich mich meist nicht oder nur widerwillig gegen eben solche gefühlsbetonten Empfindungen wehren.

    Meine Schilderung über die Eindrücke, die ich beginnend schon in Planegg und danach in Witzenhausen gewonnen habe, spiegeln wahrlich nur meine Meinung wider, über das, was ich als Teilnehmer empfunden habe. Dass ich daraus gewisse Parallelen auch auf Retzbach übertragen habe, ist eigentlich die logische Konsequenz auch wegen von dieser Veranstaltung später kund gewordener Fakten. Ohne anwesend gewesen zu sein, spüre ich noch heute die unpersönliche Ausstrahlung, die von dem einzigartigen Solisten Rudolf ausgeht. Er verkörpert das, was man unter einem mit sich selbst zufriedenen Einzelgänger - Narziss - einordnen könnte. Gerade in den letzten Tagen habe ich unzählige Beiträge von diesem begnadeten Rudolf mit Begeisterung und voller Respekt gelesen. Er ist alles, nur kein Mannschaftsführer. Echte Begeisterung wecken oder erzeugen, das Zeug dazu fehlt ihm. Wenn es nicht nach seinem Gustus läuft, läuft er lieber nebenher und man hört sein liebstes Schlagwort "ich habe keine Böcke mehr". Das ist kein Geheimnisverrat. Das ist, lieber Josef, auch Dir schon entgegengeschallt.

    Langer Rede Sinn; Spott und Häme liegen mir fern. Warum auch sollte ich eigentlich so was wie beleidigt sein oder in meiner Eitelkeit gekränkt, weil man mich nicht um eine Teilnahme für die Blitztour nach Retzbach gebeten hatte, deren Terminierung wegen Rudolfs eigener Vorstellungen ohnehin heftig umstritten war. Ich habe Rudolf nichts zu verzeihen; ich käme nur mit ihm und seinem Führungsstil nie auf einen Nenner. Ich kann es auch nicht länger verhehlen, dass ich mich zwar dem AK FPK nach wie vor verbunden fühle, aber eher nur noch dieser Idee an sich und einigen von mir nach wie vor sehr geschätzten Teilnehmern. Ich hoffe und wünsche, dass die menschliche Seite nun trotz meiner klaren Worte nicht auf der Strecke bleibt und der AK FPK neue Impulse zu entfachen in der Lage ist.

    "Je älter und stiller man in der Welt wird, umso fester und froher hält man sich an erprüfte Gemüter. Und das ist auch ganz notwendig, denn das, was man hat, versteht und ermisst man erst recht, wenn man sieht, wie wenig manches andre ist"
    (Friedrich Hölderlin)

  2. #22
    JürgenS Gast
    Zitat Zitat von Harald_1933 Beitrag anzeigen
    Natürlich habe ich mitbekommen, dass Du das Protokoll von Retzbach eingestellt hattest und der BPS Dich gebeten hatte, Ralf um Löschung zu bitten. Eine aus meiner Sicht völlig überflüssige Aktivität vonseiten des BPS. Was wurde denn da so Weltbewegendes gelöscht, was hernach mit großzügiger Zustimmung wieder eingestellt werden durfte. Man verzeihe mir meine Ironie in beide Richtungen.

    Lieber Malte - um das hier vorwegzunehmen - der AK FPK hat sich selbst in Ungnade beim BPS gesetzt. Es ist kein Geheimnis, dass der hier im Forum so beliebte und auch von mir ob seines umfangreichens Wissens so geschätzte Rudolf für den AK FPK das Problem ist.

    Lieber Malte, wer in Witzenhausen in Anwesenheit von Günter Feick darüber nachdenkt, sich vom BPS abzukoppeln, um einen eigenen AK FPK auf die Beine zu stellen, begibt sich auf ein völlig unerschlossenes Terrain, auf ein eigentlich zum Scheitern verurteiltes Abenteuer, dem auch keiner der in Witzenhausen anwesenden Teilnehmer zu folgen bereit war. Aber die Idee spukt noch immer im Kopf des eher unbeteiligten Zuhörers herum. Und nun kam Retzbach; die Idee war wohl verflogen - ich war nicht dabei.

    Ich bin zum DGU-Kongress damals nach Stuttgart gefahren und wir haben Gruppenfotos gemacht und Günter Feick stand auf dem Podest mit den Entscheidungsträgern. Welche Werbung, welche Hingabe für einen gemeinsamen Aufbruch!! Bitte hier noch einmal lesen.

    Und was war in Retzbach außer vertaner Zeit?
    ....Welche Werbung, welche Hingabe für einen gemeinsamen Aufbruch!! Welch ein Pathos!!!!

    Was haben Günter Feick und seine Entscheidungsträger denn für Schwerbetroffene erreicht. Nichts!!!! ausser den Versuch, die Retzbach Gruppe auszubremsen, den Zensor zu bitten, das Protokoll zu löschen, um dann nach einigem Nachdenken
    mit großzügiger Zustimmung wieder einzustellen. Manchmal denke ich, wir befinden uns nicht in Deutschland, sondern in der Volksrepublik China.

    Statt Rudolf an die Wäsche zu gehen, solltest du dich lieber nach Geerden begeben und dich mit den Entscheidungsträgern gegenseitig auf die Schultern klopfen, dass sie so erfolgreich an der Justierung der Leitlinien beigetragen haben.
    Oder dass sie sich so energisch für eine Studie zur DNA-Zytometrie einsetzen, die für Schwerbetroffene so unnötig wie ein Kropf ist.

    Oder besser, da du nach eigenen Angaben ja nichts mehr mit PCa zu tun hast, lehne dich gemütlich zurück, stecke deine Nase ins Weinglas und fröne deinen bacchantischen Freuden.

    JürgenS

    (Auf einen großen Klotz.....)

  3. #23
    Harald_1933 Gast
    @JürgenS - Das war Dein erster Beitrag im Forum

    Da weder im Profil Informationen von Dir zu finden sind und trotz etlicher Jürgen bei www.myprostate.eu kein JürgenS dabei ist, käme man nicht umhin, wenn es relevant wäre, mühselig Deine Beiträge abzuklopfen, um hier und da auf Signale zu Deiner PKH zu treffen. Nun meine ich mich auch zu erinnern, vor etlichen Wochen Rudolf (Rustra) mal am Telefon gefragt zu haben, wer Du bist, nachem ich Dir wohl mal Anlaß zu einer Erwiderung auf einen meiner Beiträge gab. Er wußte es auch, und es ist auch heute nicht mehr relevant.

    Den groben Keil kann ich mittlerweile verkraften, ohne einzuknicken. Der Klotz allerdings existiert wohl mehr in Deiner Phantasie. Ich habe schlicht zum Ausdruck gebracht, warum der auch von mir nach wie vor geschätzte Rudolf nicht der richtige Mann am durchaus richtigen und wichtigen Fleck, sprich AK FPK ist oder auch war.

    Zitat Zitat von JürgenS
    ....Welche Werbung, welche Hingabe für einen gemeinsamen Aufbruch!! Welch ein Pathos!!!!
    Ja, Pathos, das ist die richtige Einschätzung für das, was zumindest ich damals empfunden habe, und ich empfinde meist sehr intensiv. Auch heute noch, würde ich das so wieder ausdrücken. Bitte, habe Verständnis oder Mitleid mit einem gelegentlich etwas übertrieben sensibel empfindenden alten Mann.

    In einer mir heute zugegangenen PN wurde ich noch einmal daran erinnert, in welch ungezogener Form mich Rudolf wegen einer im Forum geäußerten Bitte um Auskunft zu einem in englischer Sprache eingestellten Link abkanzelte. Komme doch bitte keiner auf den Gedanken, die jetzige Einschätzung der Fähigkeiten von Rudolf als Teamleader resultiere als Retourkutsche für die damalige Entgleisung.

    Was das unsinnige Theater mit der Löschung des zunächst von Malte eingestellten Retzbach-Protokolls sollte, vermag ich auch heute noch nicht nachzuvollziehen und habe das auch zum Ausdruck gebracht.

    Zitat Zitat von JürgenS
    Statt Rudolf an die Wäsche zu gehen, solltest du dich lieber nach Geerden begeben und dich mit den Entscheidungsträgern gegenseitig auf die Schultern klopfen, dass sie so erfolgreich an der Justierung der Leitlinien beigetragen haben.
    Oder dass sie sich so energisch für eine Studie zur DNA-Zytometrie einsetzen, die für Schwerbetroffene so unnötig wie ein Kropf ist.

    Oder besser, da du nach eigenen Angaben ja nichts mehr mit PCa zu tun hast, lehne dich gemütlich zurück, stecke deine Nase ins Weinglas und fröne deinen bacchantischen Freuden.
    Das ganze Paket mit gut gemeinten Vorschlägen zur Kontaktaufnahme mit dem BPS in der Stammburg und die ironisch aufzufassende und bei mir auch humorvoll angekommene und aufgenommene Passage mit dem gemütlichen Zurücklehnen möchte ich nicht bis ins letzte Detail kommentieren. Dass die Studie zur DNA-Zytometrie für Schwerbetroffene so unnötig wie ein Kropf ist, klingt erbärmlich überheblich. Es gibt nämlich auch noch Patienten, die nicht schwer betroffen sind. Auch denen gilt unser Respekt, denn man könnte sie möglicherweise davor bewahren, eines Tages auch zu den Schwerbetroffenen zu zählen.

    Günter Feick hat mir unlängst am Telefon erneut bestätigt, dass dieses Forum nicht bevorzugt die Plattform sein kann, um die von Dir vorgetragene Kritik am BPS erschöpfend abzuhandeln, also auszudiskutieren, soll heißen, es steht jedem zwar frei, seinen Unmut hier einzubringen, es darf aber nicht generell erwartet werden, dass eine Stellungnahme des BPS vom BPS hier ins Forum eingestellt wird.

    Hinweise zu meinem PCa findet man hier im Profil und für Interessenten mit viel Zeit zum Lesen auch unter www.myprostate.eu bei Pinguin.

    "Alte Leute sind gefährlich: Sie haben keine Angst mehr vor der Zukunft"
    (Georg Bernard Shaw)

  4. #24
    JürgenS Gast
    Zitat Zitat von Harald_1933 Beitrag anzeigen
    @JürgenS - Das war Dein erster Beitrag im Forum
    Da weder im Profil Informationen von Dir zu finden sind und trotz etlicher Jürgen bei www.myprostate.eu kein JürgenS dabei ist, käme man nicht umhin, wenn es relevant wäre, mühselig Deine Beiträge abzuklopfen, um hier und da auf Signale zu Deiner PKH zu treffen. Nun meine ich mich auch zu erinnern, vor etlichen Wochen Rudolf (Rustra) mal am Telefon gefragt zu haben, wer Du bist, nachem ich Dir wohl mal Anlaß zu einer Erwiderung auf einen meiner Beiträge gab. Er wußte es auch, und es ist auch heute nicht mehr relevant.
    Ja, Harald, das ist dein Problem: Deine schier unbezähmbare Neugier.

    Dein zweites Problem ist, dass du hier versuchst, einen Dritten zu desavouieren. Das empfinde ich als einfach unanständig und hat im Forum nichts zu suchen.

    Es sei dahingestellt, ob ich ein erbärmlicher, überheblicher Zeitgenosse bin.(Ich wollte eigentlich nur zum Ausdruck bringen , mit welch Verve die DNA-Zytrometrie im Forum gepuscht wird, während man gleichzeitig die AKFPC ausbremst). Das ist aber allemal besser, als die Intriganz, mit der du hier im Forum zu glänzen suchst. Manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass du als Fünfte Kolonne der Entscheidungsträger agierst, um das Fußvolk ruhig und bei Laune zu halten.

    Zum Schluß möchte ich nur noch bemerken, dass es ausser den Teamplayern zum Glück noch Leute gibt, die in der Lage sind selbst zu denken, und den Glücksbringern nicht blind hinterherlaufen.

    JürgenS

  5. #25
    Registriert seit
    16.03.2009
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    229
    Zitat Zitat von JürgenS Beitrag anzeigen
    Das ist aber allemal besser, als die Intriganz, mit der du hier im Forum zu glänzen suchst. Manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass du als Fünfte Kolonne der Entscheidungsträger agierst, um das Fußvolk ruhig und bei Laune zu halten.

    Zum Schluß möchte ich nur noch bemerken, dass es ausser den Teamplayern zum Glück noch Leute gibt, die in der Lage sind selbst zu denken, und den Glücksbringern nicht blind hinterherlaufen.

    JürgenS
    Mein lieber Jürgen,

    da ich Harald persönlich kenne und auch so manches Gespräch mit Ihm geführt habe, kann ich dir versichern, dass dies auf Harald absolut nicht zutrifft. Er ist ein streitbarer Geist, manchmal zu empfindlich, aber er ist mit seiner Meinung garantiert noch nie Jemandem hinterhergelaufen und steht in seiner Meinung oft im krassen Widerspruch zu SHG`s und Verbänden. Er denkt selbst und lässt nicht denken, wie du unterstellst. Damit eckt er ja an.

    Günter

    P.S. Eine große Neugier kann man ihm unterstellen.
    "Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun"
    Johann Wolfgang von Goethe

    Meine Geschichte unter myProstate

  6. #26
    JürgenS Gast
    Zitat Zitat von Günter55 Beitrag anzeigen
    Mein lieber Jürgen,
    .....Er denkt selbst und lässt nicht denken, wie du unterstellst. Damit eckt er ja an.
    Hallo Günter,
    Mit dem Satz, dass es ausser den Teamplayern zum Glück noch Leute gibt, die in der Lage sind selbst zu denken, und den Glücksbringern nicht blind hinterherlaufen, habe ich nicht explizit Harald gemeint.
    Es ist nur die Antwort auf seine Einlassung, dass Rustra ein Einzelgänger und Narziss sei und sich zum Mannschaftsführer nicht eigne.

    JürgenS

  7. #27
    Harald_1933 Gast
    Mein Gedächtnis hat mich nicht im Stich gelassen, denn der umtriebige, in der Tat umfangreich informierte JürgenS hat sich hier schon mal elegant davon gemacht.

    Es ist wohl sein Hobby, hier und da mal einzuhaken, um Partei für diese oder jene ihm sympathische Aktivität zu ergreifen. Inzwischen hat er aber wohl den Überblick verloren und bedient eine eher zu vernachlässigende Klientel mit Andeutungen wie fünfte Kolonne, die in der Tat hier im Forum nichts zu suchen haben.

    Fünfte Kolonne

    Als Fünfte Kolonne werden heimliche, subversiv tätige oder der Subversion verdächtige Gruppierungen bezeichnet, deren Ziel der Umsturz einer bestehenden Ordnung im Interesse einer fremden aggressiven Macht ist. Hier nachzulesen.

    Mit einer solchen Wortwahl begibt er sich in eine Gedankenwelt, die ich zutiefst verabscheue. Einmal mehr frage ich mich, wer ist dieser JürgenS, der sich desavouiert fühlt, weil man seine schnodderige Abkanzlung der Studie zur DNA-Zytometrie als erbärmlich einstuft.

    Zitat Zitat von JürgenS
    Es sei dahingestellt, ob ich ein erbärmlicher, überheblicher Zeitgenosse bin
    Wenn man eine Darstellung als erbärmlich überheblich empfindet, ist nicht von einem Zeitgenossen die Rede; also bitte immer sachlich bleiben, wenn es auch schwer fällt.

    Zitat Zitat von JürgenS
    Das ist aber allemal besser, als die Intriganz, mit der du hier im Forum zu glänzen suchst.
    Welche gespreizte Wortwahl!! Intriganz!! "um das Fußvolk ruhig und bei Laune zu halten"

    Bei welcher militärischen Einheit konnte man denn diese Erfahrungen sammeln, die jemand zu solchen Gedankengängen beflügeln?

    Zitat Zitat von JürgenS
    Zum Schluß möchte ich nur noch bemerken, dass es ausser den Teamplayern zum Glück noch Leute gibt, die in der Lage sind selbst zu denken, und den Glücksbringern nicht blind hinterherlaufen.
    Wer und wo die Teamplayer und die Glücksbringer sind wird wohl das Geheimsnis dieses geheimnisvoll sich hier hin und wieder bemerkbar machenden JürgenS bleiben.

    P.S: Inzwischen hat der AK FPK ein neues Treffen an einem schönen Ort terminiert. Ich wünsche den nun teilnehmenden Mitgliedern eine gute Anreise und einen erfolgreichen unvorbelasteten Verlauf.

    „Man wird nicht dadurch besser, dass man andere schlecht macht“
    (Heinrich Nordhoff)

  8. #28
    Registriert seit
    27.03.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    293
    Lieber Rudolf,
    wenn ich seh wie Du Rudolf oder manch anderer für die Sache kämpft,
    hier mal ein ganz großes DANKE, ich könnt das gar nicht fachlich und sachlich so ausdrücken und diesen Zeitaufwand schon überhaupt nicht bereitstellen.
    Wenn Du jetzt bei der Jahreshauptversammlung so angegangen, Malte sogar ausgebuht wurde als er zum Rednerpult ging dann ....
    ja, was soll man da noch sagen,,,,,,,,,,,,
    um nicht zu verzweifeln passt dieser hier in die Veranstaltung:

    http://www.youtube.com/watch?v=EVoffqksUhc

    und den Text einfach in Gedanken einfügen.


    Seit vielen jahren schreib i hier und fühl mi ziemlich bled,
    egal wi i es darlegn du , i fühl mi unverstandn und anwort kummt wenn überhaupt recht moger oder spät

    Egoal wos i vo persönliche erfahrung schreib es scheint kan zu intressiern
    so langsam muß i des ja leider doch zu kapieren

    denn krebs is net gleich krebs des hob i langsam gschpannt,
    hormonentzug bis nix mehr geht und dann mit chemo 3 monat später frontal an die bereitgestellte wand,

    dann bist du leitliniengrecht durchs netz der gmeinschaft gfalln
    und...tja ..des is halt so .. des sogn die Ärzt, und a die net fortgschritna...der wor net mehr zu haltn.

    und wenn du vorher maulst und schreibst wie rudolf oder sepp
    dann wern die von di eigna leut ganz schnell mundtot gmacht und degradiert zum depp,

    weil was net sei derf ........................................derf net sei
    und so bleibt Olles wie vor 2o Johr........ kurz gsogt a Riesensauerrei.

    zwickts me, i glab i drahm
    des derf net war sa wo sem mer derham,
    zwickts me egal wo hin, es därf net wor sa des gibt doch kan sinn.
    kennt mer vieeleicht irgend wer a watschen gem ...danke jetz is mehrs klor
    es is net alles gleich was wächst und ...........ALLES was gepredigt werd is woar.

    klausi

  9. #29
    Harald_1933 Gast
    Zitat Zitat von Günter55
    P.S. Eine große Neugier kann man ihm unterstellen.
    Lieber Günter,

    hab Dank für Deine freundschaftliche Hilfe, um verzerrte Fakten richtig zu stellen.
    Zu Neugier oder Neugierde - ist es nicht eher Interesse? - mal dies

    Psychologische Selbsthilfe Strategien Hier wird auch von Wissbegierde berichtet. Es ist wohl von allem etwas dabei, wobei es im Forum gute Gewohnheit geworden ist, dass man, sofern einer eine PKH hat, die Forumsmitbenutzer daran teilhaben lässt. Daraus ergibt sich dann schon mal eine Nachfrage, wenn solche Einträge fehlen.

    "Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig"
    (Albert Einstein)

  10. #30
    JürgenS Gast
    Zitat Zitat von Harald_1933 Beitrag anzeigen
    Mein Gedächtnis hat mich nicht im Stich gelassen, denn der umtriebige, in der Tat umfangreich informierte JürgenS hat sich hier schon mal elegant davon gemacht.
    Es scheint da doch schon einige Lücken zu geben. Auf diesen Post hin hast du mir eine PN geschickt und gefragt was ich damit meinte. Ich hatte geantwortet, dass mich dein penetrantes Bohren nach meinem Profil nervt.
    Und was ist jetzt wieder passiert?

    Zitat Zitat von Harald_1933 Beitrag anzeigen
    Fünfte Kolonne

    Als Fünfte Kolonne werden heimliche, subversiv tätige oder der Subversion verdächtige Gruppierungen bezeichnet, deren Ziel der Umsturz einer bestehenden Ordnung im Interesse einer fremden aggressiven Macht ist. Hier nachzulesen.

    Mit einer solchen Wortwahl begibt er sich in eine Gedankenwelt, die ich zutiefst verabscheue. Einmal mehr frage ich mich, wer ist dieser JürgenS, der sich desavouiert fühlt, weil man seine schnodderige Abkanzlung der Studie zur DNA-Zytometrie als erbärmlich einstuft.
    Guckst du hier, auch in der Wissenschaft stösst man auf dieses Wort.

    Zitat Zitat von Harald_1933 Beitrag anzeigen
    Welche gespreizte Wortwahl!! Intriganz!! "um das Fußvolk ruhig und bei Laune zu halten"

    Bei welcher militärischen Einheit konnte man denn diese Erfahrungen sammeln, die jemand zu solchen Gedankengängen beflügeln?
    Und das von dir! Das hier hat mich fast umgehauen.

    Der enigmatische JürgenS

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •