Seite 45 von 48 ErsteErste ... 354344454647 ... LetzteLetzte
Ergebnis 441 bis 450 von 471

Thema: fortgeschrittener Prostatakrebs

  1. #441
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Stadtgrenze Hamburg
    Beiträge
    1.110
    Kann ich für die Allgemeinarztpraxis meiner Frau bestätigen....wenig los, es kommt nur noch, wer unbedingt muß, bevor er lange mit mehreren anderen im Wartezimmer sitzt.

  2. #442
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    134
    Ich musste für einen Termin ( 18. März ) für mein PSMA-PET in Heidelberg über 3 Wochen warten , es war absolut kein früherer Termin möglich.

  3. #443
    Registriert seit
    25.11.2012
    Ort
    Ibbenbüren, Nähe Osnabrück
    Beiträge
    648
    Hallo,

    danke für Eure Antworten. Ich denke, ich gehe dieses Mal die AHT ohne vorherige Bildgebung an. Ich habe lange überlegt (und tue es noch) und denke, dass ich mir das noch aufspare. Ein wenig fehlt mir da auch der Antrieb, weil ich glaube, dass, selbst wenn eine Stelle bestrahlbar, oder operabel sein sollte, der Krebs nur minimal einbrechen und dann an anderer Stelle wieder loslegen wird.

    @Adam: Mein Testo ist während der letzten AHT auf 0,56 nmol/l abgesunken, Ich denke, das ist im grünen Bereich. Ich hoffe, dass das dieses Mal auch wieder funktionieren wird.

    Wenn ich die Theorie von Prof. Schostak verfolge, könnte ich ja bereits nach der 1. Spritze die AHT, sollte mein PSA-Wert unter 4 absinken, unterbrechen. Ich habe nur die Befürchtung, dass ich dann nach einem halben Jahr wieder bei PSA 10 - 20 angelangt sein werde.

    Viele Grüße

    WernerE

  4. #444
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    544
    Hallo Werner,

    @Adam: Mein Testo ist während der letzten AHT auf 0,56 nmol/l abgesunken, Ich denke, das ist im grünen Bereich. Ich hoffe, dass das dieses Mal auch wieder funktionieren wird.

    Wenn ich die Theorie von Prof. Schostak verfolge, könnte ich ja bereits nach der 1. Spritze die AHT, sollte mein PSA-Wert unter 4 absinken, unterbrechen. Ich habe nur die Befürchtung, dass ich dann nach einem halben Jahr wieder bei PSA 10 - 20 angelangt sein werde.
    Der Testo war bei 0,56ng/ml, wäre er nicht besser bei 0,2 ng/ml ?
    vieleicht lässt sich das ja erreichen.
    also abbrechen wenn der PSA-Wert unter 4 ng/ml ist das würde ich auf keinem Fall tun.
    würde warten bis irgendwann ein Nadir erreicht ist.
    wenn das klappt hättest Du eine längere Pause von der Hormontheraphie.
    also ich hatte unter den Medikamenten wenig Probleme,wie ist das bei Dir ?
    was halt viel hilft ist Ausdauersport ,bei mir hat es geholfen.
    österliche Grüße

    Adam

  5. #445
    Registriert seit
    14.05.2018
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    179
    Adam,
    Werner schreibt :
    Mein Testo ist während der letzten AHT auf 0,56 nmol/l abgesunken
    0,56 nmol/l entspricht 0,16 ng/ml und ist damit im grünen Bereich.

    Gruß
    Arnold

  6. #446
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    544
    Hallo,
    sorry ,da hatte ich wohl zwei dicke Ostereier auf den Augen.

    Gruß

    Adam

  7. #447
    Registriert seit
    25.11.2012
    Ort
    Ibbenbüren, Nähe Osnabrück
    Beiträge
    648
    Hallo Arnold,

    danke für die Klarstellung. So hatte ich das auch vor Augen.
    @Adam: Ich leide unter AHT doch schon einigermaßen. Ich werde mir die Niederschrift von Georg noch einmal richtig zu Gemüte führen. Mal schauen, was möglich ist.

    Viele Grüße und ein schönes Rest-Ostern.

    WernerE

  8. #448
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    544
    Hallo Werner,


    Ab jetzt (04/2018) Pamorelin-Spritze

    22.05.2018: PSA 1,01 bei Testo 0,93 nmol/l
    19.07.2018: PSA 0,24 bei Testo 0,91 nmol/l
    18.10.2018: PSA 0,07 bei Testo 0,56 nmol/l
    22.01.2019: PSA 0,05
    Du warst doch in 6 Monaten mit dem PSA unten bei 0,05 ng/ml. dann könntest Du ja wieder die AHT absetzen.
    das könnte ja wieder so klappen.die Nebenwirkungen halt ?
    also bei mir hält sich das in Grenzen.
    bin ja im Moment unter Lutrate und Zytiga und fühle mich gut.
    was am besten hilft ist Bewegung draussen bis zum abwinken,muss halt auch Spass machen.
    Gruß

    Adam

  9. #449
    Registriert seit
    10.08.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    156
    Hallo Werner,

    die Frage, die Dich bewegt, ist ja auch meine. Wie weit sollte der PSA Wert bei einer ADT bis zum Zeitpunkt der Intermittierung sinken ? Allgemeine Aussage: So weit wie möglich, um den besten Nachhaltigkeitseffekt zu erreichen. Das ist interpretierbar.

    Das heißt natürlich zunächst, den Testosteronwert so niedrig wie möglich abzusenken. Du hattest ja einen Testosteronwert seinerzeit von 0,16 ng/ml erreicht; ist das ausreichend ? Der grüne Bereich wird hier ja häufig bei < 0,2 ng/ml angegeben. Mein Testosteronwert liegt z.Zt. bei 0,03 ng/ml. Tiefer geht es kaum.

    Und der Wert des grünen PSA Bereichs beginnt (lt. Prof. Schostak ?) bei 0,05 ng/ml ? Ist das wirklich ausreichend ? Es geht ja noch tiefer. Bei mir liegt er mit Firmagon bei jetzt 0,03 ng/ml. Ich bin gespannt, ob mein PSA Wert, der mittlerweile bei 0,03 ng/ml gelandet ist, noch weiter sinkt. Ich hoffe Richtung 0,01 ng/ml bei den niedrigen Testosteronwerten. Sicher bin ich mir allerdings nicht.

    Und dann sollte man lt. Ralf diesen Nadir eine Zeitlang (einige Monate - ein halbes Jahr oder noch länger ?) auf diesem Niveau halten, um die größtmögliche Nachhaltigkeit zu erreichen.

    Werner, Du hast den PSA Wert ja Anfang 2019 bereits bei 0,04 ng/ml. Warum hast Du nicht weiter durchgehalten ? War es Deine Entscheidung wegen der Nebenwirkungen oder die Entscheidung Deines Urologen ?

    Wie in meinem Thread bereits erläutert, stellt sich für uns doch die Frage: Soll man bei Erreichen des "grünen Bereichs" des PSA bei <= 0,05 ng/ml zufrieden sein und kurz darauf bereits intermittieren ? Das habe ich ja auch bei meiner ersten ADT Phase so gemacht, und der PSA ist ganz schnell wieder angestiegen. Nachhaltigkeit gleich Null !

    Oder sollte man auf Teufel komm raus, den PSA Wert durch z.B. Änderung des Medikaments oder durch Hinzufügen eines Antiandrogens (Bicalutamid) oder gar Abiraterone noch weiter in Richtung 0,01 ng/ml abzusenken versuchen ? Und anschließend natürlich noch eine Zeit lang in diesem Bereich halten ?

    Werner, Du hast ja bei Deiner ADT zunächst nur mit Bicalutamid begonnen und später Pamorelin hinzugenommen. Wirst Du jetzt Bicalutamid nur zur Vorbereitung auf die ADT (Pamorelin ?) einnehmen oder beides von Anfang an kombinieren (oder gegebenenfalls später ergänzen ?) ?

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Erfolg.

    LG Werner

  10. #450
    Registriert seit
    25.11.2012
    Ort
    Ibbenbüren, Nähe Osnabrück
    Beiträge
    648
    Hallo Namensvetter (Werner),

    ich denke, dass bei meinem Testosteronwert von 0,56 nmol/l das Ende der Fahnenstange erreicht war. Und ebenso beim PSA-Wert von 0,04. Im Grunde genommen hatte ich gar nicht damit gerechnet, in diesen Bereich zu kommen. Unter 0,04 wäre in meinem Fall illusorisch. An der Stelle habe ich die ADT ausgesetzt, weil mir die Nebenwirkungen immer stärker zugesetzt hatten. Mein Urologe hat das akzeptiert, aber nicht befürwortet.

    Ein "grüner PSA-Bereich" von <0,05 nach Prof. Schostak ist mir nicht geläufig.

    Bicalutamid nehme ich tatsächlich nur 4 Wochen lang zur Vorbereitung auf die nächste ADT.

    Ich denke, dass es in meinem Fall keine große Nachhaltigkeit geben kann, da der PSA-Wert nach Beendigung der Folge-ADT eher schneller steigen wird, als nach der ersten. Sobald Testosteronspiegel steigt, deutet das auf eine Erholung des Körpers hin. Die Kehrseite der Medaille ist aber, das der Krebs wieder Futter findet. Und der gibt sich mit immer kleineren Mengen zufrieden.

    Alles Gute

    WernerE

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •