Seite 91 von 103 ErsteErste ... 41818990919293101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 901 bis 910 von 1022

Thema: PK - was nun?

  1. #901
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Stadtgrenze Hamburg
    Beiträge
    1.067
    Servus,

    es gibt eine Empfehlung, welchen regelmäßigen Alkoholkonsum man nicht überschreiten sollte (gerechnet in gr. Alkohol pro Tag - mal googlen..)
    Deiner Schilderung nach müsstest Du da eigentlich noch im unkritischen Bereich liegen, bin aber nicht sicher...trinke an Alkoholika nur Bier.

    Leberwerte Norm lt. meinem Laborblatt:

    GOT 10 - 50
    GPT 10 - 50
    GGT = Y-GT < 66

    Da liegst Du drüber (ich auch immer wieder, während GOT und GPT sich immer so um die 25 - 30 bewegen) .

    Nur: ein isolierter Wert hat m.W. keine sonderliche Aussagekraft, das müsste man mehrfach messen....der GGT reagiert ja auch auf andere Prozesse.
    Ob dein Metformin oder Deine Schmerztablette dafür verantwortlich sind, dazu kann ich schlicht nichts sagen, sonst wäre ich ja Arzt :-)

    Wenn dein behandelnder Arzt keinen Hinderungsgrund für die HT sieht, dann los (wie Georg schrieb, Leberwerte während dessen überwachen)
    - ob Bica oder Spritze, dazu kann und möchte ich auch keine Empfehlung aussprechen, das sind jeweils andere Wirkweisen. Da gibt's hier aber sicher Spezialisten.

    Grüße

    Uwe

  2. #902
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.847
    Zitat Zitat von Isetta300 Beitrag anzeigen
    Hallo Georg,

    wenn ich Konrad richtig verstanden habe ist ADT eine Antihormonspritze (z. B. Zoladex) und AHT eine Behandlung mit z. B. Bicalutamid um die Andockstellen des Prostatakrebses für das Hormon Testestoron zu blockieren.
    Wenn ich falsch liege - bitte großen Protest.

    Grüße
    Dirk
    Hier im Forum können wir uns an das Abkürzungsverzeichnis oben in gelb: "Wichtige Links.." halten. Dort steht:
    AHT | anti-hormonal therapy | Antihormontherapie gleichbedeutend mit Androgendeprivationstherapie, ADT
    Also AHT = ADT.

    Georg

  3. #903
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.847
    Uwe,

    ein möglicher Vorteil von Bicalutamid ist, dass man versuchen kann die Dosis zu reduzieren, wenn der PSA Wert erstmal während der 150 mg Dosis gesunken ist. Habe ich aber selbst noch nicht gemacht.

    Georg

  4. #904
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    Tornesch Schleswig Holstein
    Beiträge
    647
    Moin,
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    Uwe,

    ein möglicher Vorteil von Bicalutamid ist, dass man versuchen kann die Dosis zu reduzieren, wenn der PSA Wert erstmal während der 150 mg Dosis gesunken ist. Habe ich aber selbst noch nicht gemacht.

    Georg
    jenseits der Leitlinie aber warum nicht mal experimentell. Ich habe zwei bei mir in der SHG die mit Bicalutmid experimentieren, einer der von 150mg derzeit auf 50 mg ist, lässt 14 täglich beim Hausarzt messen der Urologe ist da nicht eingebunden, ein zweiter der auf 50mg abgesenkt hat und momentan "privat" intermittiert 50mg alle 3 Tage. Dort ist die Uniklinik informiert PSA 4 wöchentlich. Beide haben als Basis bei PSA Anstieg unter Bicalutamid absetzen und umsteigen auf ADT
    Gruss aus Tornesch
    Guenther
    SHG Prostatakrebs Pinneberg
    Dies ist die Ansicht eines Betroffenen und keine fachärztliche Auskunft
    Serve To Lead

  5. #905
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    730
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    Hier im Forum können wir uns an das Abkürzungsverzeichnis oben in gelb: "Wichtige Links.." halten. Dort steht:
    AHT | anti-hormonal therapy | Antihormontherapie gleichbedeutend mit Androgendeprivationstherapie, ADT

    Also AHT = ADT.

    Georg
    In diesem Fall, würde ich meinen, differenziert das Abkürzungsverzeichnis unzureichend:

    ADT - Androgendeprivationstherapie/androgen deprivation therapy; Deprivation = Entzug, d.h. dem Körper wird Testosteron entzogen - besser gesagt, die Produktion wird unterdrückt. Die geschied mit GnRH-Analoga (Leuprorelin, Pamorelin,...) oder über GnRH-Antagonisten (Degarelix) - beides in Form einer Injektion (Spritze).

    AHT - Antihormontherapie/ anti-hormonal therapy; Bicalutamid, Flutamid,... sind sogenannte Antiandrogene (Antihormone), d.h. eine Therapie mit dieser Medikamentengruppe bezeichnet man somit als eine "Antihormontherapie" - AHT funktioniert über Tabletteneinnahme.

    Roland
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  6. #906
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.199
    Der Y-Wert ist nun seit dieser Woche Y-GT: 67
    Immerhin.
    Das hängt wohl mit den Tabletten zusammen. Auch das Kortison baut sich sehr langsam ab.
    Den Alkohohlkonsum hatte ich in der letzten Zeit bereits etwas reduziert.

    Gruss
    hartmut

  7. #907
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.199
    Ich bin heute in Stimmung!


    Lieber Hartmut,

    Da kommt sogar der Laie nicht mehr draus. Aber ich vermute was Du schreiben wolltest aufgrund der Angaben in myprostate:
    "Da Vinci roboterassistierte Salvage retroperitoneale, paraortale und pelvine Lymphadenektomie" war am 22.02.2017

    Danach steht nur am Schluss Deines Berichts:
    "Im Kontex des Nachweises eines Lymphknoten- und gefässbefalles empfehlen wir die Durchführung einer adjuvanten perkutanen Radiato der Lymphabflusswege bis nach paraaortal"

    Diese wurde dann mittels IMRT ca. im Juli 2017 durchgeführt, was den PSA Verlauf auch erklärt. Deine Strahlenärzte wollten wohl nur die Lymphknoten bestrahlen, weil die Prostata Loge im Pet nichts anzeigte (bei PSA von ca. 2). Warum man jetzt bei PSA 3.7 doch die Prostata Loge zu bestrahlen in Betracht zieht, obwohl man im Pet nichts eindeutiges sieht, wissen dann wohl nur noch die Experten.

    Tritus
    Moin Tritus,
    ich schreibe einmal bei mir, weil ich nicht weiß, wo du dich wieder rumtreibst *g*

    Rückblick, Update und Danke an alle
    Ich werde weiterhin in myprostate.eu meinen weiteren Verlauf eintragen und komme gerne ins Forum zurück, falls weitere Fragen auftauchen. Danke nochmals an alle für eure Hilfe.
    Na ja Tritus, schön, wenn du ins Forum zurückkommst.
    Mir persönlich wäre es lieber, wenn du gleich bleibst!

    Lieber Sepp,
    Ich war gestern abend etwas sehr schreibwütig. Entschuldige bitte, vergiss meine beiden letzten Einträge einfach.
    Das ist normal, ich war schlimmer, und bin es gelegentlich noch immer

    Das liegt daran, dass ich als Seemann die ganze Welt kennen lernen durfte.
    Danach werden die Karten neu gemischt.
    Wer hätte es denn gedacht, dass ich mit 55 Jahren ernsthaft erkranken würde (Pca mit 61 j.), und ich mich einmal mit Land-Radfahrern auseinander setzen müsste.

    Meine Seefahrermannschaft sagt, was ist denn mit dir los, wo bist du denn da gelandet?
    Bei den "gesunden" Radfahrern?
    Schau einmal in die Statistik. Es sind überwiegend Radfarher betroffen! - !
    Wir wissen ja alle, dass die Spargeltarzane ( Radfahrer) nicht so sehr alt werden.
    Warum, weiß ich nicht.
    Das heißt nur immer „sehr sportlich“, im Alter von 60 – 70 j.
    Was soll denn da noch sportlich sein?

    Wir wissen ja alle, wie man ab 60 aussieht.
    Knackig und jung
    Mein Gott, welch eine Vorstellung . . . . .

    Für die meisten Frauen ist sogar ab 50 j schluss, es sei denn, man hat Geld , oder geht ins Bordell,
    oder man ist verheiratet, und der Partner liebt dich.

    Gruss
    hartmut

  8. #908
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    484
    Zitat Zitat von Hartmut S Beitrag anzeigen
    Ja, und genau das kann auch mit Humor kompensiert werden.
    Gerade für uns ist es wichtig, da wir doch nicht mehr die höchste Lebenserwartung haben.


    Ja, lieber Hartmut, gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin, der einfach mal seine schwatz- bzw. schreibwütigen Tage hat.
    Du siehst, im bin immer noch im Forum aktiv. Ich versuche mich auch schon mal als Ratschläger (oder heisst es bei euch Ratgeber:-). Nicht mehr die höchste Lebenserwartung zu haben kannst Du durchaus auch zu Deinem Vorteil auslegen: Das sogenannte Langlebigkeitsrisiko hat sich reduziert! Das heisst, wir können unbesorgt unser Geld etwas freizügiger ausgeben und müssen keine Angst mehr haben, dass das Geld vor unserem Leben ausgeht.

    So, das war mal ein kleiner Zwischenbericht von mir in Deinem Thread. Vielleicht solltest Du (wir) darüber nachdenken, einen neuen Thread in der Abteilung "Plauderecke mit Hartmut" zu eröffnen. Sonst erschrickt man immer wieder, wenn eine neue Meldung hier auftaucht, dass Du wieder in unruhigere Gewässer unterwegs bist. Dabei ist heute ja sogar das Gegenteil der Fall. Weiterhin so auf Deinem Weg und schön, dass Du auch noch eine versteckte Liebeserklärung an Deine Brigitte eingebaut hast.

    Tritus

  9. #909
    Registriert seit
    28.09.2016
    Ort
    Fränkische Schweiz
    Beiträge
    113
    Hallo Roland,

    vielen Dank für Deine Informationen betreffend ADT und AHT. Ich glaube, sie kommen meinen Überlegungen doch sehr nahe.

    Grüße

    Dirk

  10. #910
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.199
    Zitat Tritus: "schön, dass Du auch noch eine versteckte Liebeserklärung an Deine Brigitte eingebaut hast."

    ein mensch, der zwischen den zeilen lesen kann.


    gruss
    hartmut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •