Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 84

Thema: Alpharadin

  1. #31
    Registriert seit
    01.05.2006
    Beiträge
    726
    Zitat Zitat von RalfDm
    Du schreibst nicht, wann Du die letzte Eligard-Spritze erhieltest. Rechne zu dem Datum sechs Monate hinzu, so lange hält die Wirkung der Testosteron-Unterdrückung etwa an; ab dann steigt es wieder.
    Danke für die Info, Ralf.
    Also freue ich mich bis November, hoffentlich...

    Letzte Eligard-Spritze am 29.05.2013
    Letzte Zytiga-Tabl. am 15.09.2013

    Horst
    http://www.myprostate.eu/?req=user&id=62&page=data

  2. #32
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.911
    Zitat Zitat von HorstK Beitrag anzeigen
    Neuer PSA-Wert vom 17.10.2013
    ...
    > 100.0 ng/ml
    ...
    Was ist da los ? Wie kann das sein ?
    Hm,
    ich bin ja bekannt als misstrauischer Mensch, meine Frau meint "Berufspessimist", aber >100ng/ml (sprich: größer als 100ng/ml) könnte auf 3857ng/ml bedeuten?! Oder was bedeutet das ">" Zeichen in deinem Beitrag? Roche schreibt zum Testverfahren:

    Meßbereich:
    0,002 (Elecsys 2010), 0,003(E170) bzw. 0,006 (Elecsys 1010) –100 ng/ml (definiert durch die Nachweisgrenze und das Maximum der Masterkurve).

  3. #33
    Registriert seit
    01.05.2006
    Beiträge
    726

    Zu früh gefreut !

    Zitat Zitat von LowRoad
    ...ich bin ja bekannt als misstrauischer Mensch, meine Frau meint "Berufspessimist"
    ..."Berufspessimist" stimmt in diesem Fall.
    Der vom Labor berichtigte PSA-Wert vom 17.10.2013 beträgt nicht >100 ng/ml sondern 396.4 ng/ml
    Hier der korrigierte (endgültige) Befund:


  4. #34
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.519
    Praktisch ALLE PSA-Tests haben die Obergrenze 100. Bei höheren Werten muss
    das Labor die Probe 1:10 oder 1:100 verdünnen, nochmals bestimmen und hochrechnen.
    Viele Urologen, die PSA selbst bestimmen scheuen einfach diesen Aufwand und sagen
    einfach > 100.
    Ich halte das aber für zu einfach.
    ----------------------------------------------------------
    Meine Kommentare stellen keine verbindliche Auskunft dar,
    sondern spiegeln meine PERSÖNLICHE Meinung und Erfahrung
    wider und können keine direkte Beratung und Behandlung
    vor Ort ersetzen

    Gruss
    fs
    ----------------------------------------------------------

  5. #35
    Registriert seit
    01.05.2006
    Beiträge
    726
    Zitat Zitat von HorstK
    Hier der korrigierte (endgültige) Befund:

  6. #36
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401

    Nun doch Alpharadin?

    Zitat Zitat von HorstK Beitrag anzeigen
    ..."Berufspessimist" stimmt in diesem Fall.
    Der vom Labor berichtigte PSA-Wert vom 17.10.2013 beträgt nicht >100 ng/ml sondern 396.4 ng/ml
    Lieber Horst
    Der erneute Anstieg nach nur 5 Monaten anstelle des zuerst gedachten
    Abfalles des PSA ist bitter. Vielleicht hilft da ein gewisser "Berufsoptimismus"
    einen Schritt weiter, denn damit ist wohl das Ausschlussargument für
    Alpharadin hinfällig:

    Zitat Zitat von HorstK
    Mein PSA-Wert ist von 1243 ng/ml am 23.05.13 auf 262 ng/ml am 02.08.13 gesunken. Eine Behandlung mit Radium-223-Dichlorid (Alpharadin) ist derzeit nicht möglich, trotz Knochenmetastasen.

    Vom Studienleiter der teilnehmenden Uni-Klinik erhielt ich folgende Auskunft:
    "... Das Problem ist, dass wir uns derzeit noch streng an die Einschlusskriterien halten müssen und wir deshalb nur die Patienten einschleusen können, bei denen der PSA-Wert steigt, oder die neue Läsionen haben.
    Da bei Ihnen der PSA-Wert im Moment weiter fällt ...
    Alpharadin sollte Dir nun nicht länger vorenthalten bleiben,
    und es bleibt zu hoffen, dass dieses Deinen Krebs nachhaltiger
    beeinflusse, als Zytiga dies getan hat.
    Auf dass deine arg lädierten Knochen bis dann weiterhin ohne
    Frakturen durchhalten mögen!

    Carpe diem!
    Konrad
    Geändert von Hvielemi (20.10.2013 um 12:54 Uhr) Grund: sinnverdrehenden Tippfehler korrigiert
    Meine Beiträge schreibe ich als CRPCa-betroffener Laie.

    [1] Mein PSA-Verlauf graphisch auf myprostate.eu
    [2] Meine PK-Historie auf Myprostate.eu
    [3] PSA-Verlaufsanalyse 2003-2013 nach Glättli (Was ist PSA-Alert?)
    [4] PSMA-PET/CT vom 04.07.2012: Paraaortale Lymphmetastase
    [5] PSMA-PET von 08.2016 vor PSMA-RLT, danach 03.2017, sowie 05.2017

  7. #37
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    3.057
    Zitat Zitat von Hvielemi Beitrag anzeigen
    Alpharadin sollte Dir nun nicht länger vorenthalten bleiben
    Auf dem DGU-Kongress Ende September wurde gesagt, dass Alpharadin in einigen Monaten verfügbar (= zugelassen) sein werde.

    Ralf

  8. #38
    Registriert seit
    01.05.2006
    Beiträge
    726

    Radium-223-Dichlorid (Alpharadin)

    Zitat Zitat von LowRoad
    Horst,
    ...Wer noch etwas warten kann, der sollte die Zulassung abwarten, dann geht das alles etwas entspannter.
    Danke, Andi,
    eine leitende Ärztin der Nuklearmedizin, welche in die jetzige Studie involviert ist, teilte mir auf Anfrage mit, dass die EMEA-Zulassung Ende November 2013 erfolgen soll.
    @Forum - Sind nach erfolgter Zulassung die Kassen (GKV u. PKV) verpflichtet die Therapiekosten zu übernehmen?
    Freundliche Grüße
    Horst

  9. #39
    Registriert seit
    17.11.2011
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    273
    In dieser Woche werden die allerletzten Patienten im Härtefallprogramm eingeschlossen. Bei der Datenlage und der ebenfalls bestehenden Übernahme von ähnlich teuren Medis (Zytiga, Xtandi) werden die Kassen zwar ein wenig jammern, aber nichts dagegen tun können.
    Laut Info der Firma wird die Zulassung Mitte bis Ende November erwartet.
    Aus meiner Sicht können das Medikament aber nur die Zentren applizieren, die auch am Härtefallprogramm teilgenommen haben. Die Lagerung und Applikation sowie Entsorgung von Abfällen ändert sich ja nicht und die Zulassung dafür haben bei weitem nicht alle bekommen.


    Übrigens zur allgemeinen Info:
    Eine Studie mit Alpharadin + Zytiga ist in unmittelbarer Vorbereitung und startet in den Zentren, die am Härtefallprogramm teilgenommen haben, im ersten Quartal 2014

    Herzliche Grüße

    M. Schostak

  10. #40
    Registriert seit
    01.05.2006
    Beiträge
    726
    DANKE, Herr Prof. Schostak, für diese mutmachende Aussage.

    Sie sind der erste deutsche Urologe, den ich kenne, der zu den weiteren Schritten bezüglich Radium-223-Dichlorid (Alpharadin) hier etwas konkretes sagt.

    Bisher kannte ich "nur" dies:
    Dr. Chris Parker (The Royal Marsden Hospital, UK) sagte in einem Interview u.a. folgendes:
    "Ich würde sagen, ein Medikament wie Radium-223 verlangt einfach nach Kombinationstherapien, da es so gut verträglich ist. Ich persönlich würde gerne Kombinationsstudien mit Abiraterone (ZYTIGA) sehen. Hier hätten wir zwei Medikamente, beide mit erwiesener Lebensverlängerung bei Prostatakrebs, beide sehr gut verträglich, aber komplett unterschiedlichen Wirkmechanismen. Diese Kombination müsste doch Wirkung haben?!"

    Freundliche Grüße

    Horst
    http://www.myprostate.eu/?req=user&id=62
    http://www.myprostate.eu/?req=user&id=62&page=report


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •