Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: Hallo...

  1. #31
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401
    Jogi, dein Therapieentscheid war vollkommen richtig, und
    Du wirst wohl auch das Kontinenzproblem in den Griff
    bekommen. VIEL wichtiger aber ist, ob Du den Tumor
    vollständig losgeworden bist.

    Alexand hat im Rahmen einer Studie am Unispital Zürich HIFU
    bekommen, beidseitig, in zwei Sitzungen. Erst eine Seite mit GS7
    dann die andere mit GS6.
    Auf http://de.myprostate.eu/?req=user&id=598&page=report
    berichtet er darüber, unterschlägt aber konsequent die PSA-Werte.
    Es wäre ja toll, wenn sich seine HIFU nicht nur durch die
    Abwesenheit von Nebenwirkungen auszeichnete, von der er
    stets euphorisiert berichtet, sondern ebenso erfolgreich wäre
    hinsichtlich des Therapieergebnisses.

    Sein PSA wird nie auf Null runtergehen, wie nach RPE, sondern
    zufolge der noch vorhandenen Prostata sich irgendwo im tiefen
    einstelligen Bereich oder darunter einpendeln.
    Bleibt das so, wär's ein voller Erfolg, steigen die PSA-Werte
    wieder, mit einer Verdoppelungszeit die für ihn bedrohlich
    sein könnte, bleiben ihm immer noch RPE oder Radiato.

    Ich meine, Alexand habe einen mutigen Entscheid getroffen,
    mit dem er wichtiges beiträgt, HIFU als Therapie von PCa
    zu bewerten und zu etablieren.
    Nachfolgende Betroffene werden es ihm und weiteren
    Studienteilnehmern danken, dass sie eine weitere Therapieoption
    haben werden - oder eben nicht ...

    Carpe diem!
    Konrad


    PS: Nicht nur in Zürich, sondern auch an einigen Standorten
    in Deutschland werden solche Studien durchgeführt, dort unter
    Leitung 'unseres' Professors Martin Schostak.
    Meine Beiträge schreibe ich als CRPCa-betroffener Laie.

    [1] Mein PSA-Verlauf graphisch auf myprostate.eu
    [2] Meine PK-Historie auf Myprostate.eu
    [3] PSA-Verlaufsanalyse 2003-2013 nach Glättli (Was ist PSA-Alert?)
    [4] PSMA-PET/CT vom 04.07.2012: Paraaortale Lymphmetastase
    [5] PSMA-PET von 08.2016 vor PSMA-RLT, danach 03.2017, sowie 05.2017

  2. #32
    Registriert seit
    28.09.2014
    Ort
    45699 Herten
    Beiträge
    48
    Hallo. Zu Alexand kann ich nur sagen ,Träum weiter, zeig mir einen der nach der op beides wieder sofort kann. Ich hoffe du wirst mit deiner Entscheidung Glücklich ?. Ich bin mit meiner Entwicklung zum heutigen Zeitpunkt sehr zufrieden.
    Und daran werden auch solche Kommentare nichts ändern. Was arti schreibt stimme ich auch zu.
    Ja Konrad genau so sehe ich das. Habe ich den Krebs besiegt, das wird die Zeit uns zeigen. Aber wenn wir uns jeden Tag damit beschäftigen, wird es nicht besser. Wir sollten jeden Tag genießen.
    Ich wünsche euch alles gute.
    Mfg
    jogi

  3. #33
    Registriert seit
    19.02.2009
    Ort
    Badener Land
    Beiträge
    215
    danke jogi,

    ich hatte keinen Krebs, bei mir war nur der PSA-Wert zu hoch:-)

    (Mit dieser Einstellung geht es mir sehr gut, zumindest bis jetzt)

    Gruss arti

  4. #34
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.180
    Fortsetzung von hier, Nr. 40:
    http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?8766-Mit-dem-PSA-Wert-fing-alles-an/page4


    Mit kleinen Schritten meine ich, dass ich nichts mehr in die Zukunft plane (1 Jahr, 5 Jahre, 10 Jahre,...).

    Hallo Bea,

    so solltest du es nicht sehen.
    Ich habe seit 2013 einen High - Risk Pca (7b), denke aber, dass ich die nächsten 10 bis 15 Jahre überleben werde.
    Mein Gott, oder wer auch immer, es wäre schlimm, wenn ich so denken würde wie du momentan.

    Prostatakrebs ist behandelbar. Viele andere Krebse weniger. Sie sind manchmal schlimmer.
    Versuche damit klar zu kommen. Ich, (wir) haben es auch irgendwie geschafft.
    Heute bin ich unsterblich!
    Leider ist es so im Leben, dass wohl niemand einer Krankheit ausweichen kann.
    Deine Liebe ist erst 57 Jahre alt. Ich hatte die ersten Probleme, mit einer anderen schweren Krankheit, bereits mit ca. 50
    Wir hatten alles im Griff. Die 2. Krankheit war schlimmer, als du dir vorstellen kannst.

    Schau bitte in mein Profil, und du wirst erkennen, dass es schlimmeres im Leben gibt.

    Gruss
    Hartmut

  5. #35
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.180
    Hallo,

    ich schaue hier immer einmal rein, ob es etwas neues gibt.
    Es ist lange her, dass du dich hier einmal wieder gemeldet hast.


    jogi2907, 17.01.15: Träum weiter . . . Habe ich den Krebs besiegt . . .
    Hallo Jogi, den Krebs kannst du nicht besiegen. Noch nicht . . .
    Was den Sex betrifft, so hat es bei mir ein halbes Jahr gedauert, bis ich wieder „konnte“
    Mit „konnte“ meinte ich 75 %. Ich hatte für meine Frau ersatzweise bereits eine männliche Puppe bei eBay bestellt

    Hallo Snoopy,
    ich hoffe, deinen Mann geht es zwischenzeitlich besser.
    Das mit den Beinen wird sicherlich noch besser.
    Es sind die Nebenwirkungen der OP. Gerade bei Davichi können probleme auftreten.

    Ich wünsche dir alles Gute dieser Welt!

    Lieben Gruss
    Hartmut




  6. #36
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.180

  7. #37
    Registriert seit
    15.12.2014
    Ort
    Südbayern
    Beiträge
    149
    So am 31.03. wurde das erste Mal nach OP bei meinem Mann der PSA Wert gemessen. Heute das Ergebnis, der aktuelle PSA liegt bei weniger al 0,07. Kontrolle in 4 - 6 Wochen.
    Leider hat es über Ostern nochmal eine Blasenentzündung gegeben, nochmalige Einnahme von AB für 5 Tage. Gem. heutiger Urinuntersuchung alles frei.
    Und auch ansonsten geht es endlich aufwärts und die postoperativen Komplikationen werden weniger...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •