Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: "Vergessen Sie Ihr PSA!" Beitrag gelöscht?

  1. #1
    Registriert seit
    26.09.2013
    Beiträge
    2

    "Vergessen Sie Ihr PSA!" Beitrag gelöscht?

    Das Forum verträgt nicht mal einen Interessantes Artikel aus "Die Zeit" vom 20.02.2014: "Vergessen Sie Ihr PSA!" ? Eine wahre Geschickte eines Arztes. Dann löschen Sie bitte auch mein Account !
    Mit freundlichen Grüßen
    O.M.

  2. #2
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401
    Hallo O.M.

    Der Bericht aus der Zeit war spannend.
    Schade dass er gelöscht werden musste.
    Das liegt aber nicht am Bericht, sondern
    an der Verletzung des Copyrights.

    Hättest Du auszugsweise zitiert, wäre Dein
    Beitrag bestimmt noch im Forum.
    Schade drum, aber kein Grund, gleich
    wegzurennen, zumal das, was gelöscht wurde,
    gar nicht von Dir stammte.

    Hvielemi
    Meine Beiträge schreibe ich als CRPCa-betroffener Laie.

    [1] Mein PSA-Verlauf graphisch auf myprostate.eu
    [2] Meine PK-Historie auf Myprostate.eu
    [3] PSA-Verlaufsanalyse 2003-2013 nach Glättli (Was ist PSA-Alert?)
    [4] PSMA-PET/CT vom 04.07.2012: Paraaortale Lymphmetastase
    [5] PSMA-PET von 08.2016 vor PSMA-RLT, danach 03.2017, sowie 05.2017

  3. #3
    Harald_1933 Gast
    Hallo O.M.,

    schon mal was von copyright gehört? Die wahre Geschichte war lesenswert, aber der Forumsbetreiber haftet für die Verletzung von copyright.
    Da Du seit September 2013 registriert bist, und diese gelöschte Einstellung Dein erster und einziger Beitrag war, solltest Du nun nicht gleich den Rückzug antreten. Bleib uns bitte erhalten. Zumindest ich freue mich auf weitere belangreiche Beiträge von Dir.

    P.S.: Konrad war 4 Minuten schneller am Ball, wie ich eben feststellen durfte.

    "Bedenke, dass die menschlichen Verhältnisse insgesamt unbeständig sind, dann wirst du im Glück nicht zu fröhlich und im Unglück nicht zu traurig sein"
    (Sokrates)

    Gruß Harald

  4. #4
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    313
    Hallo,

    wir bitten alle Teilnehmer das Urheberrecht zu beachten.
    Wenn es interessante Informationen im Netz gibt, am besten bitte einfach eine kurze Zusammenfassung, um was es geht und dann einen Link zur Quelle ausbringen.

    Das komplette Kopieren und Veröffentlichen hier im Forum, stellt eine Urheberrechtsverletzung dar, die wir nicht zulassen dürfen.

    Viele Grüße

    Holger
    BPS Web & IT-Administration

    E-Mail: it@prostatakrebs-bps.de

  5. #5
    Registriert seit
    06.08.2009
    Ort
    Rhein Main Dreieck
    Beiträge
    57

  6. #6
    Harald_1933 Gast
    Moin lieber Tubaspieler,

    hab Dank für die Einstellung der Links. Schon der erste Link machte es möglich, auf die Fortsetzung 2 und 3 durch Anklicken zu kommen.

    Beste Grüße Harald

  7. #7
    Registriert seit
    26.09.2013
    Beiträge
    2
    DANKE!

    Das Thema PSA und Prostata Krebs beschäftigt mich immer noch. Daher lese ich alles, was Neues darüber erscheint. Ich bekomme regelmäßig "Die Zeit" -ABO-, den Artikel habe ich dennoch extra bei GBI-Genios gekauft. Nichts gedacht, auch als gelöscht wurde. NICHTS!

    Alles wird wieder präsent: Diagnose, Therapie Optionen, OP, Therapien, viele, viele Therapien, Hoffnungen und immer wieder Hoffnungen, bis wir akzeptieren mussten: Es gibt keine Hoffnung mehr. Auch auf einem Wunder nicht. Der Tod hat keine Möglichkeiten zugelassen. Ist einfach gekommen und hat ein Leben beendet. Das Leben einen besonderen Menschen. Einige Jahren schon vergangen, dennoch ...


    Viel Glück


    O.M

  8. #8
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.224
    Hallo Omondi,

    der Artikel ist sehr interessant.
    So ist der lesbarer, als vorher.
    Das mit dem Urheberrecht konntest du wahrscheinlich nicht wissen.
    Nicht jeder ist im Umgang mit dem Netzwerk /Medien vertraut.

    Gut, dass du nun weiter Mitglied bleibst.
    Da du vermutlich selbst noch nicht von der Krankheit betroffen bist, sage ich einfach mal,
    Herzlich Willkommen!

    Diagnose, Therapie Optionen, OP, Therapien, viele, viele Therapien, Hoffnungen und immer wieder Hoffnungen, bis wir akzeptieren mussten: Es gibt keine Hoffnung mehr. Auch auf einem Wunder nicht. Der Tod hat keine Möglichkeiten zugelassen. Ist einfach gekommen und hat ein Leben beendet. Das Leben einen besonderen Menschen. Einige Jahren schon vergangen, dennoch ...

    Es gibt heute mehr Hoffnung als damals.
    Die Heilungschancen sind gestiegen.
    Wir sollten der Sache positiv entgegen sehen.
    Auch vielen Menschen mit fortgeschrittenen PCa wird das Überleben gesichert.

    Gruss
    Hartmut

  9. #9
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401

    Optimistischer Sonnenschein

    Erst mal meinen Dank an Tubaspieler für den Link zum Zeit-Artikel.
    Irgendwie hatte ich mich so blöd angestellt, dass ich den Link nicht
    ergoogeln konnte, womit mein Beitrag #2 nicht wirklich hilfreich war.

    Dann dies:
    Zitat Zitat von Hartmut S Beitrag anzeigen
    Auch vielen Menschen mit fortgeschrittenen PCa wird das Überleben gesichert.
    Lieber Hartmut

    Dein Optimismus ist wiedermal mitreissend.
    Von fortgeschrittenem PCa Betroffener freue ich mich schon
    jetzt auf diese Wuntertherapie, die mir das Überleben sichere.
    Das Tollste unter den Neuerungen ist bislang Enzalutamid,
    das bei Zigtausend-€-Mehrkosten das Überleben grad mal um
    ein paar Monate verlängert - Immerhin das!

    Mach weiter so, Hartmut, Dein Optimismus bringt Sonnenschein
    in dieses leidvolle Forum.

    Let the good times roll!
    Hvielemi / Konrad
    Meine Beiträge schreibe ich als CRPCa-betroffener Laie.

    [1] Mein PSA-Verlauf graphisch auf myprostate.eu
    [2] Meine PK-Historie auf Myprostate.eu
    [3] PSA-Verlaufsanalyse 2003-2013 nach Glättli (Was ist PSA-Alert?)
    [4] PSMA-PET/CT vom 04.07.2012: Paraaortale Lymphmetastase
    [5] PSMA-PET von 08.2016 vor PSMA-RLT, danach 03.2017, sowie 05.2017

  10. #10
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.224
    Sorry, lieber Konrad, dass ich mal wieder in`s Fettnäpfchen getreten bin.
    Nun muss ich mich wieder selbst trösten.

    Richtig ist aber, dass Hochrisiko PCa-Erkrankte, oder die Träger endokrinener Tumore sind, an ihrem PCa versterben können.
    Dies trifft aber nur, soweit ich weiß, bei ca. 5 % der Prostatakrebserkrankten zu. (?)
    Bei ca. 95 % dagegen eher nicht. Die Todesursache ist dann nicht mehr zwangsläufig der Pca, sondern eine andere Erkrankung, oder der normale Ablauf der Lebensuhr.
    Darunter fallen allerdings auch die Betroffenen, die vorher einen Herzinfarkt bekommen, weil ein Sonnenschein-Hartmut ärgerliche Postings schreibt.

    Mein Stiefvater verstarb 1973 an Pca, da gab es ja noch nicht viel. Nach der Diagnose hatte er noch 2 Jahre.
    In der Zwischenzeit ist viel in der Medizin passiert.

    Gruss Hartmut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •