Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: DNA-Bildzytrometrie vor Strahlenbehandlung ?

  1. #1
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Duisburg, NRW
    Beiträge
    20

    DNA-Bildzytrometrie vor Strahlenbehandlung ?

    Hallo Forenfreunde,

    mir wurde von meinem Uro nach 5/12 pos. Stanzen, bei Gleason Score 3+3=6, eine Strahlentherapie empfohlen. Magn. =T1,
    Noch sträube ich mich. Möchte erst noch die Aggressivität mit einer DNA-Zytrometrie besser beurteilen lassen.
    Hat jemand Erfahrung mit der DNA-Zytrometrie?
    Muß hierfür neu gestanzt werden? (letzte ist 3 Mon. her), oder wird sie über Blutentnahme bestimmt?

    Morgen Mittag habe ich einen Termin beim Strahlentherapeuten.
    Ich möchte gut vorbereitet sein.
    Danke.

    Gruß Harald

  2. #2
    Registriert seit
    13.11.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.955
    Harald,
    ich weiß nicht, ob die Ploidenbestimmung prädikative Eignung in Bezug auf eine RT besitzt. Ich würde die "Bonkhoff Marker" präferieren.

  3. #3
    Registriert seit
    04.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.209
    Hallo Harald,

    die Konsultationsfassung der S3-Leitlinie 2014 verneint ausdrüklich die DNA-Zytemetrie.

    Gruß

    Hansjörg Burger

  4. #4
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.340
    hallo,

    ich lese oft mit, möchte mich weiter informieren.
    wie muss ich dieses nun einschätzen?
    http://www.prostata-sh.info/index.php/info/show/id/4133

    anmerkung: nein, ich bin nicht in dem forum. der "hartmut" ist ein anderer.

    gruss hartmut

  5. #5
    Registriert seit
    04.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.209
    Hallo Harald,

    Du kannst Dir die 367 Seiten der Konsultationsfassung der Leitlinien durcharbeiten:

    http://leitlinienprogramm-onkologie....tation2014.pdf

    Hier wird auch der Stellenwert der DNA-Zytometrie behandelt.

    Einfacher zu studieren sind die Patientenratgeber, die allerdings noch nicht auf dem Stand der Konsultationsfassung sind:

    Prostatakrebs I Lokal begrenztes Prostatakarzinom:

    http://leitlinienprogramm-onkologie....akrebs_1_01.pdf

    Ob bei Deinem "harmlosen" Gleason-Score eine Zweitbegutachtung durch Bonkhoff notwendig ist, möchte ich bezweifeln.

    Gruß

    Hansjörg Burger

  6. #6
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    3.192
    Zitat Zitat von harry.du Beitrag anzeigen
    Möchte erst noch die Aggressivität mit einer DNA-Zytrometrie besser beurteilen lassen.
    Und was wäre die therapeutische Konsequenz?


    Ralf

  7. #7
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Duisburg, NRW
    Beiträge
    20
    Hallo Forenfreunde,

    danke für Eure Ratschläge. Die DNA-Zytrom. soll dem Gleason-Score überlegen sein. (Wird meistens v. d. Kassen bezahlt). Nur alle Urologen machen da
    nicht mit, schon wegen des richtigen Pathologen. Ich denke an die Unikl. in Düsseldorf.
    Vielleicht sollte ich mal dort die Pathalogie anrufen.?

    Ihr habt mich auch nicht über den Ablauf, bzw. Erfahrungen schlauer gemacht!

    Was u.wie ist funktioniert der Bonkhoff-Marker???????????(mir neu)

    Danke für Eure Antworten,
    Gruß

    Harald

  8. #8
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Duisburg, NRW
    Beiträge
    20
    Hallo Ralf,

    die Aggressivität des Tumors ist doch wohl eine der wichtigsten Antworten, wenn er noch lokal begrenzt ist?

    Gruß Harald

  9. #9
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Duisburg, NRW
    Beiträge
    20
    Hallo BurgerH,

    367 Seiten sind mir zuviel.
    Danke für Deine Anhänge, aber ich kann die 2. pdf-Datei nicht öffnen.
    Der Pat.-Ratgeber kann mir wirklich weiter helfen? (auch DNA-Zytr.)? Wie finde ich ihn?
    Übrigens, bei meiner chr. Prostatitis habe ich z. Zt. PSA von 18. Vorher 24, nach Biopsie 64.
    Wo finde ich mehr über die DNA-Zyt.?
    Gruß
    Harald

  10. #10
    Registriert seit
    06.07.2011
    Ort
    Duisburg, NRW
    Beiträge
    20
    Hallo Hansjörg,

    warum verneint die S3- Leitlinie 2014 ausdrücklich die DNA-Zytermetrie?
    Die Krankenkassen bezahlen sie doch.

    Gruß
    Harald

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •