Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Wohin in Frankfurtam Main?

  1. #1
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Im Westen von Frankfurt/Main
    Beiträge
    1

    Wohin in Frankfurtam Main?

    Kurz vorweg, ich bin neu hier und wie wohl die meisten in dieser Situation völlig durcheinander. Werde in zwei Monaten 70 und bin seit 3 Jahren Marcumarpatient wegen Vorhofflimmern. Habe seit Jahren BPH, die mir aber keine ernsthaften Beschwerden macht.

    Seit einer Woche ist alles anders. Mein Hausarzt hat mir nach der jährlichen Vorsorgeuntersuchung mitgeteilt, dass mein PSA 20 ist. Auch Haematurie wurde festgestellt und ein Tastbefund.

    Mein Urologe war verärgert, dass ich die Vorsorge nicht bei ihm habe machen lassen und meinte "Dann soll der Hausarzt auch weitermachen!" - Keine Untersuchung, keine Beratung! Unverschämtheit!

    Nach einiger Lektüre hier auf der BPS-Seite ist mir klar, der nächste Schritt ist die Stanzbiopsie, die aber erst möglich ist, wenn die Blutverdünnung praktisch aufgehoben ist. Marcumar habe ich seit 5 Tagen abgesetzt und spritze jetzt jeden Abend Fraxiparin. Der INR-Wert ist noch nicht so, dass man einen Eingriff machen könnte.

    Wer kann mir in Frankfurt oder Umgebung ein auf PK spezialisiertes Krankenhaus nennen? Welche eigenen Erfahrungen wurden gemacht? Über die Städt. Kliniken Höchst habe ich bei einem Gesprächspartner ein Naserümpfen festgestellt. Von zwei Betroffenen, die im Katharinenkrankenhaus waren, habe ich - mit allem Vorbehalt! - den Erzählungen entnommen, jetzt hinterher wären sie der Meinung, sie seien zu schnell zur Operation gedrängt worden. Jemand hat das Krankenhaus in Bad Soden/Ts empfohlen.

    Ich bin total verunsichert. Wer kann mir einen Rat geben? Ich habe zur GKV eine Zusatzversicherung für stationäre (nich ambulante) Chefarztbehandlung.

    Vielen Dank im Voraus.

    achtsohn

  2. #2
    Siegbert Gast
    Hallo Achtson,

    habe Dir per "Private Nachricht" eine mögliche Adresse geschickt.

    Alles Gute

    Siegbert

  3. #3
    Heiner Gast
    Hallo achtsohn,

    mich würde interessieren, ob du inzwischen einen guten Urologen in Frankfurt gefunden hast. Ich stehe vor dem gleichen Problem. Bei mir wurde durch Zufall, aufgrund einer Greenlight-Laser-OP und gleichzeitigem Einsatz der Elektroschlinge, PK diagnostiziert. Bei letzterem Eingriff (mit der Elektroschlinge) wurde jedoch der äußere Schließmuskel sehr stark verletzt, so dass ich im Falle einer RP zu 90 - 95 % dauerinkontinent sein werde - tolle Prognose ! Aus diesem Grund suche ich einen kompetenten Urologen im Raum Frankfurt/Wiesbaden/Mainz, der mich auch hinsichtlich einer noch möglichen Therapie (außer RP) betreuen könnte.

    Vielleicht könntest du dich einmal melden.

    Heiner
    Geändert von Heiner (27.11.2007 um 15:46 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    04.05.2006
    Beiträge
    1.485
    Zitat Zitat von Heiner Beitrag anzeigen

    Aus diesem Grund suche ich einen kompetenten Urologen im Raum Frankfurt/Wiesbaden/Mainz, der mich auch hinsichtlich einer noch möglichen Therapie (außer RP) betreuen könnte.
    Lieber Heiner,

    in Deiner Situation würde ich nicht auf einen mehr oder weniger fundierten "Zufallsfund" im Rhein-Main-Gebiet setzen. Ich habe Dir diesbezüglich eine Mail geschickt.

    Viele Grüße

    Schorschel

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •