Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: Krankenhauswahl UMM Mannheim vs. Martini Klink?

  1. #1
    Registriert seit
    25.05.2020
    Beiträge
    5

    Krankenhauswahl UMM Mannheim vs. Martini Klink?

    Hallo zusammen,

    In den ersten Wochen nach meiner Diagnose (PCa Gleason 7a) war ich eine eile lang nur ein stiller Mitleser. Inzwischen habe ich mich für eine RPE entschieden. Nur bei der Frage wo? bin ich noch unschlüssig. Eine Zweitmeinung hatte ich mir bei der Martini Klinik eingeholt und war mit den ganzen Abläufen sehr zufrieden und wollte eigentlich die OP auch dort durchführen lassen.
    Dann habe ich mich gefragt, ob ich bei mir in der Nähe in Mannheim nicht auch vergleichbar gut operiert würde. Zur Martini Klinik findet man ja jede Menge (meist positive) Erfahrungsberichte.
    Hat jemand Erfahrung mit der UMM in Mannheim, evtl sogar mit einer DaVinci OP? Hierzu habe ich bis jetzt nur sehr wenig gefunden.

    Danke schon mal!

  2. #2
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    146
    Hallo, keine eigenen Erfahrungen mit Mannheim, vom Hören Sagen über Kollegen, soll dies OK sein, man war zufrieden. Ich habe letztes Jahr auch eine RPE druchführen lassen, aus meiner Sicht war/ist das Wichtigste die Erfahrung des Operateurs. Ich war im Siolah in Pforzheim und bin sehr zufrieden. Ich denke am Ende ist wirklich wichtig wer dich operiert. Ich hatte auch 7a und konnte bds. nervenerhaltend operiert werden. Bei Fragen gerne melden, ansonsten immer abklären, egal wo, wer operiert mich, wie erfahren ist der Operateur und wie sind die Resultate in der Vergangenheit. HH war mir einfach zu weit. Viel Erfolg Martin

  3. #3
    Registriert seit
    04.01.2020
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    449
    Hallo, ich hab 2 Bekannte die in Mülhein/Neuenburg operiert wurden. Auch die waren sehr zu frieden. Alledings weis ich nicht die genaue Diagnose.
    Viel Glück und gute Wahl wünsche ich Dir
    Urs

  4. #4
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.492
    Ich würde auf Nummer sicher gehen und mich in der Martini-Klinik operieren lassen. Die hat, zusammen mit Gronau, die meisten Operationen. Ob es so wichtig ist, dass die Familie einen problemlos besuchen kann, glaube ich nicht. Die Kliniken mit den meisten Operationen haben auch die besten Ergebnisse.

  5. #5
    Registriert seit
    21.04.2020
    Ort
    BW
    Beiträge
    60
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    Ich würde auf Nummer sicher gehen und mich in der Martini-Klinik operieren lassen. Die hat, zusammen mit Gronau, die meisten Operationen. Ob es so wichtig ist, dass die Familie einen problemlos besuchen kann, glaube ich nicht. Die Kliniken mit den meisten Operationen haben auch die besten Ergebnisse.
    Bei so vielen Operationen muss man aber auch vermuten, dass nicht alle von einem erfahrenen Operateur durchgeführt werden.

  6. #6
    Registriert seit
    24.03.2018
    Beiträge
    118
    Ich habe mich vor ziemlich genau zwei Jahren in der Martini-Klinik von Fr. Prof. Tilki operieren lassen und bin immer noch sehr zufrieden. Keine Nebenwirkungen, keine Komplikationen.

    Die Martini-Klinik hat ein OP-Team aus ca. zehn Operateuren, die alle fast nichts anderes machen als RPE. Ich denke, es ist ziemlich egal, von wem man operiert wird, Erfahren sind sie alle.

    Alles Gute für dich.

  7. #7
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.492
    Trekker, in Hamburg haben sie keine Oberärzte, die operieren. Die Ergebnisse der Ärzte werden statistisch festgehalten und die Ärzte dann miteinander verglichen. Da will keiner hinten liegen.

  8. #8
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    146
    finde man sollte doch mal damit aufhören immer nur die Martini-Klinik lobend zu erwähnen. Man tut damit den anderen Kliniken Unrecht. Und auf "Nummer sicher gehen" impliziert doch, dass man in anderen Kliniken zumindest auf "Nummer nicht sicher oder nicht so sicher geht" und das ist schlichtweg falsch. Natürlich kann es ein Kriterium sein, dass man von seinen Angehörigen besucht werden kann und nicht hunderte von Kilometern entfernt liegt. Weitere Kriterien können auch sein, ob man als Kassenpatient Zuzahlungen leisten muss, geplante Tragedauer Katheter, wer entfernt diesen nach der Entlassung, Erreichbarkeit der Klinik nach einer OP, wenn es z.B. zu Komplikationen kommen sollte usw.

  9. #9
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    517
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    Ich würde auf Nummer sicher gehen und mich in der Martini-Klinik operieren lassen. Die hat, zusammen mit Gronau, die meisten Operationen. Ob es so wichtig ist, dass die Familie einen problemlos besuchen kann, glaube ich nicht. Die Kliniken mit den meisten Operationen haben auch die besten Ergebnisse.
    Vielleicht fallen dort die nicht gelungenen OPs aufgrund der Menge der OPs nicht so ins Gewicht?! Allerdings gebe ich recht...wenn die Op in irgendeiner Form kritisch würde, fühlte ich mich in den Händen eines erfahrenen Operateurs besser aufgehoben

  10. #10
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    517
    Nach meinen Erfahrungen würde ich nachfragen, wieviele RPEs im letzten Jahr durchgeführt wurden, wie oft Nerverhalt bei welchem Gleason, wie häufig R0 pro Gleason. Gibt es Erhebungen zu Kontinenz, ED nach 12 Monaten? Wie wird operiert, Entlassung mit/ohne Katheter, was passiert in einem Notfall? Weiter hinten in der Prio wären FÜR MICH die Nähe zum Wohnort und die Unterbringung im KH

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •