Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: MRT - Ultraschall- fusionierte Biopsie

  1. #1
    Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    13

    MRT - Ultraschall- fusionierte Biopsie

    Heute ist es soweit ! Nachdem bei meiner 1. Biopsie (transrektal) 2 von 12 Stanzen positive waren ( Gleason Score 6 und 7a) erfolgt nun eine MRT - Ultraschall- fusionierte Biopsie durch den Damm. Im OP Vorgespräch hat man von 20-27 Stanzen gesprochen. Bei meiner 16 ml Prostata ist dann ja fast nichts mehr vorhanden 🤣. Was mich etwas irritiert hatte , war dass der Urologe auf grund des 7a Befundes bereits weiter Behandlungen ansprach. Ich war bisher der Meinung dass mit dem Befund Gleason Score 6 und 7a auch noch AS zu option steht. Bin echt gespannt wie das Ergebniss aussehen wird 😓
    Nicht überstürzen und sachlich abwägen !
    https://myprostate.eu/?req=user&id=980&page=report

  2. #2
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    431
    Hallo Bernd,

    laut Leitlinie steht bei einem GS 7a keine AS zur Debatte: Empfehlung 6.8 Was man daraus macht, muss man natürlich selber unter Zuhilfenahme eines guten Urologen entscheiden.
    VG
    Achim

  3. #3
    Registriert seit
    16.09.2017
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    102
    20-27 Stanzen bei einer so kleinen Prostata halte ich für sehr viel. Mag die Aussagekraft der Biopsie erhöhen, aber dennoch.

  4. #4
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Emden
    Beiträge
    475
    Zitat Zitat von obelix Beitrag anzeigen
    20-27 Stanzen bei einer so kleinen Prostata halte ich für sehr viel. Mag die Aussagekraft der Biopsie erhöhen, aber dennoch.
    Dann reduziert ja schon allein die Biopsie Einiges an Tumormasse 🤔
    Lutz
    Ich bei myprostate: ___ Kenndaten ___ Grafiken ___ PSA-VZ ___ Beurteilungen ___ Mein Bericht

  5. #5
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.409
    Vielleicht bin ich zu vorsichtig aber das ja die erste Biopsie noch nicht lange her ist und sich der Wert des PSA nicht allzu viel bewegt hat würde ich nicht schon wieder in die Prostata rumstochern lassen. Hier ist schon öfters gestanden das dann längere Zeit Blut im Urin ist. Was verspricht sie der URO davon? Bist du vielleicht privat versichert?

  6. #6
    Registriert seit
    16.09.2017
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    102
    die zweite Biopsie beim Bernd62 ist doch bereits erfolgt. Heute wird der Befund erwartet. Ich wünsche ihm ein "gutes" Ergebnis.

    Jeder empfindet und erlebt eine Biopsie auf seine Weise. Mich z. B. hat diese überhaupt nicht gestört oder - auch anschließend - belastet.

  7. #7
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.409
    Ich habe den ersten Satz nicht gelesen. Mich stört einfach nur das wenn schon in 2 Stanzen Krebs festgestellt wurde was bringt es dann, wenn in mehreren Stanzen Krebs nachgewiesen wird. Das nichts gefunden wird glaube ich ist unmöglich.

  8. #8
    Registriert seit
    16.09.2017
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    102
    Jede Biopsie wird für sich gewertet. So die Aussage meiner biopsierenden Ärztin und des Urologen.

    Bei mir war es (leider?) so, dass bei der ersten Biopsie ein PCa auf der linken Seite gefunden wurde und bei der zweiten zwei PCa auf der rechten Seite. Links nichts mehr, obwohl dort mehr Stanzen entnommen wurden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •