Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 132

Thema: Psa-anstieg nach op

  1. #101
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    82
    Hallo,
    bei mir ist nicht nur die Darmwand sondern auch die Blasenwand infiltriert,lt. Prof. Heidenreich wäre eine Op. schon möglich birgt aber das Risiko letzt endlich mit 2 künstlichen Ausgängen
    zu leben.Auch Prof. Khantoga sieht eine Op kritisch, vorallem was die Blase betrifft.

    Prof. Heidenreich rät ab einem Wert von 5 zu einer Hormontherapie , Prof. Schostak rät ab einem Wert von 10 zu einer intermittierenten Hormtherapie.
    Mein PSA-Wert lag am Tage vor der OP bei 2,89 , jetzt 7 Wochen nach der Entfernung des Rezidives ein Abfall auf 1,78. Prof. Heidenreich meint der Wert könne durchaus noch weiter abfallen . deswegen sollte man
    in 4 - 6 Wochen eine erneute Messung vornehmen.

    Gibt es dazu Meinungen ?

    Richard

  2. #102
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.020
    Ich glaube, es wird keinen erkennbaren Unterschied machen, ob Du bei 5 oder 10 beginnst. Da Du ja wohl die Hormontherapie möglichst vermeiden möchtest, kannst Du bei 10 damit beginnen.

  3. #103
    Registriert seit
    22.02.2019
    Ort
    Montreal, QC - Berlin, DE
    Beiträge
    124
    Laut dieser Studie kann für Patienten mit PSADT > 6 Monate ein späterer Beginn der ADT nachteilig sein.

    There was no significant difference in the distribution of patients, cancer, and treatment characteristics among men with a PSA-DT of <6 versus ≥6 months who started salvage ADT at a PSA level that exceeded the 3rd quartile (PSA level >12 ng/mL) versus those who did not (Table 1). However, a significantly shorter median survival (4.94 vs 6.78 years; P=.02) was seen in men with a long PSA-DT (≥6 months) and a PSA level >12 ng/mL at the time of salvage ADT compared with ≤12 ng/mL.
    In dieser Statistik lag der PSA-Schwellwert bei 12, was nicht heißt, dass es keine Unterschiede zwischen Behandlungsbeginn mit PSA<5 oder PSA>=5 gibt. Ob und wann mit einer ADT begonnen wird, ist natürlich trotzdem eine Frage der Lebensqualität, die jeder selbst beantworten muss.

  4. #104
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.020
    Karl,

    die Studie hatte 200 Patienten, das ist leider zu wenig für eine statistisch gesicherte Aussage. Die Autoren schreiben auch selbst, die Studie solle größere Studien vorbereiten. Bis jetzt gibt es leider noch keine Studien mit einer ausreichend großen Zahl an Teilnehmern.

    Georg

  5. #105
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    82
    Doch gibt es , es gibt eine abgesicherte Arbeit von Maha Hussain im New England Journal of Medicine mit sehr vielen Patienten. Ich meine es wären über 3000 gewesen.
    Diese Info bekam ich von Prof. Schostak.

    Richard

  6. #106
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.020
    Da meinte er diese Studie:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3682658/
    Darin wurde aber untersucht, ob intermitterende Hormontherapie die gleiche Wirkung hat wie eine kontinuierliche Hormontherapie. Nicht, ob man früh oder spät mit der ADT beginnen soll.

  7. #107
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    82
    Georg,
    Du hast recht , da habe ich mich vertan.

  8. #108
    Registriert seit
    22.02.2019
    Ort
    Montreal, QC - Berlin, DE
    Beiträge
    124
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    Karl,

    die Studie hatte 200 Patienten, das ist leider zu wenig für eine statistisch gesicherte Aussage. Die Autoren schreiben auch selbst, die Studie solle größere Studien vorbereiten. Bis jetzt gibt es leider noch keine Studien mit einer ausreichend großen Zahl an Teilnehmern.

    Georg
    Quelle? Dass eine Sample Size von 200 unzureichend ist für aussagekräftige Statistiken?

    initiating salvage ADT later (PSA level >12 ng/mL, upper quartile) versus earlier was associated with an increased risk of PCSM (adjusted HR, 8.84; 95% CI, 1.99–39.27; P=.004)
    Hervorhebung von mir. Das benutzte Stats-Tool behauptete, mit P=0.004 entspreichend 0.4% Wahrscheinlichkeit ist die Statistik bezüglich früherer oder späterer Salvage-ADT nicht aussagekräftig. Oder zu 99.6% ist sie aussagekräftig.

    Prof. Heidenreich rät ab einem Wert von 5 zu einer Hormontherapie , Prof. Schostak rät ab einem Wert von 10 zu einer intermittierenten Hormtherapie.
    Und die Professoren Heidenreich und Schostak raten doch auch zur Hormontherapie mit PSA < 12?

  9. #109
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.020
    Im zweiten Teil der Diskussion in der folgenden Studie werden erforderliche Patientenzahlen für gesicherte Aussagen diskutiert:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3107759/

  10. #110
    Registriert seit
    22.02.2019
    Ort
    Montreal, QC - Berlin, DE
    Beiträge
    124
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    Im zweiten Teil der Diskussion in der folgenden Studie werden erforderliche Patientenzahlen für gesicherte Aussagen diskutiert:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3107759/
    For example, if there were no difference in survival between men treated with 2 years or 1 year of ADT, and we specified that the lower threshold of survival considered not inferior to the control would be 10% below that seen in S9921, nearly 20,000 patients would be required for random assignment to have 90% statistical power.
    Meinst du das? Da steht, dass bei dieser spezifischen Untersuchung eine Stichprobe von 20k für p=0.1 nötig gewesen wäre. Kann vorkommen; genau dafür drucken Stats-Packs den p-value mit aus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •